Schellfisch mit Ziegen-Frischkäse-Creme und grünem Butter-Spargel

Schellfisch mit Ziegenfrisch-Frischkäse-Creme und Butterspargel

Schellfisch ist in der deutschen, gestreamten Fischtheke bspw. Von Rewe oder auch Edeka eher selten zu finden. Umso schöner wenn Aldi sich entschliesst in einer Sonderaktion, Schellfisch anbzubieten. Und das in einer sehr guten und frischen Filetqualität, wie man sieht. Ina Müller hat’s da mit ihrem Schellfischposten, kochtechnisch gesehen, einfacher. Es gibt bei ihr zwar keinen Schellfisch, aber dafür witzige Gespräche mit Comedians und Schauspielern. Und immer wieder Newcomer aus der Musikszene. Jeder halt das was er kann. Ich bleibe auch bei dem, was ich am besten kann, kochen und darüber schreiben.

 

Zutaten pro Person
  • 200 g Schellfischfilet
  • 20 g Butter
  • 100 g Ziegenfrischkäse
  • 30 ml Sahne
  • ½ Knoblauchzehe
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 200 g grüner Spargel
  • 1 Teelöffel Butter
  • Und etwas Olvenöl  bei Bedarf
  • Salz und Pfeffer

Weiterlesen

Gargantua
Meidet Tütensuppen und Dosenchampignons. Ansonsten ist (fast) jeder Fisch willkommen, wenn er sich in der Pfanne ordentlich benimmt.

Tomaten-Ziegenkäse-Tartes nach Tim Mälzer

Foto: fertig gebackene Tomaten-Ziegenkäse-Tartes

Tomaten-Ziegenkäse-Tartes

Eigentlich hatte ich nach schnellen Rezeptideen für die Resteverwertung gesucht. Unter anderem mussten baldigst weg: eine Packung Blätterteig und ein angebrochenes Glas Pflaumenmus (okay, das hätte noch etwas länger gehalten, aber es stand schon länger angebrochen im Kühlschrank und nervte mich 😉 ). Gesucht hatte ich auf der NDR-Webseite in den Rezepten von „Tim Mälzer kocht!“. Das sind i.d.R. schnelle Rezepte, die mit wenigen Zutaten auskommen. Die Tomaten-Ziegenkäse-Tartes fielen mir dort ins Auge und machten mich neugierig. Zunächst war ich ob der  Zutatenkombination etwas skeptisch: Pflaumenmus und Tomaten, dazu Ziegenfrischkäse und alles auf Blätterteig. Dass es trotz Pflaumenmus kein süßes Gebäck wird, war schnell klar. Aber ob diese Kombination schmeckt? Letztendlich siegte die Neugier über die Skepsis und ich habe das ganze ausprobiert.

Ich war angenehm überrascht. Das ist ein leckerer Snack für zwischendurch oder auch für’s Partybüffet. Ich habe eine komplette Packung Blätterteig aus der Frischetheke verarbeitet. Man kann aber auch tiefgekühlte Teigplatten nehmen, dann lassen sich auch eine kleinere Menge machen.

Zutaten
  • 1 Packung fertiger Blätterteig aus der Frischetheke
  • 4 EL Pflaumenmus/Zwetschgenmus
  • 150 g Kirschtomaten
  • 150 g Ziegenfrischkäse
  • 1 TL getrockneter Majoran
  • 5 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer

Weiterlesen

Jürgen
Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn’s sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.

Linsensalat auf Rucola mit gerösteten Tomaten und Ziegenfrischkäse

Linsensalat auf Ruccola

Linsensalat auf Rucola

Bei Noémi, einer Bloggerkollegin aus Würzburg, sind die Lieblingslinsen, Puy Linsen, ausgegangen, bzw. die Quelle ist versiegt. Quelle catastrophe. Findig hat sie natürlich eine neue Quelle aufgetan. Es waren Puy Linsen, aber aus fränkischem Anbau. Was lag also näher als einen Vergleich zwischen tauberfränkischen und sogenannten echten Puy Linsen aus der Auvergne. So kam ich in den Genuss von fränkischen Puy Linsen. Ich habe sie getrennt gekocht bei gleicher Kochzeit. Die Tauberfränkischen waren etwas weicher und leider auch nicht so würzig, nussig wie die Puy Linsen aus der Auvergne. Klarer Sieger die Puy Linsen, und die Franzosen liegen wohl richtig damit ihr eine eigene AOC zu geben um damit den besonderen Status hervor zu heben. Dank an Noémi für das Rezept.

 

Zuaten pro Person
  • 2 Tomaten
  • 200 g Puy Linsen ( „echte“ Puy Linsen und Tauberfränkische Puy Linsen)
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 50 g Rucola
  • 30 g Ziegenfrischkäse
  • 1 Teelöffel Zatar
  • Balsamico und Olivenöl aus der Sprühflasche
  • Salz und Pfeffer

Weiterlesen

Gargantua
Meidet Tütensuppen und Dosenchampignons. Ansonsten ist (fast) jeder Fisch willkommen, wenn er sich in der Pfanne ordentlich benimmt.

Hähnchenbrust mit pikanter Ziegenkäsefüllung auf warmem Linsensalat

Foto: Hähnchenbrust mit Ziegenkäsefüllung und warmem Linsensalat

Hähnchenbrust mit pikanter Ziegenkäsefüllung und warmem Linsensalat

Die Kombination aus gefüllter Hähnchenbrust und Linsensalat fand ich ungewöhnlich aber irgendwie interessant. Anstelle des Korianders (den man um diese Jahreszeit nicht ganz so leicht bekommt wie im Sommer) habe ich Petersilie genommen. Und da ich kein Currypulver da hatte, habe ich einen Teelöffel gelbe Currypaste genommen. Sowohl die Hähnchenbrust als auch der Linsensalat haben mir gut gefallen. Allerdings fand ich, dass beides nicht unbedingt zusammenpasst. Den Linsensalat würde ich eher mit etwas Baguette oder Fladenbrot als Vorspeise servieren und die Hähnchenbrust? Hm, vielleicht mit Polenta und gemischtem Gemüse aus Erbsen, Karotten und eventuell etwas Spargel?!

Zutaten
  • 2 Hähnchenbrustfilets
  • 60 g Ziegenfrischkäse
  • 1 kleine frische Chilischote
  • 1 Bund Koriander oder Petersilie
  • 40 g getrocknete Tomaten in Öl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Schalotte
  • 75 ml Gemüsebrühe
  • 2 EL Zitronensaft
  • 4 ELOlivenöl
  • 100 g Linsen (z.B. braune)
  • 1 TL Currypulver oder gelbe Currypaste
  • Pfeffer
  • Zucker
  • Salz

Weiterlesen

Jürgen
Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn’s sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.

Geeiste Pralinen vom Ziegenfrischkäse

geeiste-frischkäsenocken-weisse-schokolade

Sommerzeit ist Eiszeit und das sind „Eispralinen“ vom Feinsten. Als ich das Rezept gelesen hatte, wusste ich sofort, die musste ich machen. Und sie sind wirklich oberlecker und schnell gemacht. Wenn man die geeisten Pralinen aus dem Schokoladenbad nimmt, härtet die Schokolade schnell aus und die Pralinen schmelzen in der Mitte leicht an. Köstlich!!!

Zutaten
  • 200 g Ziegenfrischkäse
  • 6 Aprikosen
  • 1 Teelöffel Zitronensaft
  • einige Blätter Rosmarin
  • 1 Esslöffel Honig
  • 1 Esslöffel Uozo
  • 400 g weisse Kuvertüre

Weiterlesen

Gargantua
Meidet Tütensuppen und Dosenchampignons. Ansonsten ist (fast) jeder Fisch willkommen, wenn er sich in der Pfanne ordentlich benimmt.

Gebackene Rote Bete mit Ziegenkäse und Honig

gebackene-randen-ziegenkäse-gebackene-rote-bete-ziegenkäse

Ich muss gestehen, dass ich so etwas noch nicht gegessen habe. Rote Bete aus dem Backofen, ist ein ausserordentliches Geschmackserlebnis. Und es ist auch ganz schön entfernt von der verschweissten Variante von Rote Bete, aber auch auch der sorgfältig zubereiteten, gekochten Variante zuhause. Die Rote Bete, oder auch Randen, wie sie alemannischen Raum bezeichnet werden, bekommen durch die Kombination von Olivenöl und Orangensaft eine eigenwillige Note, fast sanft und  gar nicht erdig und muffig, wie die gekochte Variante, es oft ist. Was wäre ein Foodblogger, ohne Küche? Unmöglich, wie ein Schokokeks ohne Schoko. Was wäre ich ohne Saisonküche, wahrscheinlich ein verlorener, Currywurst essender Junkie. Danke an Saisonküche für das Rezept!

Zutaten, Vorspeise für vier Personen
  • 4 Rote Bete
  • 4 Esslöffel Olivenöl
  • 3 Zweige Thymian
  • 1 Bio-Orange
  • 4 Ziegenfrischkäse
  • 1 Esslöffel Honig
  • Meersalz, Pfeffer

Weiterlesen

Gargantua
Meidet Tütensuppen und Dosenchampignons. Ansonsten ist (fast) jeder Fisch willkommen, wenn er sich in der Pfanne ordentlich benimmt.

Cannelloni mit Ziegenfrischkäse und Spinat

Foto Cannelloni gefüllt mit Ziegenfrischkäse und Spinat

Gehe ich noch einkaufen oder koche ich mit dem was an Vorräten da ist? Das war am Montag die Frage. Wenn die Faulheit siegt, endet das meistens damit, dass ich ein schnelles Nudel- oder Wokgericht zaubere. Allerdings war die Vorratslage nach dem Wochenende etwas angespannt: so war z.B. an Gemüse nur noch ein Kohlrabi und ein eine handvoll Cocktail-Tomaten da. Ach ja, und eine angebrochene Packung TK-Spinat im Gefrierschrank. Dann noch eine halbe Packung Cannelloni und Ziegenfrischkäse mit gerade abgelaufenem Mindesthaltbarkeitsdatum. Okay, also nicht einkaufen, sondern Reste verwerten. 😉 Und die Resteverwertung gelang mir gut. Die Füllung aus Ziegenfrischkäse und Spinat ist sehr pikant. Gefällt mir besser als mit Ricotta. Die Pinienkerne kann man auch weglassen. Obwohl ich sie geröstet hatte, blieben sie geschmacklich doch eher „unsichtbar“. Die lange Kochzeit von rund 1 1/2 Stunden kommt übrigens nicht daher, dass es ein besonders aufwändiges Rezept wäre. Das liegt vor allem daran, dass die Füllung ca. 30 Minuten abkühlen muss, bevor man sie in die Cannelloni geben kann.

Zutaten
  • 10 Cannelloni
  • 300 g Blattspinat (tiefgefroren)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Schalotten
  • 50 ml trockener Weißwein
  • 20 g Pinienkerne
  • 150 g Ziegenfrischkäse
  • 50 g Frischkäse natur
  • 3 Eier
  • 1 TL getrockneter Thymian
  • 2 TL getrockneter Oregano
  • 3 Stängel Basilikum
  • 125 ml Sahne
  • 50 ml Milch
  • 50 g Peccorino oder Parmesan
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer

Weiterlesen

Jürgen
Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn’s sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.

Spaghetti mit (Ziegen-)Frischkäse und getrockneten Tomaten

 Spaghetti mit Ziegenfrischkäse und getrockneten Tomaten

Dieses Rezept ist eine Kombination aus zwei  Pastagerichten mit Ziegenkäse. Das eine sind Gargantuas Spaghetti mit Ziegenfrischkäsecreme. Hiervon habe ich die Soße übernommen und diese noch mit etwas Weißwein verfeinert. Aus einem anderen Rezept mit jungem Ziegenkäse, der über die Pasta gebröckelt wird (hab jetzt leider vergessen, wo das Rezept stand) stammt die Idee mit den getrockneten Tomaten. Die passen sehr gut zu der Ziegenfrischkäsecreme, die dadurch noch würziger wird. Das Ergebnis ist sehr lecker und kommt in mein Repertoire der schnellen Gerichte, denn es ist in weniger als einer halben Stunde auf dem Tisch. Und deshalb auch mein Beitrag zu Mipis Cucina Rapida in diesem Monat.

Anstelle von Spaghetti kann man natürlich auch andere dünne Pasta nehmen, z.B. Linguini. Weniger passend fände ich dagegen dickere Nudeln, wie Fussili, Penne oder Rigatoni. Und wer keinen Ziegenfrischkäse zur Hand, kann auch ganz normalen Frischkäse nehmen. Das habe ich auch schon ausprobiert. In diesem Falle empfehle ich, noch einen Spritzer Zitronensaft dazuzugeben.

Zutaten
  • 250 g Spaghetti (oder Linguini)
  • 125 g getrocknete Tomaten in Öl
  •  1 Knoblauchzehe
  • 1/2 Bund Basilikum
  • 150 g Ziegenfrischkäse oder normalem Frischkäse natur
  • 50 ml Weißwein
  • 125 ml süße Sahne
  • Salz
  • Pfeffer
  • Prise Zucker

Weiterlesen

Jürgen
Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn’s sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.

Das multimediale Abendessen, zweiter Teil: Käse und Nachtisch

Fast schon gesättigt sollten unsere Gäste aber nicht aufgeben bei den leckeren Sachen, die sie noch erwarteten. Käse gibt es in Frankreich vor der Nachspeise, sozusagen: jetzt ist das Essen vorbei. Wir haben natürlich die Orignalpräsentation von der Auberge du Vigneron online gezeigt und Gitta hatte die Ziegenkäsewürfel auf ihre Art interpretiert. Ziegenfrischkäsewürfel in Mohn, Sie lesen richtig, in Paprika und Kurkuma. Die Kreation „in Mohn gewälzte Ziegenfrischkäsewürfel“ wurde als die originellste und geschmacklich beste goutiert. Also Käseplatte war gestern, heute sind es die kleinen, feinen, neuen Kreationen, die begeistern.

  Weiterlesen

Gargantua
Meidet Tütensuppen und Dosenchampignons. Ansonsten ist (fast) jeder Fisch willkommen, wenn er sich in der Pfanne ordentlich benimmt.

Spaghetti mit Ziegenfrischkäsecreme

Wenn der kleine Hunger kommt, ein Knoppers? Nein danke! Wenn der kleine Hunger kommt und es schnell gehen muss, dann gibt’s schnelle  Spaghetti. Hier eine leckere Variante mit Ziegenfrischkäsecreme. Ziegenfrischkäse hat einen geringen Fettanteil. Petit Billy, den ich verwendet habe, hat gerade mal 15 % Fettanteil und ist dennoch sehr würzig. Und es geht wirklich „ruck zuck“. Milch und Sahne erwärmen, Petit Billy rein, aufschmelzen lassen, pfeffern und salzen und fertig.

 

Zutaten pro Person
  •  125 g Spaghetti
  • 75 g Ziegenfrischkäse
  • 50 ml Milch
  • 50 ml Sahne
  • Pfeffer und Salz, Muskat
  • 1 Lauchzwiebel

Weiterlesen

Gargantua
Meidet Tütensuppen und Dosenchampignons. Ansonsten ist (fast) jeder Fisch willkommen, wenn er sich in der Pfanne ordentlich benimmt.

Spaghetti mit Ziegenfrischkäsecreme

Gargantua 19:00