Rindsrouladen klassisch und klassisch variiert

Rouladen sind auch sowas, wo der Kochlaie und der Kochanfänger ehrfürchtig davorstehen, dabei sind sie ganz einfach zuzubereiten. Die Rezepte variieren von Landstrich zu Landstrich leicht, von Familie zu Familie auch. Deswegen gibt es bei uns quasi zweierlei Rouladen, wobei der Unterschied nur gering ist: Beim Gatten gabs in die Rouladen schon früher immer noch eine Scheibe Zitrone. Meins ist das nicht, deswegen wickele ich Rouladen mit und ohne Südfrucht und markiere sie durch unterschiedliche Bindetechniken oder zusätzliche Zahnstocher, je nach dem, wie ich das Fleisch fixiere. Zum Binden der Soße nehem ich kein Küchengarn, sondern Gemüse, das ich am Schluss püriere. Meine Oma hat immer Mehl mit Wasser angerührt und dazu gekippt. Ich nehme lieber Speisestärke, wenn ich es etwas cremiger haben möchte.

Zutaten
  • pro Person 1 Rindsroulade
  • Zwiebeln, längs halbiert und in Streifen geschnitten
  • fetter Speck, in ca. 0,5 cm dicke Streifen geschnitten
  • Gewürzgurken, auch in Streifen geschnitten
  • unbehandelte Zitrone, in Spalten geschnitten
  • mittelscharfer Senf
  • Salz, Pfeffer
  • Thymian
  • 1 Zwiebel, grob gewürfelt
  • 1 Karotte, gewürfelt
  • Rinder-Fond oder Instant-Brühe

Zubereitung

Rouladenfleisch waschen und trocknen. Salzen, pfeffern, mit Thymian bestreuen, mit Senf bestreichen. An einem Ende Zwiebeln, Gurken, Speck, ggfs. Zitronen auslegen und dann das Ganze zusammenrollen. Mit Zahnstochern oder Küchengarn oder Rouladennadeln oder Rouladenklammern fixieren (Küchengarn finde ich am bequemsten). Die Menge der Füllung … ich verwende ca. 1/4 Zwiebel, 1 Cornichon und 3 bis 4 Streifen Speck pro Roulade …

Für Rouladen nehme ich gerne den Schnellkochtopf. Muss aber nicht sein. Allerdings, ohne weiß ich jetzt keine Garzeit, ich schätze mal, sie müssen 1 Stunde kochen. Aber erst müssen die Rouladen in heißem Öl oder Butterschmalz kräftig angebraten werden, rundherum. Dann nimmt man das Fleisch kurz heraus und brät Zwiebel- und Karottenwürfel an. Mit Fond/Brühe ablöschen (für meinen Soßenfanatiker nehme ich für 4 Rouladen einen 3/4 l Wasser), aufkochen lassen, Schnellkochtopfdeckel drauf und bei höchster Schnellko-Einstellung 20 Minuten kochen. Schnellko nach Vorschrift öffnen, Rouladen aus der Soße nehmen, Soße noch etwas einkochen lassen, nach Geschmack nachwürzen (ein Löffelchen Senf kann Wunder vollbringen), mit dem Pürierstab pürieren. Ich brauche das nicht passiert oder gesiebt. Mit Salzkartoffeln oder Kartoffelklößen servieren, dazu passt Salat oder Erbsen und Karotten … oder sonst ein hausmannsköstliches Gemüse aus dem letzten Jahrhundert.

Hat die „Lotta“ erfunden. Kocht täglich. Steht vor allem auf asiatische Küche und Hausmannskost. Mag keine Tiefkühlprodukte und keine Bandnudeln. Isst alles außer …
Print Friendly, PDF & Email

0 Kommentare zu “Rindsrouladen klassisch und klassisch variiert

  1. @lamiacucina
    Wie werden es Rouladen, ohne Gurken? 😉 Nein, es gibt natürlich noch die südländischen Varianten. Und Jürgen verfeinert die Soße mit Rotwein. Meine ist die Oma-Variante. Da saß ich schon als Knirps am Küchentisch und hab versucht, Zahnstocher in die Rouladen zu treiben. Und meine Oma hatte zwar manchmal Kellergeister im Haus, aber zum Kochen hätte sie das nicht genommen (Gott sei Dank). Rafinesse war ihr fremd, es musste einfach sein.

    @Jürgen
    Ich mag sie auch überhaupt nicht damit. Sie erden irgendwie bitter, finde ich. Aber Monsieur isst so manches zusammen, das mich gruselt. Wirsinggemüse mit Gewürzgurken zum Beispiel …

  2. Das mit dem Cornichon drin machte meine Mutter so, aber hier traute ich mich nicht, die angeheiratete Methode umzustossen, ausser für das letzthin publizierte exotische Rouladen-Rezept mit den mediterranen Fleischvögeln, allerdings auch dort ohne Gürklein.
    Der Tipp mit der Gemüseverdickung der Sosse wird dankbar aufgenommen.

  3. Rouladen gibt es bei uns generell ohne saure Zutaten, also ohne Gewürzgurken und schon garnicht mit Zitrone. Dafür füllen wir die Rouladen neben dem fetten Speck noch mit Schinkenspeck. Die Garzeit ohne Schnellkochtopf liegt bei minimal 2 Stunden. Die Soße kann man wunderbar mit Monsamin Soßenbinder andicken. Kartoffelstärke benutzen wir nur zum andicken von klaren Soßen (Geflügel etc)

    Grüße aus Thüringen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rindsrouladen klassisch und klassisch variiert

Martina 11:12