Thai-Putenbrust mit grünem Spargel (statt grünen Bohnen)

Thai-Putenbrust mit grünem SpargelNicht nur, dass das Bild von diesem Rezept ausgesprochen lecker aussah, auch die Idee mit dem grünen Spargel hat mir gefallen – Spargel statt Bohnen werde ich wohl noch öfters probieren. Auf jeden Fall Grund genug das mal nachzukochen. Allerdings mit ein paar kleinen Änderungen. Zunächst mal wurde aus dem Hähnchen eine Pute, bzw. aus der Hähnchenbrust eine Putenbrust – die hatte ich nämlich noch da und außerdem zum Einkaufen keine Lust. Die Minze habe ich aus dem Originalrezept weggelassen, da ich mir sicher war, dass sie mir nicht gefallen hätte. Dann noch ein paar weitere kleinere Änderungen… und das Ergebnis war wirklich gut – genau so wie ich es mir vorgestellt hatte. Ach ja, wenn die Spargelzeit wieder vorbei ist, kann man das ganze auch mit grünen Bohnen machen. Die waren wohl auch im Ursprungsrezept drin.

Zutaten
  • 400 g Putenbrust
  • 2 TL Speisestärke
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 300 g frischer grüner Spargel
  • 2 frische rote Chilischoten
  • 2 TL Thai-Basilikum
  • 2 EL Fischsauce
  • 3 EL Austernsauce
  • Saft von 2 Limetten
  • 1 EL brauner Zucker
  • 4 EL Erdnussöl
Kokos-Limonen-Reis
  • 1 Tasse Basmati-Reis
  • 200 ml dünne Kokosmilch
  • 4 Kaffir-Limonenblätter

Portionen: 2
Zubereitungszeit: 20 Minuten

Zubereitung

Die Putenbrust in ca. 2-3 cm große Würfel schneiden und mit der Speisestärke gut vermischen.

Den Spargel waschen und die holzigen Teile entfernen, eventuell das untere Drittel schälen und in ca. 3 cm lange Stücke schneiden.

Den Knoblauch fein hacken. Die Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden. Die Kerne der Chilischoten entfernen und diese ebenfalls in feine Ringe schneiden. Die Blätter des Thai-Basilikum fein hacken.

Das Erdnussöl im Wok auf mittlerer Stufe erhitzen. Das Fleisch zugeben 2 bis 3 Minuten unter Rühren anbraten, aus dem Wok nehmen und beiseite stellen. Die Spargelstücke (ohne die Spitzen) in den Wok geben und drei Minuten unter ständigem Rühren anbraten. Dann die Spargelspitzen und den Knoblauch zugeben und eine Minute weiterbraten. Die Frühlingszwiebeln und die Chili zugeben und weitere zwei Minuten braten. Anschließend das Fleisch wieder in den Wok geben. Den Limettensaft, die Fisch-, die Austernsoße und den Zucker, sowie 4 EL Wasser unterrühren und alles für drei Minuten köcheln lassen bis das Fleisch gar ist. Zum Schluss das Basilikum unterrühren.

Dazu passt:

Kokos-Limonen-Reis

Den Reis zusammen mit den Kaffir-Limonenblätternin einen Topf geben. Die Kokosmilch und 50 ml Wasser hinzufügen. Bei großer Hitze zum Kochen bringen und auf kleinste Hitze reduzieren. Der Reis ist nach ca. 12 Minuten fertig. Das Feuer ausschalten und den Reis noch einige Minuten ziehen lassen.

Den Reis kann man aufsetzen sobald man alle Zutaten für das Hauptgericht fertig vorbereitet hat. Dann ist alles praktisch zeitgleich fertig.

Jürgen
Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn’s sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.
Print Friendly, PDF & Email

0 Kommentare zu “Thai-Putenbrust mit grünem Spargel (statt grünen Bohnen)

  1. mipi hat’s mit Huhn gemacht. Als Putenhasserin finde ich das besser. Ich nehme auch sonst keine Hormone, warum sollte ich sie mit dem Mittagessen zu mir nehmen? 😉

  2. Ja, Hühnerbrust ist saftiger. Auch die Minze möchte ich nicht missen (ist aber natürlich Geschmacksache).

    Ich fühle mich auf jeden Fall geehrt, gecovert worden zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Thai-Putenbrust mit grünem Spargel (statt grünen Bohnen)

Jürgen 8:57