Di-äääät!

Es musste ja kommen … da jedes Kalorie, an der ich vorbeikomme, an mir haften bleibt, hat mich der Spätwinterspeck ereilt. Das Gros muss ich mir tatsächlich im Januar angefressen haben, denn an Weihnachten haben die Hosen noch gepasst. Na gut, egal. Die Pfunde sind drauf. Und ich ziehe die Notbremse, diesmal relativ zeitig, ohne noch groß zu „leiden“ unter Speckrollen und -pölsterchen. Aber ich wäre nicht ich, würde ich das jetzt durch verbissenes Fasten tun. Protokollieren des Verzehrten ist angesagt, und zwar nach jedem Verzehr, jedes Gramm. Und ein Tagesziel im Blick, Kalorien, Fett, Kohlehydrate, das so ungefähr eingehalten werden muss. Dabei ist das, was ich so den Tag über verzehre, nicht das Problem, eher die Hauptmahlzeiten, und da die Mengen … wenn’s halt so gut schmeckt … 😉

Nun denn, von mir werden in den nächsten Wochen also eher „magere“ Rezepte kommen. Aber sie werden sicher dem einen oder der anderen nützlich sein … 😀

Hat die „Lotta“ erfunden. Kocht täglich. Steht vor allem auf asiatische Küche und Hausmannskost. Mag keine Tiefkühlprodukte und keine Bandnudeln. Isst alles außer …
Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Diät abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Di-äääät!

Martina 9:32