Für’s Osterbrunch, gebackene Avocado mit Ei und Lachs

Gebackene Avocado mit Ei und Räucherlachs

Gebackene Avocado mit Ei und Räucherlachs

Avocado ist ein Alleskönner. In der veganen Küche gibt es gar ein Avocado-Schokoladen-Mousse, hat mir meine Lieblings-Koch-und Backen-Nachbarin erzählt. So kreativ war ich hier nicht. Ich hab halt Avocado mit Eiern gefüllt und gebacken und das ist richtig lecker. Besonders gut hat mir das Avocado-Zwiebel-Relish gefallen, das passt auch gut zu Anderem.

 

Zutaten pro Person
  • 1 Avocado
  • 2  mittelgrosse Eier
  • Roter Essig aus der Sprühflasche
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Esslöffel Olivenöl
  • 3 Scheiben Räucherlachs
  • Salz und Pfeffer

Weiterlesen

Ente ist aus, Cassoulet mit Hühnchen

Cassoulet mit Hühnchen

Cassoulet mit Hühnchen

Cassoulet ist ein zünftiges Winteressen. Wenn man in diesen Tagen von draussen heimkommt ist man ja immer noch gut durchgefroren von diesem kalten Wind. Glücklich wer dann noch eine Ente findet und sich dieses wunderbare Essen zubereiten kann, Ich fand keine Ente und Cassoulet in Konserven gibt es bei uns leider auch nicht. Aber mit saftigen Hühnchenbeinen geht es auch. Dank an Hilke Maunder  mit dem Blog, mein Frankreich für die Idee und das leicht abgewandelte Rezept.

 

Zutaten
  • 300 g weisse Bohnen
  • einige Scheiben Chorizo Wurst
  • 1 mittelgrosse Karotte
  • 1 Scheibe Sellerie
  • 1 Petersilienwurzel
  • 3 Hühnchenbeine
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 Zweige Thymian
  • 1 Lorbeerblatt
  • 100 ml Hühnerbrühe
  • 3 Esslöffel Hühnerfett
  • 100  ml Cognac
  • 1 Esslöffel Tomatenmark
  • 1 Esslöffel Meersalz und  gemahlener Pfeffer

Weiterlesen

Linsensalat auf Rucola mit gerösteten Tomaten und Ziegenfrischkäse

Linsensalat auf Ruccola

Linsensalat auf Rucola

Bei Noémi, einer Bloggerkollegin aus Würzburg, sind die Lieblingslinsen, Puy Linsen, ausgegangen, bzw. die Quelle ist versiegt. Quelle catastrophe. Findig hat sie natürlich eine neue Quelle aufgetan. Es waren Puy Linsen, aber aus fränkischem Anbau. Was lag also näher als einen Vergleich zwischen tauberfränkischen und sogenannten echten Puy Linsen aus der Auvergne. So kam ich in den Genuss von fränkischen Puy Linsen. Ich habe sie getrennt gekocht bei gleicher Kochzeit. Die Tauberfränkischen waren etwas weicher und leider auch nicht so würzig, nussig wie die Puy Linsen aus der Auvergne. Klarer Sieger die Puy Linsen, und die Franzosen liegen wohl richtig damit ihr eine eigene AOC zu geben um damit den besonderen Status hervor zu heben. Dank an Noémi für das Rezept.

 

Zuaten pro Person
  • 2 Tomaten
  • 200 g Puy Linsen ( „echte“ Puy Linsen und Tauberfränkische Puy Linsen)
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 50 g Rucola
  • 30 g Ziegenfrischkäse
  • 1 Teelöffel Zatar
  • Balsamico und Olivenöl aus der Sprühflasche
  • Salz und Pfeffer

Weiterlesen

Risotto von der Rollgerste

Risotto von der Rollgerste

Risotto von der Rollgerste

Was ist jetzt schon wieder Rollgerste? Hört das denn nie auf mit den neuen Körnern, die man probieren soll. Es hat nie auf gehört, denn die Rollgerste ist eine alte Bekannte, die Graupe. Und sie schwamm immer in fetten Suppen und sollten neben dem Schweinskopf, sättigen. Von ausgekochten Schweinsköpfen sind wir heute weit entfernt und auch die Graupen haben sich als Beilage weitgehend verabschiedet. Es wird also höchste Zeit die Graupen oder Rollgerste wieder in den Fokus zu nehmen. Dank an Frischgekocht, das Kochmagazin von Billa aus Österreich für den Anstupser. Rollgerste gibt es in Österreich in jedem Supermarkt und bei uns bei Alnatura.

 

Zutaten
  • 80g Rollgerste
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 kleiner Brokkoli
  • 3 Esslöffel Olivenöl
  • 50 ml Weisswein
  • 220 ml Gemüsebrühe
  • 40 g Gorgonzola
  • Salz und Pfeffer

Weiterlesen

Rosenkohlspiesse mit Hirschsteak und Pfefferrahmsauce

Rosenkohlspiesse mit Speck und Hischsteak

Rosenkohlspiesse mit Speck und Hirschsteak

Wenn’s schon keinen Winter hat, dann wollen wir doch wenigstens Wintergemüse essen. Winterrosen ist ein schöner Name für die kleinen Kohlköpfe, die es kalt mögen und dann ihren vollen Geschmack entfalten. Meret Bissegger, die Cucina naturale Spezialistin aus der Schweiz empfiehlt Koriandersamen zuzugeben, wenn man den Blähfaktor reduzieren möchte. Aus der Schweiz kommt auch das Rezept für die Rosenkohl-Speck-Spiesse von Saisonküche, der Kochzeitschrift von Migros.

 

Zutaten
  • 15 Rosenkohl
  • Einige Scheiben geräucherter Schinken
  • 3 Esslöffel Olivenöl
  • 200 ml Wildfond
  • 2 kleine Hirschsteaks
  • 1 Esslöffel grüne Pfefferkörner
  • 100 ml Sahne
  • Pfeffer und Salz

Weiterlesen

Chickenburger, selbst gemacht

Chickenbürger, selbst gemacht

Chickenburger, selbst gemacht

Lust auf Fast Food also öffne ich den King Finder, da finde ich ich nicht den nächsten König oder Königin, sondern den nächsten Burger King, laut King Finder sind es 11,6 km und zu Fuss 2:16 Minuten, das ist ja wie temporäres Fasten, mit dem Auto sind es 12,5 km, ohne Verkehr 20 Minuten, wieso ohne Verkehr, will da niemand hin?. Mc Donalds bietet dieses hilfreiche,;-) Internettool gar nicht erst an. Der nächste Mc Donald ist 7 km entfernt. Auch keine Lösung, also selbst machen.

Fast Food zuhause selbst gemacht, ist eher wie slow food,. Aber auf jeden Fall schneller als zu Mc Donalds zu gehen und ganz sicher auch noch leckerer. Und dass die Österreicher nicht nur Backhendl können, sondern auch Fast food, für zuhause, zeigt dieses Rezept eines leckeren Chickenburgers mit Balsamicozwiebeln. Gefunden bei Frisch gekocht, der Kochzeitschrift von Billa aus Österreich.

Zutaten für zwei Chickenburger
  • 1 grosse rote Zwiebel
  • 1 Prise Zucker
  • 4 Esslöffel Olivenöl
  • 15 ml Balsamico
  • 2 Esslöffel Mayonnaise
  • 1 Teelöffel Tomatenmark
  • 1 Hühnerbrust
  • 1 Eigelb
  • 3 Esslöffel Semmelbrösel
  • 2 Körnerbrötchen
  • 20 g Rucola
  • Salz und Pfeffer

Weiterlesen

Quitten-Risotto mit gerösteten Quittenwürfeln

 

Quittenrisotto mit gerösteten Quittenwürfeln

Quittenrisotto mit gerösteten Quittenwürfeln

Neue Liebe zu einer ungeliebten Frucht. So würde ich dieses Risotto kennzeichnen. Als Kinder fanden wir dieses Obst schrecklich, es sah toll aus und war trotzdem nicht geniessbar.. Gut der Quittengelee hat es dann manchmal herausgerissen, aber das war halt die nicht der schnelle Genuss am Baum und der war es für uns. Mit diesem Risotto habe ich die Quitte wieder in meine kulinarische Familie aufgenommen. Und sie sie war wunderbar zitronig und intensiv. Dank an Saisonküche aus der Schweiz für das schöne Rezept.

Zutaten pro Person
  • 1 grosse Quitte
  • 1 Schalotte
  • 1 Tasse Risottoreis
  • 4 Esslöffel Olivenöl
  • 1 Teelöffel Butter
  • 25 ml Apfelwein
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • einige Zweige Thymian
  • 2 Esslöffel Mandelblätter
  • 30 g Gorgonzola
  • Pfeffer und Salz

Weiterlesen

Hirsch-Ragout mit Zwiebeln , Tortiglioni, Wirsing und Kürbis

Hirsch-Ragout mit Portwein

Hirsch-Ragout mit Portwein

Wie schön, dass wir den Hirsch, nicht wie andere grosse Tiere ausgerottet haben. Bspw. Mammut, Bison oder das Wollnashorn, das europäische Flusspferd, wobei ich nicht weiss ob die beiden Letzten überhaupt schmackhaft waren und ob sie auf der Speisekarte unserer steinzeiztlichen Vorfahren standen. Den Hirsch jedenfalls möchte ich nicht missen und Hirsch ist absolut Bio, lebt er doch richtig im Wald und ist Vegetarier. Aber im Gegensatz zum Rehwild, sind Hirsche keine Konzentratselektierer( die fressen nur leicht verdauliche, nährstoffreiche aber rohfaserarme Pflanzen) Der Hirsch ist da robuster und kann auch zellulosereiche Kost verdauen. Ist der Hirsch tagsüber im Unterstand knabbert er schon mal gerne aus Langeweile! Baumrinde. Unser Hirsch ist 6-8 Stunden täglich unterwegs um seine Nahrung zu suchen und das gibt muskulöses, zartes Fleisch und fettarm. Hallo, das ist ein Kochblog, deswegen ist jetzt Schluss mit dem Ausflug in die Hirschfamilie und es geht weiter mit den Zutaten meines leckeren Hirsch-Ragout.

Zutaten
  • 200 g Hirsch aus der Schulter
  • 1 grosse rote Zwiebel
  • 50 ml Portwein
  • 50 ml Rotwein
  • 1 Knoblauchzehe
  • Einige Esslöffel Olivenöl
  • 1 Teelöffel schwarze Pfefferkörner
  • 5 Wacholderbeeren
  • ½ Zimtstange
  • 1 Bouquet garni(Rosmarin, Thymian, Lorbeer)
  • 1 grosse Schnitze Kürbis
  • 100 g Wirsing
  • 1 Prise Muskat
  • 1 Esslöffel Butter

Weiterlesen

Ofenkürbis mit Lauchzwiebeln, Paprika und Hühnchen

Ofenkürbis mit Hühnchen und geröstetem Sesam

Ofenkürbis mit Hühnchen und geröstetem Sesam

Bis Halloween habe ich noch ein paar Tage Zeit. Dann kann ich meinen Kürbis auch noch aufessen. Und um Halloween muss ich mich nicht sorgen, bei den vielen Kindern um uns herum ist das ein einziges Leuchten. Nur für den 31.Oktober muss ich bewaffnet sein, nicht mit Waffeln, sondern mit Süssigkeiten, wegen der vielen Überfälle von Hexen, Vampiren und anderen Kindern. Zum Schluss noch ein Rätsel für alle nicht Mathematiker: Warum verwechseln Mathematiker Weihnachten und Halloween? Weil Oct 31 = Dec 25.

Zutaten

¼ Hokkaidokürbis

1 gelbe Paprika

3 Lauchzwiebeln

1 Knoblauchzehe

1 kleine Hühnerbrust

1 Teelöffel Sesam Mix Extra Umami

3 Esslöffel Olivenöl

Salz und Pfeffer

Weiterlesen

Hähnchen-Champignon-Pfanne mit Weißweinsoße

Foto: Hähnchen-Champignon-Pfanne mit Weißweinsoße

Hähnchen-Champignon-Pfanne mit Weißweinsoße

Ein schnelles und leckeres Gericht. Den besonderen Pfiff geben die getrockneten Tomaten. Den Bacon kann man durchaus auch weglassen, wenn einem das Gericht sonst zu üppig wird. Der Weißwein für die Soße sollte kräftig sein, z.B. ein Müller-Thurgau. Als Beilage passen am besten Nudeln und ein grüner Salat oder auch ein Tomatensalat. Aber auch nur mit Baguette serviert ist das ein schönes Feierabendessen.

Zutaten
  • 400 g Hähnchenbrust
  • 50 g Frühstücksspeck (Bacon)
  • 4 EL neutrales Öl
  • 1 Zwiebel
  • 250 g braune Champignons
  • Salz
  • Pfeffer
Für die Soße
  • 20 g Butter
  • 1 EL Mehl
  • 100 ml Weißwein
  • 150 ml süße Sahne
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 3 getrocknete Tomaten
  • 2 Zweiglein Thymian oder 1/2 TL getrockneter Thymian
  • Salz
  • Pfeffer
  • Prise Zucker

Weiterlesen

Hähnchen-Champignon-Pfanne mit Weißweinsoße

Jürgen 16:40