Cannelloni mit Ziegenfrischkäse und Spinat

Foto Cannelloni gefüllt mit Ziegenfrischkäse und Spinat

Gehe ich noch einkaufen oder koche ich mit dem was an Vorräten da ist? Das war am Montag die Frage. Wenn die Faulheit siegt, endet das meistens damit, dass ich ein schnelles Nudel- oder Wokgericht zaubere. Allerdings war die Vorratslage nach dem Wochenende etwas angespannt: so war z.B. an Gemüse nur noch ein Kohlrabi und ein eine handvoll Cocktail-Tomaten da. Ach ja, und eine angebrochene Packung TK-Spinat im Gefrierschrank. Dann noch eine halbe Packung Cannelloni und Ziegenfrischkäse mit gerade abgelaufenem Mindesthaltbarkeitsdatum. Okay, also nicht einkaufen, sondern Reste verwerten. 😉 Und die Resteverwertung gelang mir gut. Die Füllung aus Ziegenfrischkäse und Spinat ist sehr pikant. Gefällt mir besser als mit Ricotta. Die Pinienkerne kann man auch weglassen. Obwohl ich sie geröstet hatte, blieben sie geschmacklich doch eher „unsichtbar“. Die lange Kochzeit von rund 1 1/2 Stunden kommt übrigens nicht daher, dass es ein besonders aufwändiges Rezept wäre. Das liegt vor allem daran, dass die Füllung ca. 30 Minuten abkühlen muss, bevor man sie in die Cannelloni geben kann.

Zutaten
  • 10 Cannelloni
  • 300 g Blattspinat (tiefgefroren)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Schalotten
  • 50 ml trockener Weißwein
  • 20 g Pinienkerne
  • 150 g Ziegenfrischkäse
  • 50 g Frischkäse natur
  • 3 Eier
  • 1 TL getrockneter Thymian
  • 2 TL getrockneter Oregano
  • 3 Stängel Basilikum
  • 125 ml Sahne
  • 50 ml Milch
  • 50 g Peccorino oder Parmesan
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer

Portionen: 2
Zubereitungszeit: 90 Minuten

Zubereitung

Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und beides fein würfeln. In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen und zuerst die Zwiebeln und nach einer Minute den Knoblauch anbraten bis die Zwiebeln glasig werden, der Knoblauch soll aber keine Farbe nehmen. Den aufgetauten Spinat dazugeben und zwei Minuten anbraten. Man kann ihn auch unaufgetaut zugeben, dann dauert es 5-6 Minuten länger. Mit dem Weißwein ablöschen und Salz, Pfeffer, Thymian und Oregano zugeben. Die Flüssigkeit fast vollständig verkochen lassen. Die Pfanne vom Feuer nehmen, kurz abkühlen lassen und den Frischkäse, Ziegenfrischkäse und ein Ei unterrühren bis eine cremige Masse entsteht. Die Pinienkerne in einer kleinen Pfanne ohne Öl anrösten, hacken und zur Spinat-Frischkäse-Masse geben. Den Basilikum fein hacken und ebenfall zugeben.

Eine Auflaufform (ca. 25×15 cm) mit etwas Olivenöl auspinseln. Die Käsemasse in einen Spritzbeutel geben und die Cannelloni füllen und in die Form legen.

Die Sahne mit Milch, der Hälfte des geriebenen Käses und den restlichen zwei Eiern verquirlen. Mit Salz und Pfeffer würzen und über die Canneloni gießen. Den restlichen Käse darüber streuen. Im nicht vorgeheizten Backofen bei 175 Grad ca. 35 Minuten backen, bis die Oberfläche leicht gebräunt ist.

Jürgen
Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn’s sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.
Print Friendly

2 Kommentare zu “Cannelloni mit Ziegenfrischkäse und Spinat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cannelloni mit Ziegenfrischkäse und Spinat

Jürgen 9:17