Vanillepudding mit Schokoladensoße

Bei so günstiger Vanille, könnte man ja glatt einen Vanillepudding kochen. Man muss ja nicht diese aufwändige Variante machen. Es geht durchaus auch einfacher und schneller. Dass das Ergebnis um Längen – ach, was sag ich: Lichtjahre – besser ist, als der gekaufte Fertigkram, versteht sich. Auch diese unsäglichen Puddingpulver von Dr. Ö wird man danach keines Blickes mehr würdigen. Warum hat man diesen Mist überhaupt entwickelt? Auch die Schokosoße ist einfach ein Gedicht. Die passt auch – warm oder kalt – sehr gut zu Vanilleeis – ganz ohne Pudding.

Zutaten Pudding
  • 500 ml Milch
  • 25 g Zucker
  • 1/2 Vanilleschote
  • 40 g Speisestärke
Schokoladensoße
  • 150 g Bitterschokolade
  • 250 ml süße Sahne
  • 150 ml Milch
  • 50 g Zucker (nach Geschmack
  • 2 EL Rum

Zubereitungszeit: 15 Minuten
Portionen: 4

Zubereitung

50 ml der kalten Milch mit der Speisestärke verquirlen. Die halbe Vanilleschote der Länge nach aufschneiden, in der restlichen Milch aufkochen und ca. 20 Minuten ziehen lassen. Das Mark aus der Vanilleschote herauskratzen, in die Milch rühren und mit dem Zucker noch einmal aufkochen. Den Topf vom Herd nehmen, die aufgelöste Speisestärke einrühren und unter ständigem Rühren erhitzen, bis der Pudding fest wird. In eine große Glasschüssel füllen und einige Stunden kaltstellen.

Schokoladensoße

150 ml Sahne mit der Milch aufkochen und die Schokolade darin schmelzen. Mit Zucker nach Belieben abschmecken. Wenn die Sauce ausgekühlt ist den Rum zugeben. Soll das Ganze auch für Kinder sein, dann läßt man den Rum natürlich weg. Die restliche Sahne steif schlagen und unterheben. Es dürfen ruhig noch Schlieren zu sehen sein.

Tipp

Man kann die Soße schon am Vortag herstellen. Sie gewinnt über Nacht noch deutlich an Festigkeit. In einem dicht schließenden Gefäß kann die Soße einige Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Die ausgekochte Vanilleschote kann man übrigens noch weiterverwenden. Gründlich mit Wasser abspülen und trocknen lassen und anschließend in Zucker einlegen – so bekommt man fast kostenlosen Vanillezucker, der noch dazu erheblich besser schmeckt als alles, was man im Supermarktregal findet.

Jürgen
Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn’s sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.
Print Friendly, PDF & Email

0 Kommentare zu “Vanillepudding mit Schokoladensoße

  1. Pingback: Paprika-Tomatencremesuppe - Lotta - kochende Leidenschaft

  2. Freut mich, dass euch die Schokosoße geschmeckt hat. 🙂 Sie ist aber auch lecker. Die Idee, sie zu Crepes mit Bananen zu servieren gefällt mir. Hm, ich muss auch mal wieder Crepes machen. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vanillepudding mit Schokoladensoße

Jürgen 10:30