Rote Bete Gnocchi mit Salbeibutter und gebratenen Artischocken – fast eine Küchenschlacht

rote Bete Gnocchi mit Salbeibutter und Artischocken

rote Bete Gnocchi mit Salbeibutter und Artischocken

Alles begann gut an diesem Tag. Lange geschlafen, nach langer Diskussion in der Nacht über dunkles Wissen und gesellschaftlichen Strukturen und einem kleinen Frühstück am Morgen. Die Rückrechnung des Rezeptes war unumgänglich, sollten die rote Bete doch in Alufolie mit 300 g Meersalz im Backofen gebacken werden. Das mag gut sein, war uns aber zu aufwendig. Wir haben die rote Bete schlicht in Salzwasser gegart, was ja auch nicht falsch sein kann. Nach dem Zerkleinern mit dem Zauberstab und der Zugaben von Weizengriess, sollte man soviel Mehl zugeben, bis die Masse sich gut verarbeiten lässt. Jetzt begann das Chaos. Die rote Bete Masse war zu einem zu Brei geworden, der eher zu einem Horrorfilm, als zum Kochtopf taugte. Wir haben aber nicht aufgegeben und abwechselnd Weizengriess und etwas Mehl zugegeben, was nicht immer einfach war, wie die Bilder am Ende des Blogs zeigen. Zum Schluss haben wir den Teig etwas ruhen lassen und dann weiterverarbeitet. Ich habe die Rezeptur unten nicht verändert , weil wir nicht mehr wissen wieviel Weizengriess und Mehl wir eingearbeitet haben. Meine Empfehlung für Nachkocher, die sich trauen, mehr gekochte Kartoffel unterarbeiten, sollte die rote Bete Gnocchi Masse zu klebrig sein. Geschmacklich waren die rote Bete Gnocchi jetzt eher Kartoffelgnocchi mit einem Hauch rote Bete, immerhin ein Hauch!

 

Zutaten
  • 200 g rote Bete, sind 2 mittelgrosse rote Bete
  • 200 g mehlige Kartoffel
  • 1 Eigelb
  • 35 g Weizengriess
  • 100 g Mehl
  • 30 g Butter
  • einige Zweige frischer Salbei
  • 1 kleine Artischocke
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • Pfeffer, Salz und eine Prise Muskat

Zubereitung

Rote Bete, in Österreich rote Rüben genannt, in reichlich Salzwasser gar kochen. Ebenso die Kartoffeln garen. Artischocke bis zum Artischockenboden schälen und in Zitronenwasser zwischenlagern. Rote Bete und Kartoffeln schälen, würfeln und zusammen mit dem Eigelb mit dem Zauberstab pürieren. Weizengriess unterheben und anschliessend das Mehl unterkneten. Artischockenboden in 2 cm dicke Scheiben schneiden und im heissen Olivenöl ca. 5 Minuten kross braten. Butter aufschmelzen, feingeschnittenen Salbei zugeben. Gnocchiteig fingerdick ausrollen in 1,5 cm lange Stücke schneiden und in köchelndem Salzwasser ziehen lassen bis die rote Bete Gnocchi aufsteigen, dann sind sie gar. Im Heft von „frisch gekocht“, einer Kochzeitschrift von Billa, Österreich, bekommt das Rezept einen Kochlöffel für leicht, vonwegen leicht ;-). Aus dieser Zeitschrift auch kommt die Idee.

Gargantua
Meidet Tütensuppen und Dosenchampignons. Ansonsten ist (fast) jeder Fisch willkommen, wenn er sich in der Pfanne ordentlich benimmt.
Print Friendly

Ein Kommentar zu “Rote Bete Gnocchi mit Salbeibutter und gebratenen Artischocken – fast eine Küchenschlacht

  1. Wahrscheinlich ist das Rezept wirklich einfach – wenn man sich an die Anleitung hält. 😉 Das Garen in Alufolie mit reichlich Salz im Ofen, sorgt dafür, dass der Roten Beete Wasser entzogen wird, das Aroma aber erhalten bleibt. Beim Kochen in Salzwasser funktioniert das natürlich nicht und die gegarte Rote Beete enthält noch viel zu viel Wasser. Daher brauchtet ihr auch mehr Mehl und Weizengrieß, damit der Teig fest wurde. Klar, dass der Geschmack der fertigen Gnocchi darunter leidet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rote Bete Gnocchi mit Salbeibutter und gebratenen Artischocken – fast eine Küchenschlacht

Gargantua 20:47