Beef Massaman – aus der Aldi-Tiefkühltheke

Was macht man, wenn einem die Zeit weggelaufen ist und man erstaunt feststellt wie spät es schon ist? Dazu kam dann noch, dass ich keine Lust hatte, mich noch groß in die Küche zu stellen und zu kochen. Also habe ich einen Blick auf die Fertiggerichte beim Aldi geworfen. Die Tiefkühl-Lasagne, die ich vor einiger Zeit mal probiert hatte, war mir noch in schlechter Erinnerung, so dass ich einen großen Bogen um die Produkte dieser Marke machte.

Dann fiel mein Blick in die Kühltruhe, wo in der Regel die Aktionsware liegt. Und dort entdeckte ich verschiedene asiatische Fertiggerichte. Der Satz „Hochwertige Rezeptur ohne künstliche Aromen und Geschmacksverstärker“, sowie ein Blick auf die Zutatenliste (siehe unten), haben mich dann überzeugt: Beef Massaman sollte es werden.

Nun sind die Werbesprüche auf der Packung das eine. Die sind wohlfeil und kosten erstmal nichts. Ob es wirklich eine „hochwertige Rezeptur“ war und ein halbwegs schmackhaftes Gericht? Ich war zunächst skeptisch. Die asiatischen Fertiggerichte die ich in der Vergangenheit ab und zu mal probiert hatte, waren meistens zu schwach gewürzt. Es fehlten die typischen Aromen und für meinen Geschmack waren sie nicht scharf genug.

Gespannt packte ich also mein Abendessen aus. Was zum Vorschein kam, sah zumindest aufgeräumt aus: links der Reis, rechts ein gefrorener Block Rindfleisch, Kartoffeln und Soße. Ein leichter Anflug von Kaufreue überkam mich. Aber nun gab es kein zurück mehr. Da musste ich durch!

Die Zubereitung ist natürlich denkbar simpel: man schiebt die Schale mit Folie für ca. 35 – 45 Minuten bei 140 Grad in den Backofen. Alternativ kann man es auch für ca. 7 Minuten bei 900 Watt in die Mikrowelle stellen (dann muss man die Folie ein oder zweimal mit der Gabel einstechen) und anschließend noch ein bis zwei Minuten ruhen lassen. Dann nur noch die Folie abziehen und fertig. Nicht einmal einen Teller muss man schmutzig machen.

Nun sah das Ganze schon wesentlich appetitlicher aus und duftete auch recht verheißungsvoll. Der große Moment der Verkostung rückte näher. Und tatsächlich: das fertige Gericht hielt was Verpackung und Werbesprüche versprochen hatten. Die Soße war wirklich sehr schmackhaft und sogar richtig scharf gewürzt! Ich war angenehm überrascht. Das Rindfleisch war zart und die Kartoffeln hatten noch Biss. Der einzige Wermutstropfen an dem ganzen Gericht war der Reis. Den fand ich nicht ganz so überzeugend. Er war relativ fest und erinnerte in der Konsistenz fast ein wenig an Klebreis – allerdings nur stellenweise. Andere Bereiche waren eher so wie sie sein sollten. Dafür gibt es dann doch Punkteabzug. Wenn ich eine Schulnote vergeben müsste, käme das Gericht auf eine gute 2. Hätte der Reis nicht geschwächelt, wäre es sogar eine 1 geworden. Ach ja, das Ganze war noch dazu sehr preiswert: nur 2,99 €!

Zutatenliste
  • Thailändischer Reis 35%
  • Kokoscreme 23%
  • Rindfleisch 21%
  • Kartoffeln 11%
  • Zwiebeln
  • Paprika
  • Cashew-Kerne
  • pflanzliches Öl
  • Palmzucker
  • Sardellenextrakt
  • getrocknete rote Chili
  • Zitronengras
  • Knoblauch
  • Schalotten
  • Salz
  • Galanga
  • Garnelenpaste
  • Koriandersamen
  • Limettensaft
  • Würzmischung
  • Tamarindenkonzentrat
  • Wasser
  • Olivenöl
  • modifizierte Stärke
  • Kardamom
  • Zimtrinde
  • Kaffirzitronenschale
  • Sternanis
  • Zimt

Jürgen
Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn’s sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.
Print Friendly, PDF & Email

0 Kommentare zu “Beef Massaman – aus der Aldi-Tiefkühltheke

  1. auch ich finde die Asia Gerichte der Firma Frankenberg delikat und wirklich authentisch. Sehr lecker.
    Nur einen Haken hat das Ganze, ich finde diese Tiefkühl Gerichte nicht mehr im Aldi Angebot.
    Ein Tipp wo ich Asia Spezialitäten finde??

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beef Massaman – aus der Aldi-Tiefkühltheke

Jürgen 13:57