Ausprobiert: Lachslasagne mit Blattspinat von Costa

Foto: Portion Lachslasagne mit Blattspinat von Costa

Portion Lachslasagne mit Blattspinat von Costa

Lust auf Lachslasagne, aber keine Zeit oder keine Lust (oder beides ;-)), um zu kochen? So ging es mir letztens und daher warf ich einen Blick in die Kühltruhe beim Edeka. Zur Auswahl stand … genau ein Produkt, nämlich die Lachslasagne von Costa. Normalerweise gibt es wohl noch eine aus dem Eigenmarkensortiment von Edeka, aber das war ausverkauft. Na gut, die Costa-Produkte sind ja meistens gut, also habe ich die mitgenommen. Die Zubereitung ist kinderleicht: Ofen anwerfen und ca. 10 Minuten auf 180 Grad vorheizen. Die Lasagne auspacken (und natürlich die Folie entfernen – Danke Costa für diesen wertvollen Hinweis ;-)). Das sieht dann erstmal so aus:

 

Foto: Lachslasagne mit Blattspinat von Cost (Packung und Produkt)a

Lachslasagne mit Blattspinat von Cost (Packung und Produkt)a

Und ab damit in den Ofen für ca. 35 bis 40 Minuten. Also kein Gericht für den schnellen Hunger, dafür macht’s aber keine Arbeit.  Bei mir war die Lasagne nach 35 Minuten fertig. Die Soße kochte und der Käse war schön gebräunt.

Foto: Lachslasagne mit Blattspinat von Costa (fertig gebacken)

Lachslasagne mit Blattspinat von Costa (fertig gebacken)

Jetzt noch auf einen vorgewärmten Teller geben und… probieren. Die Lachsmenge war ganz ordentlich, die Soßenmenge allerdings eher etwas zu reichlich.Geschmacklich war ich eher enttäuscht. Der Lachs war gut und kaum auch zur Geltung, aber die Soße war ziemlich lasch, ebenso der Spinat. Das Ganze hätte gerne etwas kräftiger gewürzt sein dürfen. Ich habe dann noch etwas nachgeholfen und Pfeffer und ein paar Spritzer Zitronensaft zugegeben. Alles in allem blieb diese Lachslasagne aber deutlich hinter meiner selbstgemachten Version 2 zurück – und die hatte mich seinerzeit auch nicht so ganz überzeugt. Auch wenn man etwas Baguette der Ciabattabrot dazu serviert, reicht die Menge nach meinem Dafürhalten eher nur für eine Person. Der Preis von 3,99 € ist noch okay – Costa ist ja auch kein Billiganbieter. Ein zweites Mal muss ich das aber nicht kaufen. Dann doch lieber wieder selbermachen, z.B. diese Lachslasagne mit Mozzarella und Champignons.

Jürgen
Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn’s sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ausprobiert: Lachslasagne mit Blattspinat von Costa

Jürgen 13:58