Spaghetti all’arrabiata mal ganz anders

Kürzlich hatte ich ja Spaghetti alla puttanesca in einer neuen Version ausprobiert. Mit getrockneten Tomaten, viel Zwiebeln und Paprika. Gestern kam mir nun die Idee, ob sich diese Rezeptur nicht auch für Spaghetti all’arrabbiata eignen würde. Und so habe ich das Puttanesca-Rezept abgewandelt. Die Sardellen und Kapern kamen raus, die Knoblauchmenge habe ich reduziert und dafür mit zwei kleinen (und sehr scharfen) Chilischoten und zwei (eher milden) Pepperoni für die nötige Schärfe gesorgt. Das Ergebnis hat mir sehr gut gefallen. Der Geschmack ist ganz anders, als bei meinem bisherigen Arrabiata-Rezept. Die Zubereitung geht so schnell, dass dieses Rezept durchaus in die „Pasta rapida“-Kategorie passt. Auf jeden Fall ein prima Feierabend-Essen.

Zutaten
  • 350 g Spaghetti
  • 200 mℓ Rotwein
  • 3 mittlere Zwiebeln
  • ca. 8 getrocknete Tomaten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Chilischoten
  • 2 milde Pepperoni
  • 2 Paprikaschoten
  • 2 EL Balsamicoessig
  • ½ Bund glatte Petersilie
  • 6 – 8 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • geriebener Parmesan oder Pecorino

Portionen: 2
Zubereitungszeit: 25 Minuten

Zuereitung

Die getrockneten Tomaten mit heißem Wasser übergießen und 10 Minuten ziehen lassen, bis sie wieder weich sind. Man kann natürlich auch in Öl eingelegte nehmen, dann kann man sich das Einweichen sparen.

Die Paprika putzen, halbieren, 15 Minuten im Ofen bei 200 Grad leicht anrösten bis die Haut Blasen wirft und sich schwarz färbt. Die Hälften mit einem feuchten Küchentuch abdecken oder in einen Plastikbeutel geben und diesen verschließen. Es muss sich eine Dampathosphäre bilden können. Nach ca. 5 Minuten kann man die Haut ganz einfach abziehen und die Paprika in Würfel schneiden.

Das Nudelwasser aufsetzen und die Spaghetti wie gewohnt al dente kochen.

In der Zwischenzeit den Rotwein in einem Topf zum Kochen bringen. Die Zwiebeln in Spalten schneiden, mit dem Balsamicoessig zum Rotwein geben und das ganze ohne Deckel 10 Minuten köcheln lassen, so dass der Rotwein schön reduziert wird. Die Pepperoni entkernen, in dünne Ringe schneiden und dazugeben.

Getrocknete Tomaten, Olivenöl, Knoblauch und Chilis im Mixer pürieren. Die Masse mit der kleingehackten Petersilie, der Paprika und etwas Salz zu den Rotweinzwiebeln geben. Noch einen Moment auf kleinster Flamme ziehen lassen und mit Salz und Pfeffer und eventuell noch etwas gemahlener Chili abschmecken. Dann mit den Nudeln vermischen und mit geriebenem Käse bestreut servieren.

Jürgen
Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn’s sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spaghetti all’arrabiata mal ganz anders

Jürgen 10:54