Zwiebelaufstrich

Gerade fällt mir beim Blättern in einem Kochbuch ein Zettel mit diesem Gericht in die Hände. Ich überlege wo ich das Rezept her habe. Es ist jedenfalls irgendwas Mittelalterliches. Es klang interessant und ich hatte es mir notiert – bisher aber noch nie probiert. Werde ich mal bei Gelegenheit nachholen. Mich würde aber interessieren ob jemand das schonmal ausprobiert hat und vielleicht seine Erfahrung schreiben möchte..

Zutaten
  • 1 kg Zwiebeln
  • 80 g Schmalz
  • 80 g Honig
  • Salz (da fehlte die Mengenangabe, ich denke 1 TL sollte genügen)
  • gemischte Kräuter, z.B. Petersilie, Thymian, Majoran (auch da keine Mengenangabe, 2 EL dürften es wohl schon sein)

Zubereitung

Zwiebeln schälen und in halbe Ringe schneiden. In einer großen Pfanne das Schmalz erhitzen und den Honig darin karamelisieren. Die Zwiebeln zugeben, anbraten und weich dünsten. Die gemischten Kräutern dazugeben und mit Salz abschmecken.

Jürgen
Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn’s sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.
Print Friendly, PDF & Email

0 Kommentare zu “Zwiebelaufstrich

  1. Kennst du sowas nicht? Gibts vegetarisch von Alnatura oder auch Rapunzel, da machen die das wohl mit Palmfett und außerdem meine ich Äpfeln und Thymian und Majoran (so schmeckt es wenigstens). Ist sehr lecker. Problematisch finde ich nur, dass man irgendwann anfängt, das Zeug mit dem Teelöffel rauszulöffeln, weil es so lecker ist …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zwiebelaufstrich

Jürgen 12:48