Doppelmarzipan Stollenkonfekt

Print Friendly

stollenkonfekt01

Lien hat für den kulinarischen Adventskalender (oder wie es in Aufsätzen von Grundschülern gerne heißt: Adsventskalender) „Stollenhäppchen mit Marzipan” hinter dem 14. Türchen versteckt. Die musste ich nachbacken. Erstmal weil der Marzipangatte Stollen mit Marzipan liebt. Und dann weil ich selbstgebackenen Stollen liebe. Allerdings eigentlich ohne Marzipan. Stollen, der noch so richtig nach Hefeteig schmeckt und nicht nach Glucosesirup, ist doch ein Traum! Aber das weiß außer mir hier niemand zu schätzen.Und ich hätte ihn auch Anfang November backen müssen, damit er schön durchgezogen ist.

Um aber doch noch Stollen zu machen, kam mir das Rezept mit den Häppchen gerade recht, allerdings habe ich es etwas modifiziert. Mehr Marzipan. Weniger Ei. Mehr stollengleich. Im Gegensatz zu Liens Rezept habe ich die Häppchen noch mit Marzipan gefüllt (zusätzlich zum Marzipan im Teig, der den Zucker ersetzt). Außerdem habe ich die Häppchen nicht vor dem Backen mit Ei eingepinselt, sondern nach guter alter Stollentradition nach dem Backen mit heißer Butter und dann dick mit Puderzucker bestreut. 2 Pfund Hüftgold mehr also. ;-)

Zutaten
  • 300 g Weizenmehl
  • 85 g Butter, weich
  • 3/4 Tl Christstollengewürz (oder je eine Prise Kardamom, Ingwer, Nelken, Koriander und 2 Prisen Zimt, zusammen ungefähr 3/4 Teelöffel)
  • ½ Tl Salz
  • 1 Tl abgeriebene Zitronenschale (unbehandelt)
  • 1 Tl abgeriebene Orangenschale (unbehandelt)
  • 2 Tl getrocknete Hefe (oder ± 20 g frische Hefe)
  • 130 g lauwarme Milch
  • 100 g Marzipan, in kleinen Würfeln
  • 50 g Mandelblättchen oder fein gehackte Mandeln
  • 125 g Rosinen
  • 50 g Korinthen
  • 50 g Orangeat, klein gewürfelt
  • 100 g Marzipan, zur dünnen Wurst gerollt

Zum bestreichen:

  • 75 g zerlassene Butter
  • Puderzucker, gesiebt

Zubereitung

Rosinen und Korinthen abwiegen. Mandeln je nach Bedarf hacken (ich hatte ganze Mandeln da, die ich erst in heißes Wasser legen, häuten und dann hacken musste), Orangeat hacken. Marzipan würfeln.

stollenkonfekt-02Mehl in eine Schüssel geben, mit den abgeriebenen Orangen– und Zitronenschalen, den Gewürzen und dem Salz vermischen. Butter in Flöckchen dazugeben. Milch leicht erwärmen, Hefe einrühren, Hefemilch zum Mehl geben und einen schönen Hefeteig kneten. Der duftet schon so hmmmmmm! Rosinen, Korinthen, Mandeln und Orangeat unterkneten, Teig abdecken und ein bis zwei Stunden gehen lassen.

Teig in zwei Hälften teilen, jede Hälfte zu einer langen Wurst formen (durchmesser ungefähr die Größe der spätr erwünschten Stollenhappen). Flach drücken, Marzipanrolle (ca. 12 bis 1 cm dick) darauflegen und den Hefeteig darüberschlagen (siehe Foto). stollenkonfekt-03Rolle in 1,5 bis 2 cm dicke Stücke teilen, auf ein Backblech legen (mit Backpapier oder Dauerbackfolie ausgelegt) und nochmals mindestens eine halbe Stunde gehen lassen. Backofen auf 200 Grad vorheizen, Stollenhappen ca. 18 Minuten goldgelb backen.

stollenkonfekt-04In der zwischenzeit Butter zergehen lassen, auf die fertig gebackenen, noch heißen Stollenhappen streichen und dick mit Puderzucker bestreuen. Schmecken frisch schon gut, wei müssen die erst durchgezogen sein?

Ach ja … gemahlener Ingwer und gemahlenes Zitronengras sehen sich zum verwechseln ähnlich … Stollenhappen schmecken auch mit Zitronengras statt Ingwer gewürzt … :oops:

avatar

Über Martina

Hat die "Lotta" erfunden. Kocht täglich. Steht vor allem auf asiatische Küche und Hausmannskost. Mag keine Tiefkühlprodukte und keine Bandnudeln. Isst alles außer ...

19. Dezember 2008 von Martina
Kategorien: Kuchen und Gebäck | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , | 2 Kommentare

Kommentare (2)

  1. avatar

    Die sehen ja sooo lecker aus… zu schade, dass Marzipan darin ist, damit kannste mich jagen. ;-)

  2. avatar

    Halali!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert