Spargelma(h)l wieder

Print Friendly

Spargel wird jetzt bei 9 Euro das Kilo eingepreist. Allerdings auch nicht erste Klasse. Mir sind die dünneren Stangen aber lieber, da hat man nämlich mehr Köpfe. Gefühlt. Gegessen. Die altersschwache Katze liebt Spargelköpfe. Man muss ihr alles in Spargel-​Reiterchen schneiden, weil sich’s ohne Zähne schlecht kaut. Bei der Unmenge Spargel also 4 Köpfe für die Katz’. Der Rest mit Schweineschnitzel und Salzkartoffeln für den eigenen Magen und den des Gatten. Die Bratschlauch-​Methode hat sich mal wieder bewährt, der wasserlos gegarte Spargel (nach zwei Tagen Dauerregen wäre jegliche Wasserzugabe auch zu viel) wird immer leckerer — oder bilde ich mir das nur ein? In spätestens vier Wochen wird mir Spargel zu den Ohren rauskommen. Vielleicht. Bis Johanni muss ich aber durchhalten!

11. April 2008 von Martina
Kategorien: Hauptgerichte, Hausmannskost nach Hausfrauenart | Schlagwörter: , , , | Schreibe einen Kommentar

Hausgemachte Gnocchi mit Kürbiskernen und Salbeibutter

Print Friendly

Ein oberleckeres Rezept und ratz fatz gemacht — zumindest wenn man die Gnocci nicht selber macht, sondern im Supermarkt fertig kauft. ;-) Im Kühlregal gibt es da durchaus ordentliche Produkte. Wenn man die Gnocci doch lieber selber macht — was ich wirklich empfehlen kann -, dann dauert’s halt ne dreiviertel Stunde länger, aber dafür wird es noch viel leckerer! Und das ganze mit recht einfachen Zutaten. Wichtig ist, dass man einen wirklich guten Balsamico und Parmesan verwendet und natürlich frischen Salbei. Auch wenn man Salbei sehr gut trocknen kann, funktioniert dieses Rezept mit getrocknetem nicht. Zu kaufen kriegt man frischen Salbei zwar nicht ohne immer, aber er läßt sich leicht selber ziehen. Ein geringer Aufwand, der sich lohnt!

Zutaten für die Gnocchi
  • 1,2 kg Kartoffeln, mehlig kochend
  • 3 Eier
  • 300 g Mehl
  • 120 g Kartoffelstärke
  • 30 g Butter
  • 60 g Parmesan gerieben
  • 1 Zweig Salbei
  • 1 Knoblauchzehe
Zutaten für die Sauce
  • 100 g Kürbiskerne (geschält)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/2 Bund Salbei
  • 80 g Butter
  • 100 g Parmesan
  • 250 g Kirschtomaten
  • 2-3 EL dunkler Balsamicoessig

Weiterlesen →

11. April 2008 von Jürgen
Kategorien: Hauptgerichte, Sonniger Süden, Vorspeisen | Schlagwörter: , , , , , , , , | 1 Kommentar

Thai-​Restehuhn vom Grill mit pfannengerührtem Gemüseallerlei

Print Friendly

Von den Knusperröllchen blieben Unmengen Dip übrig. So leckerer Dip. Soooo lecker! Den Katzen habe ich zwei der vier frischen Hähnchenschenkel aus der Packung gekocht (für Katzen bitte mit etwas Bio-​Gemüsebrühe weichgekocht, die Nase frisst ja mit!), also waren noch zwei übrig (sie fanden aber, die würden ihnen auch zustehen; nix da!). Eine Packung Paprika-​Mix war auch vorhanden. Und frischer, asiatischer Koriander mit Wurzel. Dann bin ich zufällig über ein Rezept gestolpert (beim absichtlichen Suchen) bei Chili und Chiabatta. So eine Marinade hatte ich noch nie (ich habe eine andere, laotische, die poste ich mal, wenn ich sie wieder verwende). Klingt exotisch und ich habe sie ausprobiert.

Zutaten Marinade
  • 2 TL schwarze Pfefferkörner
  • 5 Knoblauchzehen, grob zerkleinert
  • 3 EL Korianderwurzeln, grob zerkleinert
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Fischsoße

Weiterlesen →

11. April 2008 von Martina
Kategorien: AsiaTisch, Hauptgerichte | Schlagwörter: , , , , , , , , | Schreibe einen Kommentar

Fischstäbchen-​Test

Print Friendly

So, ein Zufall aber auch: gerade habe ich das Rezept für den Fischdöner geschrieben, da sehe ich, dass in der Aprilausgabe der Zeitschrift „test” Fischstäbchen getestet wurden. Das Ergebnis ist interessant. Getestet wurden 23 Produkte. Testsieger wurde das Produkt der Firma Pickenpack, das mir allerdings im Handel bisher noch nicht aufgefallen ist (1,59 € für 450 g). Den zweiten Platz teilen sich die Fischstäbchen von Aldi (Nord)/Eskimo, Aldi (Süd)/Almare, Netto Trawler’s Catch (jeweils 1,39 € für 450 g), Iglo (Käpt’n Iglo, 2,32 € für 450 g ), Bofrost (6,45 € für 1 kilo) und Eismann (6,95 € für 1 Kilo). Klar, bei den beiden letztgenannten zahlt man natürlich die Lieferung ins Haus mit, und bei Iglo die aufwändige Werbung. Bei den Preisangaben handelt es sich um den von Stiftung Warentest ermittelten mittleren Preis. Das kann also im Handel nach oben oder unten abweichen.

Weiterlesen →

10. April 2008 von Jürgen
Kategorien: Tests | Schlagwörter: , , , , , , | 2 Kommentare

Türkisches Fladenbrot selbstgemacht

Print Friendly

Ich habe es von einer marokkanischen Freundin gelernt, die es von einer türkischen Freundin gelernt hatte … zwar konnte mir niemand die Namen der Zutaten nennen, einfach nur „schütte das und das dazu, ich weiß nicht wie es heißt, schau, so sieht das aus” und Mengenangaben auch nicht. Aber es kommt auch nicht auf das Gramm an. Die Handhabung verlangt Übung oder beim ersten Mal Mut, aber wenn man es raus hat, flutscht es ganz prima. ;-)

Zutaten für 1 Brot
  • 500 g Weizenmehl (Typ 405 oder 550)
  • 1 Beutel Trockenhefe
  • 1 TL Salz
  • 2-3 EL Olivenöl
  • handwarmes Wasser
  • zum Bestreuen Sesam und Schwarzkümmel
  • Mehl zum Bestäuben des Teigs

Weiterlesen →

10. April 2008 von Martina
Kategorien: Beilagen, schmackhafter Orient, vegetarisch | Schlagwörter: , , , , , | 20 Kommentare

Seite 264 von 295« Erste263264265Letzte »