Scharfe thailändische Hähnchenbrust mit grünen Bohnen, Chili und Basilikum

Print Friendly
Foto: Hähnchenbrust thailändisch mit grünen Bohnen, Chili und Basilikum

Hähnchenbrust thailändisch mit grünen Bohnen, Chili und Basilikum

Zum einen hatte ich gestern Lust auf was scharf gewürztes Asiatisches und zum anderen noch jede Menge grüne Bohnen eingefroren. Da kam mir dieses Rezept „Pad Grapau Gai Sai Tua Fak Yao” gerade recht. Exakt die im Rezept aufgeführten Zutaten hatte ich allerdings nicht zur Hand, und so habe ich statt Vogelaugenchilis meine kleinen sehr scharfen genommen. Und anstelle der langen, dünnen Thai-​Bohnen die Buschbohnen aus dem Garten. Da die deutlich dicker sind und eine etwas längere Garzeit brauchen, sollte man sie vor dem Braten drei Minuten in kochendem Wasser blanchieren und abtropfen lassen. Da ich grüne Bohnen bereits vor dem Einfrieren blanchiere, konnte ich mir diesen Arbeitsschritt sparen.

Sehr lecker war es. Beim nächsten Mal probiere ich es vielleicht mal mit Schweinefilet.

Ach ja, da läuft ja gerade das Blog-​Event LXXXIV — Ran an den Wok (zu Gast bei Sandra from Snuggs Kitchen). Dann reiche ich das Rezept doch mal ein. ;-)
Blog-Event LXXXIV - Ran an den Wok (Einsendeschluss 15. Februar 2013)

Zutaten
  • 5 Knoblauchzehen
  • 5 Vogelaugenchilis (ersatzweise 2-3 normale kleine)
  • 1 Bund Thai-Basilikum
  • 250 g lange Thai-Bohnen, Prinzessbohnen oder normale grüne Bohnen
  • 250 g Hähnchenbrust- oder Schweinefilet
  • 2 EL neutrales Öl (z.B. Erdnussöl)
  • 3 EL Austernsoße
  • 1-2 EL helle Sojasoße
  • 1 TL Zucker
  • Pfeffer
  • etwas Wasser

Portionen: 2
Zubereitungszeit: 25 Minuten

Zubereitung

Den Knoblauch pellen, die Chilis waschen, putzen und beides grob zerteilen und im Mörser gründlich zu einer Paste verreiben. Den Thai-​Basilikum waschen, gut trocken schütteln und die Blätter abzupfen, grob hacken und beiseite stellen.

Die grünen Bohnen waschen, putzen und in 2 cm lange Stücke schneiden. Wer sie nicht ganz so knackig mag, kann sie — je nach Dicke — zunächst 1–3 Minuten in kochendem Salzwasser blanchieren und kalt abschrecken. Das Hähnchenbrustfilet waschen, gründlich mit Küchenkrepp trocken tupfen und in feine Streifen schneiden.

Das Öl im Wok auf mittlerer Flamme erhitzen und die Knoblauch-​Chili-​Paste darin anbraten, bis sie anfängt zu duften. Aber Achtung, der Knoblauch darf nicht zu dunkel werden, sonst wird er bitter. Jetzt die Fleischstreifen dazugeben, auf größte Hitze schalten und das Fleisch unter häufigem Rühren ca. 4 Minuten kräftig anbraten.

Die geschnippelten Bohnen zugeben, eine Minuten weiterbraten, dann Austernsoße, Sojasoße und Zucker zugeben. Unter gelegentlichen Rühren 5 Minuten weiterbraten bis die Bohnen gar sind. 3–4 EL Wasser unterrühren damit die Soße nicht dick wird. Den Wok vom Feuer nehmen, den gehackten Thai-​Basilikum unterheben und mit Pfeffer, Zucker und Sojasoße abschmecken. Sofort servieren.

Dazu Jasminreis oder Klebreis reichen.

avatar

Über Jürgen

Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn's sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.

22. Januar 2013 von Jürgen
Kategorien: AsiaTisch, Hauptgerichte, unter 30 | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , | 2 Kommentare

Kommentare (2)

  1. avatar

    ER liebt Bohnen, ich müsste auch noch welche im TK haben und werde dann mal fleißig nachwoken :)

    Danke für die Teilnahme beim Event!

  2. avatar

    war superleckrr, miam

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert