Zum Grillabend: Grillgemüse auf Couscous-Salat

Gestern war Grillabend angesagt. Trotz der verhaltenen Wetterprogognose und der schlechten Vorzeichen (dunkle Wolken am Himmel, als wir den Grill anzündeten), beschlossen wir das Feld nicht zu räumen, bevor nicht ein richtiger Schauer niederging. Und unser Mut wurde belohnt. Bei milden Temperaturen und völliger Windstille blitzte und donnerte es zwar in einiger Entfernung und einmal fielen auch ein paar dicke Tropfen, aber das Wetter hielt. Und so konnten wir unseren ersten Grillabend dieses Jahres genießen. Ich hatte zum Grillen „Festival Barbecue Chicken“ gewählt. Ich weiß gar nicht, ob Martina das Rezept schon hier verbloggt hat. Wenn nicht, hole ich das noch nach.

Außerdem fiel in mein Ressort diesesmal die Salatversorgung. Zufällig hatte ich am Freitag – nach längerer Zeit – mal wieder „Lanz kocht“ geschaut und dabei war mir das „Grillgemüse Marrakesch“ von Andreas Studer aufgefallen. Serviert wurde es auf einem würzigen Couscous-Salat. Das wär‘ doch genau das Richtige zum Grillabend dachte ich. Also bereitete ich den Couscous vor und die Marinade. Vor Ort war dann nur noch das Gemüse zu schnippeln und zu marinieren und auf den Grill zu werfen. Ich muss sagen, dass mich dieses Gericht – im Gegensatz zu den übrigen Grillgenossen – nicht so ganz überzeugt hat. Das marinierte Gemüse mit dem Joghurt und der Minze war sehr lecker. Aber der Couscous gefiel mir nicht. Obwohl ich die Johannisbeermenge schon um die Hälfte erhöht hatte, fand ich die vorherrschende Harissa-Paste zu übermächtig. Hätte man diese in dem Couscous ganz weggelassen und dieses dafür noch etwas fruchtiger gemacht (noch mehr Johannisbeeren und mehr Zitronensaft) wäre das Ergebnis, nach meinem Empfinden, deutlich besser geworden! Aber die Geschmäcker sind halt verschieden.

Grillgemüse Marrakesch auf würzigem Couscous-Salat

Grillgemüse Marrakesch auf würzigem Couscous-Salat

Zutaten
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 EL Akazienhonig
  • 1 EL Harissa
  • 1 rote Paprikaschote
  • 1 mittelgroße Aubergine
  • 1 kleine Zucchini
  • 150 g Couscous
  • 250 ml kochendes Wasser
  • 1 unbehandelte Zitrone
  • 1 Bund frische Minze
  • 50 g 75 g Johannisbeeren
  • 150 g griechischer Joghurt
  • Salz
  • Pfeffer

Portionen: 4
Zubereitungszeit: 30 Minuten

Zubereitung

Olivenöl, Honig und Harissa mischen. Paprika in Würfel, Aubergine und Zucchini in Schnitze oder halbe Scheiben schneiden. Die Hälfte der Marinade mit dem Gemüse vermischen. Dazu habe ich Gemüse und Marinade in eine dicht schließende Tupperschüssel gegeben und kräftig durchgeschüttelt. So wurde das Gemüse schön gleichmäßig mit der Marinade benetzt. Anschließend in einer Grillpfanne 15 Minuten bei mittlerer Hitze grillen. Statt in der Grillpfanne, kann man das ganze auch sehr schön in einer Aluschale auf dem Holzkohlegrill grillen.

Den  Couscous mit 250 Milliliter kochendem Wasser übergießen, zehn Minuten ziehen lassen und mit der restlichen Marinade mischen. Die Minzeblätter von den Stielen zupfen und fein hacken. Von der Zitrone die Schale in Zesten abreißen, auspressen und  Zitronensaft und Zesten, die Hälfte der fein gehackten Minze und die Johannisbeeren unter den Couscous heben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Auf eine Platte geben und das Grillgemüse darauf verteilen. Den Joghurt darüber geben und mit der restlichen Minze bestreuen.

Jürgen
Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn’s sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.
Print Friendly, PDF & Email

0 Kommentare zu “Zum Grillabend: Grillgemüse auf Couscous-Salat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zum Grillabend: Grillgemüse auf Couscous-Salat

Jürgen 18:14