Estragonsoße und panierte Schweinelende zum Spargel

Der wöchentliche Spargel. Heute habe ich ihn mal 5 Minuten länger als die Kartoffeln gekocht haben im Backofen gelassen, weil ich ihn gerne etwas weicher haben wollte. Die Katze tut sich auch leichter mit weicherem Spargel 😉 . Ich wollte eine andere Beilage zum Spargel haben als sonst (Schinken, Schinken, Schinken), also habe ich eine Schweinelende gekauft und eine Estragon-Senfsoße zubereitet, die so ähnlich eigentlich zu einem Rezept mit Kalbsröllchen gehört. Hat sich aber auch zum Schweinchen gut gemacht.

Man nehme
  • 1 kg Spargel
  • Kartoffeln (tja, wieviele? Ich wiege die nie …)

Für die Schweinelende

  • 400 g Schweinelende
  • Mehl
  • 2 Eier
  • Semmelbrösel
  • Pfeffer, Salz
  • 1 Knoblauchzehe
  • Olivenöl

Für die Soße

  • 1 Schalotte
  • 1 E Butter
  • 100 ml trockener Weißwein
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • 2 EL Schalottensenf
  • 100 ml Sahne
  • 1 Prise Zucker
  • Butter
  • dunklen Soßenbinder
  • 3 Zweige Estragon

Und so wird’s gemacht

Da wir Salzkartoffeln und Spargel servieren: beides schälen, Spargel nach vorbereiten und in den vorgeheizten Backofen geben. Kartoffeln salzen und aufsetzen.

Schalotte schälen und fein würfeln. Butter in einem Topf erhitzen und Schalotte blondieren. Weißwein angießen, Brühe dazugeben. Das Ganze um ca. 1/3 reduzieren. Temperatur herunterschalten, Senf, Sahne und Soßenbinder einrühren (von letzterem so viel, bis die Soße die gewünschte Konsistenz hat). Mit etwas Zucker abschmecken. Estragon fein hacken und in die fertige Soße rühren. Nur noch ziehen lassen.

Schweinelende waschen, alles abschneiden, was stört (mich stört da nichts, andere sind da relativ gründlich  😉  ). In ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden, pfeffern und salzen. In Mehl wälzen, in verquirltem Ei und dann in Semmelbrösel wenden. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Knoblauchzehe ungeschält anquetschen und ins Öl geben. Die Fleischstücke einlegen und bei recht starker Hitze goldbraun braten. Dann die Hitze herunterschalten und die Lendenstücke noch ca. 5 Minuten nachziehen lassen.

Und jetzt alles zusammen servieren. Drei Leute werden da wohl schon von satt …

Hat die „Lotta“ erfunden. Kocht täglich. Steht vor allem auf asiatische Küche und Hausmannskost. Mag keine Tiefkühlprodukte und keine Bandnudeln. Isst alles außer …
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Estragonsoße und panierte Schweinelende zum Spargel

Martina 21:06