Currywurst

Print Friendly

Bisse richtig down,
brauchse wat zu kaun:
’ne Currywurst

Willi, komm geh mit,
ich krieg Appetit
auf Currywurst

Da hatter recht, der Herbert Grönemeyer! Und so ‚ne lecker Currywurst, selbstgemacht, die kann schon ein richtiges Erlebnis sein. Mit einem Salat dazu und Kartöffelchen aus dem Backofen … hmmmm!

Zutaten
  • Wurst für jeden, soviel er essen mag: Rindswurst, Bockwurst, Bratwurst, Sojawurst - nach Geschmack.
  • 3 bis 4 Kartoffeln pro Person (je nach Größe der Kartoffeln, der Person und des Hungers)
  • Olivenöl
  • Salz

Für die Soße:

  • 0,1 l Wasser
  • 0,1 l Orangensaft
  • 0.2 l Ketchup
  • 2 Tl Honig
  • 1 Tl Kreuzkümmel
  • 1 Tl Chilipulver oder Flocken
  • 3 El Currypulver

Weiterlesen →

17. April 2008 von Martina
Kategorien: Hauptgerichte, Hausmannskost nach Hausfrauenart, Sonniger Süden | Schlagwörter: , , , | 1 Kommentar

Appenzeller Schweinsfilet

Print Friendly

Ein deftiges Gericht, das wenig Arbeit macht und schnell zubereitet ist. Es sei denn man serviert dazu selbstgemachte Rösti, statt Baguette. ;-)

Zutaten

  • 300 g Schweinefilet
  • Salz, Pfeffer
  • 2 EL Öl
  • Paprika, edelsüß
  • 200 g frische Champignons
  • 1/2 Zitrone
  • 1 EL Butter
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Bund glatte Petersilie
  • 50 ml Weißwein
  • 125 g Appenzeller Käse

Weiterlesen →

16. April 2008 von Jürgen
Kategorien: Hauptgerichte, Hausmannskost nach Hausfrauenart | Schlagwörter: , , | 1 Kommentar

Lao Beef Jerky (Sien Savanh)

Print Friendly

In Laos im öffentlichen Bus und unterwegs auf der Straße begegnen einem überall Menschen, die ihr Essen für unterwegs dabei haben. Manchmal köstliche belegte Baguettes (wenigstens mal was Gutes, was die französischen Kolonialherren hinterlassen haben; und während die Franzosen heutzutage auf fabrikgefertigtem Pappbrot rumkauen müssen, wird im ehemaligen Indochina — in Teilen von Laos, Vietnam und Kambodscha — heute noch von Hand aromatisches Weißbrot hergestellt, das einfach der Hammer ist). Manchmal eine handvoll Klebreis mit ein paar Strefchen Gemüse oder Kräutern oder Sien Savanh.

Hier mache ich es gerne in großer Runde, wenn ich zu laotischem Essen lade. Es schmeckt pfeffrig-​feurig und würzig, passt prima zu Bier und Dias. Die günstigste Variante ist übrigens aus dem gefrorenen Rinderfilet von Aldi (unmariniert), das eignet sich hervorragend. Je besser das Fleisch ist, desto besser natürlich der Geschmack.

Zutaten
  • 450 Gramm Rindersteak
  • 2 Zehen Knoblauch, gehackt
  • 1 Essl. frischer Ingwer, fein gehackt oder gerieben
  • 1 Essl. Sojasauce (chinesische helle)
  • 2 Essl. Sesam
  • 1 Essl. Zucker
  • 1 Teel. Salz
  • 1 Teel. schwarzer Pfeffer
  • 5 Tassen Pflanzenöl zum frittieren

Weiterlesen →

16. April 2008 von Martina
Kategorien: AsiaTisch, Snacks | Schlagwörter: , , , , , | 2 Kommentare

Fleischbrühe mit Grießklößchen und Riebele

Print Friendly

Hausmannskost. Einfach. Nicht schnell, aber eine ganze Weile unaufwendig. Das Ergebnis ist wie bei Muttern. Oder besser.

Das Szenario: Hunger. Im Kühlschrank gebunkert: Suppenfleisch, frisches Suppengrün, Eier. Nicht gebunkert: Suppennudeln. Also einmal Riebele bitte. Ach, vielleicht noch Grießklößchen, für den Grießklößchengatten? Aber gerne! Und was an Fett am Schluß vom Fleisch geschnitten wird, erfreut die Katzen. So sind wir alle satt geworden (die Katzen haben mittlerweile schon wieder „Kalb in heller Soße” gefressen; vornehm geht die Welt zugrunde; warum bin ich eigentlich keine Katze?). Nota bene: Wenn man vergisst, den Herd abzuschalten und die Suppe weiter vor sich hinköchelt, wird sie etwas trüb, bevor man Fotos von ihr machen kann … dumm gelaufen.

Zutaten
  • 500 Gramm Suppenfleisch
  • Ein paar Suppenknochen, wenn man sie bekommt
  • 1 Suppengrün (ein bis zwei Karotten, 1/4 Sellerie, eine kleine Stange Lauch)

Für die Riebele

  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 100-150 Gramm Hartweizengriess

Für die Grießklößchen

  • 1 Ei
  • 30 Gramm Butter
  • 85 Gramm Hartweizengriess
  • 1 Prise Salz
  • Pfeffer, Muskat

Weiterlesen →

15. April 2008 von Martina
Kategorien: Hauptgerichte, Hausmannskost nach Hausfrauenart, Suppen | Schlagwörter: , , , , , , , , , | 1 Kommentar

Kartoffelgulasch mit karamellisierten Pflaumen

Print Friendly

Ein sehr leckeres fleischloses Gericht. Das fruchtige Aroma der Pflaumen passt sehr gut zu dem ansonsten deftigen Gericht. Mit frischen Pflaumen schmeckt es am besten. Aber um diese Jahreszeit kriegt man die eher nicht. Dann kann man auch auf getrocknete zurückgreifen.

Zutaten
  • 1kg große, festkochende Kartoffeln
  • 1 rote Paprika
  • 1 grüne Paprika
  • 2 große Zwiebeln
  • 4 Knoblauchzehen
  • 2 EL Tomatenmark
  • Salz, Pfeffer
  • Kümmel
  • 2 TL Paprika, edelsüß
  • 200 ml Brühe
  • Abrieb einer halben Zitrone
  • 150 ml Rotwein
  • Olivenöl
  • 12 Pflaumen (frisch/getrocknet)
  • 3 EL Zucker ( 2 EL bei getrockneten Pflaumen)

Weiterlesen →

14. April 2008 von Jürgen
Kategorien: Hauptgerichte, vegetarisch | Schlagwörter: , , , | Schreibe einen Kommentar

Seite 264 von 297« Erste263264265Letzte »