Nochmal Cashewnüsse: Lachs mit Steinpilz-Zitronen-Soße

Das mit den Cashewkernen in der Sahnesoße war wirklich eine tolle Idee. Am nächsten Tag war noch etwas von der Reismischung übrig und am liebsten hätte ich das ganze nochmal gekocht. Ging aber nicht, weil die Champignons alle waren. Dann kam mir aber die Idee, das Rezept etwas abzuändern… na ja, „etwas“ ist untertrieben. Geblieben ist eigentlich nur die Idee, Cashewkerne in einer Sahnesoße zu verwenden. 😉

Ich habe also ein paar getrocknete Steinpilze für den Geschmack genommen und zum satt werden ein Stück Lachsfilet, das ich noch eingefroren auf Lager hatte. Das Ergebnis war nicht ganz so, wie ich es mir vorgestellt hatte. Der Fisch passte nicht so richtig dazu – sein Eigengeschmack war zu intensiv. Aber mit einem Stück Kabeljau könnte ich mir das gut vorstellen. Die Soße dagegen war ausgesprochen lecker, etwas mehr davon und vom Reis und es wär‘ auch gut gewesen. 😉

Zutaten
  • 7 – 8 g getrocknete Steinpilze
  • 1 mittelgroße Zwiebeln
  • 1 EL Butter
  • 1 Zweige Thymian
  • 150 mℓ saure Sahne
  • 1 TL Speisestärke
  • 50 mℓ Gemüsefond
  • 50 g Cashew-Kerne
  • Zitronenschale (von ½ Zitrone)
  • Saft einer Zitrone
  • Salz, Pfeffer

Portionen: 1
Zubereitungszeit: 25 Minuten

Zubereitung:

Die Steinpilze in warmem Wasser ca. 15 Minuten einweichen. Das Einweichwasser aufheben!

Die Cashewkerne in einer Pfanne ohne Öl goldbraun rösten.

Die Zwiebeln in feine Würfel schneiden und in einem Topf in der Butter anschwitzen. Die Thymianblättchen von den Zweigen streifen und etwas hacken. Mit der Brühe ablöschen. Saure Sahne mit der Stärke verrühren und dazugeben. Thymian,  Zitronenabrieb, Zitronensaft und ca. 50 ml von dem Einweichwasser dazugeben und das Ganze ca. 10 Minuten auf kleinster Flamme köcheln lassen. Falls die Soße zu dick wird noch etwas Pilzwasser angießen. Die Cashewnüsse zugeben, noch 2 Minuten ziehen lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

In der Zwischenzeit den Fisch salzen und pfeffern und auf jeder Seite 2 Minuten in der Pfanne anbraten. In die Soße legen und einige Minuten gar ziehen lassen.

Dazu passt eine Mischung aus normalem Langkornreis und Wildreis wie in dem Rezept vom Champignon-Ragout.

Jürgen
Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn’s sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nochmal Cashewnüsse: Lachs mit Steinpilz-Zitronen-Soße

Jürgen 8:51