Hähnchen-​Piccata Milaneser Art mit Tomatensoße

Print Friendly
Foto: Hähnchen-Piccata mit Tomatensoße

Hähnchen-​Piccata mit Tomatensoße und Tagliatelle

Piccata Milanese wird eigentlich mit Kalbfleisch gemacht, so wie auch das Wiener Schnitzel. Man muss aber nicht immer teures Kalbfleisch dafür nehmen. Auch mit Hähnchenbrust schmeckt es lecker und das Hühnchenfleisch bleibt in der Panade schön saftig. Ein wenig frickelig ist allerdings das Zurechtschneiden der Hähnchenbrust in gleichmäßig dünne Scheiben. Beim Zurechtschneiden des Fleisches behält man zwangsläufig einige Reste übrig (alternativ kann man natürlich auch Hähnchen-​Minutenschnitzel nehmen, wenn man die kriegt). Die kann man aber sehr gut für Geschnetzeltes verwenden. Es empfiehlt sich daher keine eingefrorene Hähnchenbrust zu verwenden, da man diese Reste sonst nicht wieder einfrieren kann. Alternativ muss man halt für den nächsten Tag Hähnchengeschnetzeltes einplanen — länger hält sich das Fleisch im Kühlschrank nämlich nicht. ;-)

Zutaten
  • 2 Hähnchenbrustfilets (à 180-200 g)
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer
  • Prise Zucker
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 kleine Zwiebel
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 400 g (1 Dose) gehackte Tomaten
  • 1 TL getrockneter Oregano
  • 1 mittelgroßes Ei
  • 2 EL Milch
  • 2 EL frisch geriebener Parmesan
  • 3 EL Mehl
  • 200 g Tagliatelle

Portionen: 2
Zubereitungszeit: 25 Minuten

Die Zwiebel fein würfeln und in 1 EL Öl glasig dünsten. Den Knoblauch abziehen, sehr fein hacken und dazugeben. Die gehackten Tomaten und das Tomatenmark ebenfalls zugeben. Kurz aufkochen und mit Salz, Pfeffer und Oregano würzen. Auf kleiner Flamme ohne Deckel köcheln lassen.

Jetzt das Nudelwasser aufsetzen und die Tagliatelle in reichlich Salzwasser al dente garen.

Bis die Nudeln fertig sind bleibt genug Zeit für die Piccata. Dazu die Hähnchenbrustfilets waschen, mit Küchenkrepp abtrocken und waagerecht halbieren, so dass 4 dünne Schnitzel entstehen. Zu dicke oder zu dünne Stellen wegschneiden — die Scheiben sollen möglichst gleichmäßig dick sein. Die Scheiben salzen und pfeffern.

Das Ei mit Milch und dem fein geriebenem Parmesan auf einem Teller verquirlen. Das Mehl auf einen zweiten Teller geben. Die Schnitzel erst in Mehl wenden, etwas abklopfen und dann durch die Eiermasse ziehen, so dass sie rundum mit der Käse-​Ei-​Masse umhüllt sind.

Das übrige Öl in einer beschichteten Pfanne auf mittlere Temperatur erhitzen und die Piccatas darin auf jeder Seite 3–4 Minuten braten bis sie schön goldbraun sind.

Die Tomatensoße mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Nudeln abgießen und zusammen mit der Tomatensoße auf vorgewärmte Teller geben. Die Piccata auflegen und sofort servieren.

Dazu einen italienischen roten Landwein servieren.

avatar

Über Jürgen

Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn's sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.

25. November 2012 von Jürgen
Kategorien: Hauptgerichte, Hausmannskost nach Hausfrauenart, Sonniger Süden, unter 30 | Schlagwörter: , , , , , , , , , | 1 Kommentar

1 Kommentar

  1. avatar

    Sehr lecker!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert