Pho-Nudelsuppe mit Huhn (oder Pute)

Asiatische Pho-Nudelsuppe mit Putenbrust

Asiatische Pho-Nudelsuppe mit Putenbrust

Irgendwie weckten die vielen Fotos, die Lotta-Martina zur Zeit von ihrem Arbeitseinsatz in Laos postet, bei mir die Lust auf eine deftige Nudelsuppe. Und da ich gestern zufällig Gelegenheit hatte bei meinem Lieblings-Asiasupermarkt vorbeizuschauen, nutzte ich diese, um Pho-Nudeln zu kaufen. Diesesmal habe ich die breiten genommen, die 10-mm-Nudeln. Und auch frischer Koriander wanderte in meinen Einkaufskorb. Den bekomme ich momentan im normalen Supermarkt überhaupt nicht. Interessant: im Asiamarkt wird der komplett mit Wurzeln verkauft. Der Vorteil:  So halten die Pflanzen länger frisch, wenn man sie bis zur Verarbeitung in die Blumenvase stellt. 😉

Eine ähnliche Pho-Nudelsuppe hatte ich schon einmal gemacht. Diesesmal habe ich mich aber stärker an das Originalrezept gehalten und lediglich Pute statt der vorgesehen Pouletbrust genommen. Eigentlich wollte ich Hähnchenbrust nehmen, aber die war bereits ausverkauft. Serviert man die Suppe als einzigen Gang, reicht sie etwa für vier Personen. Reicht man Salat dazu werden auch sechse satt – sehr schön passt zum Beispiel der Grüne Papaya Salat, den ich mangels grüner Papayas meistens mit Kohlrabi mache, oder dieser asiatische Gurkensalat.

Ach ja, eines wüßte ich gerne: Wie isst man diese langen, glatten Schlabbernudeln eigentlich, ohne den ganzen Tisch und die Klamotten vollzukleckern? Wie machen das die Asiaten?

Zutaten
  • 2 Zwiebeln
  • 40 g Ingwer
  • 1 große  Karotte
  • 1,5 ℓ Wasser
  • 400 Gramm Pouletbrust
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 EL Erdnussöl
  • 2 Chilis
  • 250 g breite Pho-Nudeln
  • 3 – 4 EL Sojasoße
  • 1/2 Bund Koriandergrün
  • 3 Instantwürfel für Pho-Suppe

Portionen: 4
Zubereitungszeit: 25 Minuten

Zubereitung

Zuerst die Pho-Nudeln für 10 Minuten in warmem oder kaltem Wasser einweichen.

Das Wasser aufsetzen und zum Kochen bringen

Derweil die Chilis entkernen und in feine Ringe schneiden. Eine Zwiebel  fein würfeln, die andere in dünne Ringe schneiden. Den Ingwer sehr fein hacken. Die Karotte in Scheiben, Streifen oder Würfel schneiden.

Vorbereitete Zutaten für die Pho-Nudelsuppe

Vorbereitete Zutaten für die Pho-Nudelsuppe

Die Hähnchen- oder Putenbrüste in einer Pfanne mit dem Erdnussöl von beiden Seiten jeweils 3 Minuten anbraten, bis sie schön braun sind. Herausnehmen und in dünne Streifen schneiden.

Die Instant-Suppenwürfel in das kochende Wasser geben. Sobald sie sich aufgelöst haben, das vorbereitete Gemüse und Fleisch dazugeben und alles 10 Minuten köcheln lassen. Inzwischen die zweite Zwiebelhälfte in feine Streifen schneiden und in der gleichen Pfanne, in der das Fleisch gebraten wurde, knusprig und braun ausbraten.

Die Nudeln abgießen nach Packungsanweisung kochen und in Schalen verteilen. Mit der kochenden Suppe übergiessen. Mit grob gehackten Korianderblättchen und den gerösteten Zwiebeln garniert servieren.

Jürgen
Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn’s sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.
Print Friendly, PDF & Email

0 Kommentare zu “Pho-Nudelsuppe mit Huhn (oder Pute)

  1. @Martina: Ah, danke für den Tipp. Die Stiele vom Koriander habe ich schon mal verwendet – sind nicht so intensiv und seifig wie die Blätter -, aber die Wurzeln noch nicht. Ist vorgemerkt

  2. Die Stiele kommen in Asien immer mit rein, da wird nix weggeworfen. Im Gegensatz zu Petersilienstielen sind die auch nicht zäh und faserig.

  3. @Martina: stimmt, die Stiele vom Koriander sind ganz zart. Die Wurzeln sind aber schon etwas kräftiger. Muss mal nach einem passenden Curry-Rezept Ausschau halten.

  4. So, jetzt habe ich auch mal die Korianderwurzeln ausprobiert. Nicht in einem Cury, aber in einer Hühner-Kokos-Suppe. Sie haben ein eher dezentes Aroma.

  5. In Laos werden die festen Bestandteile mit Stäbchen in einen mit der linken Hand gehaltenen Löffel geschafft. Was zu klein ist, kann man dann auch direkt löffeln. 🙂

  6. @Gesche & @Martina: Okay, das mit den Stäbchen und dem Löffel macht Sinn. Dann schlabbert man sich vor allem mit den Nudeln nicht alles voll. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pho-Nudelsuppe mit Huhn (oder Pute)

Jürgen 8:16