Kohlrabi-Creme-Suppe mit (oder ohne) Hackfleischbällchen

Foto: Kohlrabi-Cremesuppe mit Kartoffeln und Hackfleischbällchen
Wie ich schon schrieb, wachsen die Kohlrabis dieses Jahr ganz prächtig im Garten. Gar nicht so einfach diese Mengen zu verarbeiten. Zumal ich dieses Gemüse nicht in jeder Form mag. Ein Kohlrabieintopf, wo die Stücken in Brühe schwimmen, am besten noch schwach gewürzt und mit ein paar Kartoffelstücken und Möhren ist das überhaupt nicht mein Fall. Aber als Kohlrabi-Cremesuppe gefällt mir dieses Gemüse schön. Die Hackfleischbällchen habe ich aus Lotta-Martinas Rezept für Hackfleischbällchen-Nudelsoße. Ich dachte mir, so ganz ohne irgendeine Einlage reicht mir das nicht zum Satt werden. Und außerdem wollte ich eine Portion Hackbällchen ohnehin auf Vorrat kochen und einfrieren, damit mal wieder was bei der Hand ist, wenn die Zeit zum Kochen knapp bemessen ist. Na ja, wobei das nicht wirklich ein schnelles Gericht ist, denn die Soße muss ja ca. eine Stunde kochen. Aber die Hauptarbeit machen halt die Hackbällchen. Soviel Zeit hatte ich gestern nun nicht, daher ist die Soße nur „angekocht“. So konnte ich die Hackbällchen zusammen mit dem losgekochten Bratensatz einfrieren.

Natürlich kann man die Kohlrabicremesuppe auch ganz ohne Fleisch servieren. Dann vielleicht mit ein paar Croutons oder gebratenenen Tofuwürfeln zum satt werden.

Zutaten
  • 2 Kohlrabiknollen (je ca. 350-400 g)
  • 1 große Zwiebel
  • 600 g Kartoffeln
  • 2 EL Rapsöl
  • 850 ml Gemüsebrühe
  • 200 ml Créme fraîche oder süße Sahne
  • Salz
  • Pfeffer
  • etwas gemahlene Chili
  • 1/2 Bund Schnittlauch
  • 1 x Rezept Hackfleischbällchen

Portionen: 4
Zubereitungszeit: 50 Minuten

Zubereitung

Die Zwiebel in Würfel schneiden. Kohlrabi und Kartoffeln ebenfalls schälen und in grobe Würfel schneiden. In einem 3-l-Kochtopf das Öl erhitzen und die Zwiebelwürfel darin glasig dünsten. Dann die Kartoffel- und Kohlrabistücke zugeben und 2 – 3 Minuten unter gelegentlichem Rühren anbraten.

In der Zwischenzeit die Hackfleischbällchen nach Rezept zubereiten, braten und warmstellen. Ich habe sie mit der doppelten Menge Hackfleisch gemacht und knapp die Hälfte in die Kohlrabi-Creme-Suppe gegeben (also von ca. 200 g Rinderhack).

Mit der Gemüsebrühe aufgießen, aufkochen lassen und die Suppe etwa 25-30 Minuten zugedeckt auf kleiner Flamme köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist. Dann den ganzen Topfinhalt mit dem Pürierstab fein pürieren. Créme fraîche oder Sahne einrühren und mit Salz, Pfeffer und gemahlener Chili abschmecken.

Die Hackfleischbällchen in die Suppe geben und noch 5 Minuten darin ziehen lassen. Den Schnittlauch in feine Röllchen schneiden. Suppe mit den Hackbällchen auf Teller verteilen und mit den Schnittlauchröllchen und etwas Pfeffer bestreut servieren.

Jürgen
Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn’s sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kohlrabi-Creme-Suppe mit (oder ohne) Hackfleischbällchen

Jürgen 17:28