Mit dem Nudelholz zum Erfolg

[Trigami-Review]

Das Nudelholz gilt gemeinhin als die Waffe der Hausfrau. Seit 2003 räumen aber die Macher von ROLLING PIN (Englisch für Nudelholz) mit diesem verstaubten Bild auf.

Das Hotel- und Gastronomiemagazin aus Graz (ein Ort, der mich zu verfolgen scheint) ist eines der führenden internationalen Fachmagazinen für Karriere & Erfolg in der gehobenen Gastronomie und Hotellerie. Das 16-mal jährlich erscheinende Heft bietet nicht nur Themen für die sogenannten Entscheidungsträger in der gehobenen Gastronomie, sondern den wohl größten Stellenmarkt in diesem Bereich im deutschsprachigen Raum.

Als 3-Sterne-Fach-Köchin und Laiendarstellerin auf der heimischen Küchenbühne interessiert es mich ja schon, das professionelle Leben auf der anderen Seite der Küchentür. Starr vor Bewunderung erlebe ich immer wieder, dass Profi-Köche, egal ob prominent oder einfach nur aus der Küche der Kneipe um die Ecke, in erster Linie einmal gut ausgebildete Handwerker sind. Nie werde ich ohne fachliche Anleitung diese Meisterschaft im Stifteln von Karotten erreichen. Nie!

Das Online-Portal von Rolling Pin bietet mir nun einen Einblick in die harte Welt des kochenden Arbeitsmarktes. Und nicht nur dieses. Gastronomie besteht ja in den meisten Fällen aus mehr als nur der Küche. Fast 3000 Stellen aus den Bereichen Animation/Fitness, Beauty/Wellness, Hilfskräfte, Housekeeping/Etage, Küche, Management/Verwaltung, Rezeption, Service und Sonstiges finden sich auf der Seite. Und dies nicht nur in Hotels oder Gastronomie um die Ecke: Wer nicht unter Seekrankheit leidet, findet hier garantiert seinen nächsten Job auf einem Kreuzfahrtschiff.

Bei meinen Qualifikationen könnte ich vielleicht als „Abräumer“ in München arbeiten. Oder als „Abwäscher“ in Hinterglemm. Das soll ja der Einstieg zum Dasein als Millionär sein. Der Überblick über die Stellen im Bereich „Küche“ zeigt mir, dass ich wirklich keine Ahnung habe. Für mich klingt die Bezeichnung „Chef Gardemanger“ ein bisschen nach Etappenkoch mit Gulaschkanone. Und wo ich mich als „Entremétier“ dazwischen klemmen soll, weiß ich auch nicht. Spätestens jetzt wird mir klar: Köche sind wirklich hochqualifizierte Fachkräfte!

Ein differenziertes Räderwerk an Fach- und Hilfspersonal eröffnet sich hier und für jeden findet sich eine Stellenausschreibung. Wie man damit umgeht, zeigen kurze Bewerbungstipps. Kurze Berichte über die Arbeitsbedingungen rund um den Globus geben einen Eindruck davon, auf was man sich einstellen muss, wenn man die Heimat verlässt um z.B. in Dubai zu arbeiten. Abonnenten der Zeitschrift erhalten übrigens nach Aussage von Rolling Pin noch sehr viel umfassendere Informationen.

Wer sich ein Bewerbungsgespräch übrigens nicht in echt vorstellen kann, kann sich unter ROLLING PIN.TV kleine Videoclips zum Thema anschauen. Dort finden sich übrigens auch noch einige andere Filmchen rund um Trends und Hochglanzgastronomie.

Natürlich besteht ein Job-Portal nicht nur aus Angeboten für Job-Suchende. Wie auf jeder ordentlichen Seite dieser Art gibt es ein Angebot für Arbeitgeber. Und möglicherweise findet sich in der Rubrik „Gastro-Immobilien“ ja das Traum-Angebot, das man schon seit Jahren gesucht hat.

Wer also eine Anstellung in Hotel- und Gastronomiegewerbe sucht, wird um Rolling Pin nicht herum kommen. Hier ist der Ort, die internationale Karriere zu beginnen, sich über Fachliteratur und Weiterbildungsangebote zu informieren, Trends zu erfahren und auch mal ein Praktikum auf der Stromburg bei Horst seinem Johann zu gewinnen. Ich hätte nicht gedacht, dass das so spannend ist …

Hat die „Lotta“ erfunden. Kocht täglich. Steht vor allem auf asiatische Küche und Hausmannskost. Mag keine Tiefkühlprodukte und keine Bandnudeln. Isst alles außer …
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Nudelholz zum Erfolg

Martina 9:43