Hähnchentagine mit Trockenpflaumen und Honig

Hähnchentagine mit Dörrpflaumen und Honig

Hähnchentagine mit Dörrpflaumen und Honig

Beim Suchen nach arabischen Rezepten letzte Woche, sind einige auf meine Nachkochliste gewandert. Eines davon wollte ich gestern abarbeiten „Marokkanische Hackfleischbällchen“. Aber ich scheiterte an der Beschaffung der Hauptzutat, dem Lammhackfleisch. Das es das beim Edeka nicht gibt, war mir vorher klar, aber das der türkische Supermarkt ausverkauft war, kam dann doch unerwartet. Nun, mit Rinderhack wollte ich sie dann doch nicht machen und selber das Hackfleisch aus anderem Lammfleisch fabrizieren, dazu hatte ich auch keine Lust – zumal ich keinen Fleischwolf besitze.

Zum Glück hatte ich aber die Hähnchenkeulen für ein anderes Rezept gekauft und so musste die Küche nicht kalt bleiben und es gab eine leckere Hähnchentagine. Okay, nicht aus der Tagine, die habe ich nämlich auch nicht ;-), sondern aus dem Edelstahlkochtopf. Das Rezept von suedmarokko.de ist leider etwas ungenau. Es fehlen zum Teil die Mengen und Zeitangaben und so musste ich ein bisschen experimentieren. Die Mühe hat sich aber gelohnt. Wobei, wirklich Mühe macht dieses Gericht nicht. Im Gegenteil, es ist eher unaufwändig, aber ausgesprochen schmackhaft!

Zutaten
  • 4 Hähnchenkeulen (am besten Schenkel mit Brustanteil)
  • 4 Tomaten (oder eine 400g-Dose gehackte Tomaten)
  • 250 ml Hühnerbrühe
  • 100 g Trockenpflaumen
  • 1 EL Honig
  • 2-cm-Stück frischer Ingwer
  • 25 g Rosinen
  • etwas Safran
  • 1 TL gemahlener Zimt
  • Salz
  • Pfeffer
  • 4 EL Olivenöl
  • 3 EL Tomatenmark

Portionen: 4
Zubereitungszeit: 60 Minuten

Zubereitung

Die Hähnchenteile waschen, abtrocknen und kräftig mit Salz und Pfeffer einreiben. Olivenöl in einer großen Pfanne oder einem passenden Topf erhitzen und die Hähnchenkeulen darin anbraten, bis sie rundum schön gebräunt sind. Dann in eine Tagine legen (eine Auflaufform oder ein Römertopf gehen auch. Ich habe sie einfach in dem Topf gelassen und diesen in den Ofen geschoben) und die gehackten Tomaten dazugeben. Die Hühnerbrühe dazugießen (die Menge ist etwas reichlicher bemessen, da ich gerne viel Soße mag. Wer das nicht mag, kann die Menge etwas reduzieren.) und das ganze zugedeckt im Backofen bei 200 Grad ca. 25 Minuten garen. Im Gegensatz zum Originalrezept habe ich den Bratensud nicht abgenommen, sondern am Ende alles zu einer Soße verarbeitet.

In der Zwischenzeit die getrockneten Pflaumen halbieren. Den Ingwer sehr fein hacken und den Safran im Mörser zerstoßen. Zusammen mit dem Honig, Zimt, Rosinen und etwas Wasser in einem kleinen Topf auf niedriger Hitze 15 Minuten köcheln lassen. Zwischendurch ggf. noch etwas Wasser nachgießen, damit nichts anbrennt. Fünf Minuten vor Ende der Garzeit der Hähnchenteile, die Pflaumenmischung zum Hähnchen geben und offen im Ofen fertig braten. Die Hähnchenkeulen aus der Soße nehmen und im ausgeschalteten Ofen kurz warm stellen. Die Soße mit dem Tomatenmark binden und mit Salz, Pfeffer und eventuell noch etwas Honig abschmecken. Die Hähnchenteile wieder reinlegen und mit Reis, Fladenbrot oder Couscous servieren.

Jürgen
Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn’s sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.
Print Friendly

0 Kommentare zu “Hähnchentagine mit Trockenpflaumen und Honig

  1. Pingback: Orientalischer Reis mit Minze-Joghurt-Dip - Lotta - kochende Leidenschaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hähnchentagine mit Trockenpflaumen und Honig

Jürgen 14:47