Fleischbrühe mit Grießklößchen und Riebele

Print Friendly

Hausmannskost. Einfach. Nicht schnell, aber eine ganze Weile unaufwendig. Das Ergebnis ist wie bei Muttern. Oder besser.

Das Szenario: Hunger. Im Kühlschrank gebunkert: Suppenfleisch, frisches Suppengrün, Eier. Nicht gebunkert: Suppennudeln. Also einmal Riebele bitte. Ach, vielleicht noch Grießklößchen, für den Grießklößchengatten? Aber gerne! Und was an Fett am Schluß vom Fleisch geschnitten wird, erfreut die Katzen. So sind wir alle satt geworden (die Katzen haben mittlerweile schon wieder „Kalb in heller Soße” gefressen; vornehm geht die Welt zugrunde; warum bin ich eigentlich keine Katze?). Nota bene: Wenn man vergisst, den Herd abzuschalten und die Suppe weiter vor sich hinköchelt, wird sie etwas trüb, bevor man Fotos von ihr machen kann … dumm gelaufen.

Zutaten
  • 500 Gramm Suppenfleisch
  • Ein paar Suppenknochen, wenn man sie bekommt
  • 1 Suppengrün (ein bis zwei Karotten, 1/4 Sellerie, eine kleine Stange Lauch)

Für die Riebele

  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 100-150 Gramm Hartweizengriess

Für die Grießklößchen

  • 1 Ei
  • 30 Gramm Butter
  • 85 Gramm Hartweizengriess
  • 1 Prise Salz
  • Pfeffer, Muskat

Weiterlesen →

15. April 2008 von Martina
Kategorien: Hauptgerichte, Hausmannskost nach Hausfrauenart, Suppen | Schlagwörter: , , , , , , , , , | 1 Kommentar

Kartoffelgulasch mit karamellisierten Pflaumen

Print Friendly

Ein sehr leckeres fleischloses Gericht. Das fruchtige Aroma der Pflaumen passt sehr gut zu dem ansonsten deftigen Gericht. Mit frischen Pflaumen schmeckt es am besten. Aber um diese Jahreszeit kriegt man die eher nicht. Dann kann man auch auf getrocknete zurückgreifen.

Zutaten
  • 1kg große, festkochende Kartoffeln
  • 1 rote Paprika
  • 1 grüne Paprika
  • 2 große Zwiebeln
  • 4 Knoblauchzehen
  • 2 EL Tomatenmark
  • Salz, Pfeffer
  • Kümmel
  • 2 TL Paprika, edelsüß
  • 200 ml Brühe
  • Abrieb einer halben Zitrone
  • 150 ml Rotwein
  • Olivenöl
  • 12 Pflaumen (frisch/getrocknet)
  • 3 EL Zucker ( 2 EL bei getrockneten Pflaumen)

Weiterlesen →

14. April 2008 von Jürgen
Kategorien: Hauptgerichte, vegetarisch | Schlagwörter: , , , | Schreibe einen Kommentar

Seelachs mit frischem Zitronenpfeffer

Print Friendly

Eine Unmenge Seelachs wartete auf Verarbeitung. Aber ich wollte nicht immer die übliche Panade zubereiten. Bei Fool for Food fand ich ein inspirierendes Rezept, das ich leicht abgewandelt habe, weil mir die Soße doch etwas zu sauer wurde. Das Gericht hat einen schönen mediterranen Touch und ist trotz der relativ üppigen Buttermenge nicht zu schwer.

Zutaten
  • 300 bis 400 g Seelachsfilet
  • 1 Zitrone, Saft
  • 80 Gramm Butter
  • 2-3 Essl. Kapern (abgetropft)
  • Zitronenpfeffer (aus Abrieb einer Zitrone, 1 EL Salz, 3 EL schwarzem Pfeffer, 1 TL roten Pfefferbeeren)
  • Salz, Zucker
  • Petersilie
  • Schnittlauch

Weiterlesen →

14. April 2008 von Martina
Kategorien: Hauptgerichte, Sonniger Süden | Schlagwörter: , , , , , | 1 Kommentar

FSFL: Mehl — das Geheimnis guter Backwaren

Print Friendly

Ob ein Gebäck gelingt und schmeckt — wie z.B. das leckere — hängt nicht zuletzt auch von der Qualität des verwendeten Mehls ab. Wer hier zu sehr spart, spart am falschen Ende! Ich habe schon oft billiges Mehl nach dem Öffnen der Packung und dem ersten Geruchstest weggeworfen; was nicht geht, geht nicht!

Weiterlesen →

14. April 2008 von Martina
Kategorien: Fragen Sie Frau Lotta! | Schlagwörter: , , , , , , , , , | Schreibe einen Kommentar

Ebbelränzscher

Print Friendly

Es handelt sich bei diesem Gericht nicht um eine exotische Speise aus dem Nahen Osten, sondern um die Frankfurter Version von Apfelpfannkuchen! Meine Oma, die ich niemals Zutaten habe abwiegen sehen, hat sie mir manchmal gemacht. Natürlich sind keine so gut wie die meiner Oma … Niemand konnte auch so gute Kreppel („Berliner”) machen wie sie. Oder wollte ich schreiben „harte”? Die wurden im Krieg wohl als Wurfgeschosse von Flakhelfern eingesetzt, als es sonst nichts mehr gab — klein, rund, hart. Aber geliebt habe ich sie trotzdem, sie und beinahe alles, was meine Oma gekocht hat (außer Gurkengemüse, scheußlich!).

Zutaten

Für den Teig:

  • 200 g Mehl
  • 1 TL Öl
  • 400 ml Milch
  • 3 Eier
  • 1 TL Zucker

Belag:

  • 2 Äpfel
  • Zimt, Zucker / Marmelade / Ahornsirup

außerdem

  • Butter zum Ausbacken

Weiterlesen →

14. April 2008 von Martina
Kategorien: Hausmannskost nach Hausfrauenart, Nachspeisenträume, vegetarisch | Schlagwörter: , , , , | 1 Kommentar

Seite 264 von 297« Erste263264265Letzte »