Hähnchenbrust mit grünen Bohnen und roter Currypaste

Foto: Hähnchenbrust mit grünen Bohnen und roter Currypaste

Hähnchenbrust mit grünen Bohnen und roter Currypaste

So, Schluss mit der Feiertagskocherei, heute kam Deftiges aus dem Wok auf den Tisch. Ausgangspunkt für die Entscheidung war der letzte Rest grüne Bohnen der diesjährigen Ernte, den ich im Gefrierschrank fand, sowie eine – ebenfalls eingefrorene – halbe Dose Kokosmilch die ich vor längerem schon beim Kochen dieser leckeren Kürbis-​Kartoffel-​Suppe übrig behalten hatte. Ja, ja, ich weiß, ich könnte natürlich kleinere Gebinde kaufen. Schließlich gibt es Kokosmilch auch in 200-ml-Dosen. Die sind allerdings so teuer, dass ich lieber die großen Dosen nehme und dann halt den Rest einfriere – zumal sie dort ohne Qualitätsverlust mehrere Monate gelagert werden kann.

Mit „grüne Bohnen“ und „Kokosmilch“ habe ich dann die Suchfunktion bemüht und fand dieses Rezept, das mir sofort gefiel. Sogar die Hähnchenbrust hatte ich im Haus und konnte mir das Einkaufen sparen! Na ja, eigentlich war sie für das Wochenende vorgesehen und so muss ich dann morgen nochmal losziehen. 😉

Zutaten
  • 350 g Hähnchenbrust
  • 4 EL Fischsoße
  • 3 EL Erdnussöl
  • 6 Kaffir-Limettenblätter
  • 150 g grüne Bohnen
  • 200 ml Kokosmilch
  • 1 EL rote Currypaste
  • 1-2 TL brauner Zucker
  • 2 EL helle Sojasoße
  • Basmatireis als Beilage

Portionen: 2
Zubereitungszeit: 30 Minuten

Zubereitung

Die Hähnchenbrust unter fließendem kalten Wasser abspülen und mit Küchenkrepp gründlich abtrocknen. Das Fleisch in nicht zu dünne Streifen schneiden, mit der Fischsoße gut vermischen und ca. 10 Minuten marinieren lassen.

In der Zwischenzeit die grünen Bohnen waschen, putzen und in ca. 3 cm lange Stücke schneiden.

Jetzt ist es an der Zeit, den Reis aufzusetzen (der braucht eine knappe Viertelstunde).

In einem Wok das Öl auf mittlerer Flamme erhitzen und die rote Currypaste darin knapp zwei Minuten anbraten, bis sie anfängt zu duften. Das Hähnchenfleisch zugeben und weitere drei Minuten auf großer Flamme weiterbraten. Dann die grünen Bohnen zugeben und zwei Minuten weiter pfannenrühren. Die Kokosmilch angießen, die Kaffir-Limettenbläter zugeben, kurz aufkochen und auf kleiner Flamme fünf Minuten sanft köcheln lassen. Mit dem braunen Zucker und der Sojasoße abschmecken, vom Feuer nehmen und noch kurz ziehen lassen bis der Reis gar ist.

Dazu passt grüner Tee oder ein kühles Bier.

 

Jürgen
Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn’s sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hähnchenbrust mit grünen Bohnen und roter Currypaste

Jürgen 18:20