Das multimediale Abendessen, zweiter Teil: Käse und Nachtisch

Fast schon gesättigt sollten unsere Gäste aber nicht aufgeben bei den leckeren Sachen, die sie noch erwarteten. Käse gibt es in Frankreich vor der Nachspeise, sozusagen: jetzt ist das Essen vorbei. Wir haben natürlich die Orignalpräsentation von der Auberge du Vigneron online gezeigt und Gitta hatte die Ziegenkäsewürfel auf ihre Art interpretiert. Ziegenfrischkäsewürfel in Mohn, Sie lesen richtig, in Paprika und Kurkuma. Die Kreation „in Mohn gewälzte Ziegenfrischkäsewürfel“ wurde als die originellste und geschmacklich beste goutiert. Also Käseplatte war gestern, heute sind es die kleinen, feinen, neuen Kreationen, die begeistern.

 

Was wäre ein solcher Abend ohne Nachspeise. Es war Crème Catalan. Die Zubereitung geriet zwischzeitlich ins Stocken, weil der Backofen, trotz Anzeige von 150°C Betriebstemperatur, kalt blieb. Und Gitta hatte doch all ihren Ehrgeiz in eine leckere Crème Catalan gelegt.

Zutaten für 4 Personen
  • 500 ml Milch
  • 6 Eigelb
  • 1 Vanilleschote
  • 100 g Zucker
  • 1 Handvoll Orangenzesten

 

Zubereitung

Die Vanilleschote aufschneiden. Das Mark herausschaben. Die Milch mit dem Vanillemark aufkochen. Die Eigelb mit 80 g Zucker schaumig schlagen und langsam in die Milch einrühren. Die Masse in feuerfeste Förmchen füllen und im vorheizten Backofen im Wasserbad bei 180°C eine halbe Stunde stocken lassen. Aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und anschließend im Kühlschrank fest werden lassen. Vor dem Servieren den restlichen Zucker mit den kleingeschnittenen Orangenzesten vermischen, auf die Cremeförmchen streuen und mit dem Bunsenbrenner den Orangenzucker anschmelzen lassen. Wir sind alle dahingeschmolzen und die Nachspeisenchefin strahlte.

Vor lauter Freude haben wir vergessen ein Foto zu machen. Deshalb hier das Foto der Creme Catalan in der Auberge du Vigneron.

Fazit: Ein kurzweiliger Abend, bei dem die Gäste nicht in der Küche helfen sondern in den unvermeidlichen „Kochpausen“ interaktiv mit dem Laptop spielen, suchen, Fragen zu bestimmten Bildern stellen. Danke an Evelyn und Harald für ihre Geduld, wenn wir eine Seite über die Katharer suchten, oder unbedingt noch ein Foto machen mussten! Man muss dazu sagen, Gittas riesiger Esstisch steht mitten in der Küche. Bei einer Küche mit Durchreiche geht dieses Essen wohl eher nicht. Aber wer hat schon noch eine Küche mit Durchreiche, die stammt doch noch aus der Zeit, als man seine Freunde zum Dia-Abend einlud…

Gargantua
Meidet Tütensuppen und Dosenchampignons. Ansonsten ist (fast) jeder Fisch willkommen, wenn er sich in der Pfanne ordentlich benimmt.
Print Friendly, PDF & Email

0 Kommentare zu “Das multimediale Abendessen, zweiter Teil: Käse und Nachtisch

  1. Beim Anblick der Ziegenfrischkäsewürfel musste ich unwillkürlich an Loriots Spruch in „Ödipussi“ denken: „Das sieht sehr übersichtlich aus!“

  2. Pingback: Silvester mit Ziege | Reiter der Deltawelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das multimediale Abendessen, zweiter Teil: Käse und Nachtisch

Gargantua 20:08