Gefüllte Hähnchenbrust sizilianisch mit Vanillesahnesoße

Print Friendly
Foto: Hähnchenbrust mit sizilianischer Füllung in der Pfanne

Hähnchenbrust mit sizilianischer Füllung

Nachdem die letzten Wochen vor Weihnachten einigermaßen stressig waren, blieb mir nur wenig Zeit zum Kochen. So kamen meist schnelle, bewährte Gerichte auf den Tisch. Einmal sogar, ich muss es gestehen ;-), ein Fertiggericht aus der Tiefkühltruhe. Aber am Freitag war der Stress dann vorbei. Erholsame Feiertage und ein paar zusätzliche freie Tage zwischen den Jahren standen an. Und so hatte ich genug Muße, um mal wieder etwas aufwändiger zu kochen. Diese gefüllte Hähnchenbrust hatte ich schon eine Weile auf meiner Nachkochliste stehen. Das Rezept ist nicht besonders schwierig. Lediglich das Aufschneiden, Füllen und Aufrollen der Hähnchenbrust ist etwas tricky. Im Rezept stand, dass die Rollen durch den Parmaschinken von alleine halten. Das stimmte nicht so ganz. Bei einer Rolle ist mir ein Stück Schinken beim Wenden abgerissen (man sieht es auf dem Foto oben). Später ist diese Rolle dann aufgegangen und die Füllung quoll hervor. Beim nächsten Mal werde ich sie doch lieber mit Küchengarn umwickeln.

Diese Hähnchenbrustrollen lassen sich gut schon Vortag vorbereiten. Wenn sie am gleichen Tag zubereitet werden, sollte man sie auf jeden Fall mindestens zwei Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen, damit die Füllung ihr Aroma entfalten kann. Auch für die Soße sollte man sich Zeit nehmen und diese während die Rollen im Ofen braten auf kleiner Flamme simmern lassen.

Zutaten
  • 2 Hähnchenbrüste à 200 g
  • 6 grosse Scheiben Parmaschinken
  • 2 EL Olivenöl
für die Füllung
  • 4 EL Semmelbrösel
  • 2 Schalotten
  • 1 EL Olivenöl
  • 2 EL Sultaninen
  • 2 EL Pinienkerne
  • 4 EL Marsala
  • 75 g Ricotta
  • 3 EL Parmesan
  • 1/2 TL weisser Pfeffer
  • 1/4 TL gemahlenen Koriander
  • 3 Salbeiblätter
  • Prise Muskat
  • 1/4 TL Orangenschale
  • Salz
für die Soße
  • 1 Schalotte
  • 1 EL Olivenöl
  • 75 ml Marsala
  • 150 ml Hühnerbrühe
  • 1 kleine Vanilleschote
  • 150 ml  süße Sahne

Portionen: 2
Zubereitungszeit: 80 Minuten

Zubereitung

Die Schalotten fein würfeln, Sultaninen und Pinienkerne grob hacken.

Die Semmelbrösel in einem kleinen Topf leicht anrösten so dass sie goldbraun werden. Achtung, unbedingt dabei bleiben, denn die Zeitspanne zwischen goldbraun und kohlenschwarz ist sehr kurz ;-). Anschließend in eine kleine Schüssel umfüllen. Einen Esslöffel Olivenöl in den Topf geben und 23 der Schalotten darin glasig andünsten. Sultaninen und Pinienkerne zugeben und eine Minute weiter dünsten. Alles bis auf einen Esslöffel aus dem Topf nehmen und zu den Semmelbröseln geben. Noch einen Esslöffel Olivenöl und die restliche Schalotte in den Topf geben und kurz anschwitzen. Mit dem Marsala ablöschen und diesen fast vollständig verkochen lassen. Dann mit der Hühnerbrühe auffüllen, die Vanilleschote aufschlitzen und zugeben. Die Soße auf die Hälfte einkochen lassen.

Während die Vanille-​Sahne-​Soße einkocht, zu der Rosinenmischung den Ricotta, Marsala, den geriebenen Parmesan, die Kräuter und Gewürze geben. Alles gut vermischen und mit Salz und weißem Pfeffer abschmecken.

Wenn die Soße genügend eingekocht ist, die Sahne angießen und weiter auf kleiner Flamme köcheln lassen bis die Soße schön sämig ist. Vom Feuer nehmen, durch ein Sieb gießen, die Vanilleschote auskratzen und das Mark in die Soße geben. Weiter geht es mit der Soße, wenn die Hähnchenbrustrollen in die Pfanne kommen.

Die Hähnchenbrüste auf die Arbeitsplatte legen, im unteren Drittel waagerecht eine Tasche schneiden, anschließend der Mitte aus noch einmal einschneiden und zur Seite aufklappen. Ein grosses Stück (mehr als doppelt so groß, wie die aufgeklappte Hähnchenbrust) Frischhaltefolie auf die Arbeitsplatte legen und die aufgeschnittene Hähnchenbrust auf die obere Hälfte. Die Folie nach oben zusammenklappen und das Fleisch mit dem Fleischklopfer plattieren, so dass es möglichst überall gleichmäßig dick ist. Die Folie wieder zurückklappen und zwei bis drei Esslöffel der vorbereiteten Füllung auf der Hälfte der Hähnchenbrust verteilen. Anschließend mit Hilfe der Folie das ganze aufrollen und dabei die Seiten etwas einklappen.

Jetzt drei Scheiben Parmaschinken nebeneinander und leicht überlappend auf die Frischhalterfolie legen und die Rollen wieder mit Hilfe der Folie in die Schinkenscheiben einrollen. Die Folie fest verschliessen und im Kühlschrank mindestens zwei Stunden durchziehen lassen (besser noch über Nacht).

Den Backofen auf 100 Grad vorheizen.

In der Zwischenzeit die Soße wieder aufsetzen und auf kleinster Flamme mit aufgelegtem Deckel simmern lassen, bis die Hähnchenrollen fertig sind.

Die Hähnchenrollen aus der Folie nehmen. In einer ofenfesten Pfanne zwei Esslöffel Olivenöl erhitzen und die Fleischrollen rundum anbraten (ca. 2 Minuten auf jeder Seite). Anschlie0end die Pfanne in den Ofen stellen und die Rollen in 45–55 Minuten fertiggaren lassen.

Foto: Hähnchenbrust mit sizilianischer Füllung und Vanille-Sahne-SoßeDie Hänchenbrustrollen aus dem Backofen nehmen, kurz ruhen lassen und in drei Zentimeter dicke Scheiben schneiden. Den Saft in die Soße geben und diese noch einmal abschmecken. Die Scheiben auf vorgewärmten Tellern mit der Soße anrichten. Als Beilage gab es breite Bandnudeln. Reis kann ich mir aber auch gut dazu vorstellen. Eine Gemüsebeilage hatte ich mangels einer guten Idee weggelassen. ;-)

avatar

Über Jürgen

Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn's sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.

27. Dezember 2012 von Jürgen
Kategorien: Hauptgerichte, Sonniger Süden | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , | 1 Kommentar

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert