Zitronenkuchen mit Olivenöl

Zutaten
  • 1/4 l Joghurt
  • 80 g Zucker
  • 80 g Zitronensaft (ca 2 Zitronen)
  • 80 g Olivenöl
  • 2 Eier
  • 225 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • Saft von einer Zitrone
  • 25 g Puderzucker
  • 150 g Doppelrahmfrischkäse

Schwierigkeitsgrad: Einfach
Vegetarisch: Ja
Vorbereitungszeit: 10 (Minuten)
Kochzeit: 50 (Minuten)

Beschreibung

Ich dachte: Klingt doch gut, Kuchen mit Olivenöl. Irgendwo habe ich auch noch das Rezept für Tomatensuppenkuchen, der hat auch einen Guss mit Doppelrahmfrischkäse … eigentlich ist das ein idealer Tassenkuchen, also ohne Mengenangaben in Gramm. Tja, ich hab ihn ausprobiert … und hab entweder die falsche Tassengröße verwendet, oder das Ganze ist einfach nicht der Knüller. Es war eigenltich eher wie ein Pfannkuchenteig, den man in einer Kastenform versucht, auszubacken. Glitschig war er. Und auch nicht so lecker, wie ich ihn mir vorgestellt habe … naja, hier trotzdem das Rezept:

Zubereitung

Temperatur: 175 Grad (Ober-/Unterhitze), vorgeheizt Backzeit: ca 50 Minuten Form: Kastenform 25 cm, gefettet

Flüssige Zutaten und Zucker mit dem Pürierstab kräftig aufschlagen, die trockenen Zutaten reinkippen und zu einer homogenen Masse mixen, ist ziemlich flüssig. In die Form füllen und goldgelb backen.

Abgekühlt mit dem Guss aus Zitronensaft, Puderzucker und Doppelrahmfrischkäse überziehen (oder durchschneiden und die Creme als Füllung auftragen).

Hat die „Lotta“ erfunden. Kocht täglich. Steht vor allem auf asiatische Küche und Hausmannskost. Mag keine Tiefkühlprodukte und keine Bandnudeln. Isst alles außer …
Print Friendly, PDF & Email

2 Kommentare zu “Zitronenkuchen mit Olivenöl

  1. Ich habe das Rezept mal ausprobiert. Irgendwie wirkt es unausgegoren. Der Kuchen war 10 Minuten länger im Ofen als angegeben – dann war er fest und außen trockn. Geschmacklich gar nicht schlecht, aber der Guss wird einfach nicht fest, Obwohl ich deutlich mehr Puderzucker genommen habe, als im Rezept angegeben, bleibt es mehr eine Creme. Einhellige Meinung der Testesser: er erinnert stark an Käsekuchen, aber irgendwas fehlt. Ein Verbesserungsvorschlag war, etwas Fruchtiges unter den Teig zu heben, z.B. Mandarinenspalten – das kann ich mir gut vorstellen.

  2. Bei mir war es ähnlich! Habe den Kuchen ein bisschen länger im Ofen gelassen, aber der Guss wurde nicht fest. Habe ihn beim nächsten Mal weggelassen, hat auch besser geschmeckt. So süß muss der Kuchen nicht sein 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zitronenkuchen mit Olivenöl

Martina 22:52