Pasta mit Pute

Schnell und unaufwändig sollte das Essen heute sein. Also habe ich – nach einem Blick in Kühl- und Gefrierschrank – ein bisschen improvisiert und bei der Gelegenheit einige Reste verarbeitet. Ebensogut hätte wohl auch Zucchini oder Paprika reingepasst. Anstelle der Putenbrust geht natürlich auch Hühnerfleisch und statt des Bacon kann man auch sehr gut Dörrfleisch nehmen, schön fein gewürfelt. Und natürlich müssen es auch keine Spaghetti sein, schmale oder breite Bandnudeln sind in jedem Fall auch eine gute Wahl. Wie man sieht, ist das ein sehr variables Rezept, das schnell geht und prima für die Resteverwertung geeignet ist.

Zutaten
  • 250 g Spaghetti, Linguini oder Bandnudeln
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 – 3 Tomaten
  • 200 g Putenbrust oder Putenschnitzel
  • 1 EL Mehl
  • 50 g Bacon
  • 100 ml Geflügel- oder Gemüsebrühe
  • 2 – 3 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • gemahlene Chili
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 1 Zweig Thymian
  • 1 Zweig Oregano
  • 1 EL Tomatenmark
  • 30 g geriebener Parmesan oder Pecorino

Portionen: 2
Zubereitungszeit: 20 Minuten

Zubereitung

Die Spaghetti in reichlich Salzwasser nach Packungsanweisung al dente kochen. In der Zwischenzweit die Zwiebel schälen, halbieren und in feine Streifen schneiden. Den Knoblauch sehr fein hacken. Die Putenbrust in Streifen schneiden und gründlich mit dem Mehl vermischen.

In einem Topf das Olivenöl erhitzen und zuerst die Zwiebeln und den Knoblauch anbraten ohne dass sie Farbe nehmen. Den Bacon in feine Streifen schneiden und zusammen mit der Putenbrust und den Kräuterzweigen dazugeben. Das ganze ca. 2 – 3 Minuten weiterbraten, bis das Fleisch leicht bräunt. Dann mit der Gemüsebrühe ablöschen.

Die Tomaten  kleinschneiden, zum Fleisch geben und bei geschlossenem Deckel 10 – 12 Minuten auf kleinster Flamme köcheln lassen. Die Kräuterzweige herausnehmen und wegwerfen. Das Tomatenmark einrühren und noch einmal kurz aufkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer und gemahlener Chili pikant abschmecken.

Sobald die Spaghetti fertig sind, diese zusammen mit dem Fleisch und der Soße servieren und etwas geriebenem Käse darüber streuen. Dazu passt ein leichter Rotwein oder ein Weißherbst und ein kleiner Beilagensalat und etwas Ciabattabrot.

Jürgen
Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn’s sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.
Print Friendly, PDF & Email

0 Kommentare zu “Pasta mit Pute

  1. mmmmhhhh… klingt gut.
    Das muss ich gleich mal meiner Frau zeigen.
    Alles was mit Nudeln zu tun hat, ist für mich einfach wundervoll.

  2. Mir gehts genauso… Ich liebe Pasta, aber esse viel Bolognese und die sonstigen Saucen, die man so kennt! Das ist mal was anderes und Pute passt immer! Super Rezept…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pasta mit Pute

Jürgen 19:03