Grüner Salat mit Ernussdressing – in der „Lightversion“

Die Zutaten für diesen Salat sind nicht allzu ungewöhnlich. Aber das Dressing, das ist ganz außergewöhnlich und ausgesprochen lecker. Auch wenn es auf dem Foto nicht so lecker ausschaut. Das lag nicht an dem Salat oder der Soße, es war meiner Hektik geschuldet. Wer genau hinschaut wird auch feststellen, dass gar keine Gurkenscheiben zu sehen sind. Die lagen zum Zeitpunkt des Fotografierens noch fein gehobelt in einer anderen Schüssel und ich erinnerte mich ihrer erst als ich den ersten Bissen im Mund hatte – spät aber nicht zu spät. 😉

gruener-salat-erdnussdressing

Das „Lightversion“ im Titel bezieht sich übrigens nicht auf das Dressing. Das ist ausgesprochen üppig und kalorienreich mit der Kokosmilch und der Erdnusscreme. Ich habe aber den Tofu und die fritierten Wan-Tan-Teigblätter weggelassen, sonst wär mir das zu üppig – und auch zu aufwändig – geworden.

Zutaten
  • 125 ml Kokosmilch (die cremige Version)
  • 1 EL Masaman Currypaste
  • 2 TL Fischsoße oder helle Sojasoße
  • 1 TL Zucker
  • 2 TL Reisessig
  • 4 TL Erdnusscreme (möglichst mit Erdnussstückchen)
  • 50 ml Wasser
  • 6 Wan-Tan-Teigblätter
  • Pflanzenöl zum Frittieren
  • 50  g geräucherter Tofu
  • 1/4 Kopf Romanasalat
  • 1/4 Eisbergsalat
  • 1/4 Salatgurke
  • ½ Rote Zwiebel
  • 1 Tomate
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 Ei

Portionen: 2
Zubereitungszeit: 25 Minuten

Zubereitung
Dressing

Die Hälfte der Kokosmilch in einem kleinen Topf erhitzen, die Masaman-Currypaste zugeben und durchrühren bis sie sich aufgelöst hat. 2 – 3 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen. Dann  Fischsoße, Zucker, Essig und Erdnusscreme zugeben. Gut durchrühren bis sich alles zu einer homogenen Soße verbindet. Wasser zugeben und aufkochen. Sobald die Soße eindickt, die restliche Kokosmilch zugeben. Noch einmal gut durchrühren vom Feuer nehmen und ggf. mit Essig und Fischsoße abschmecken.

Salat

In einem kleine Topf oder einer tiefen Pfanne das Öl erhitzen. Die Wan-Tan-Blätter in 2 bis 3 cm breite Streifen schneiden und portionsweise im Öl frittieren, bis sie goldbraun sind. Herausnehmen und auf Küchenkrepp entfetten.

Das Öl bis auf 2 EL abgießen. Den Tofu in dem Öl von beiden Seiten anbraten. Herausnehmen, etwas abkühlen lassen und in Würfel schneiden.

In der Zwischenzeit das Ei hart kochen.

Den Salat putzen und kleinschneiden. Die Tomaten in kleine Würfel schneiden und das Innere dabei entfernen. Die Frühlingszwiebeln in 2 cm lange Stück schneiden. Die Gurke und die rote Zwiebel in dünne Scheiben hobeln. Alles in eine Salatschüssel geben und mit dem Dressing vermischen.

Die Wan-Tan-Blätter etwas zerbröseln und über dem Salat verteilen. Das Ei vierteln oder in Scheiben schneiden und auf dem Salat verteilen.

Jürgen
Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn’s sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.
Print Friendly, PDF & Email

0 Kommentare zu “Grüner Salat mit Ernussdressing – in der „Lightversion“

  1. Ich kenne so einen Salat als Gado-Gado und esse den gerne beim „Indonesier“ in Holland – superlecker! (Wobei ich sowieso alles mit Erdnüssen superlecker finde…)

  2. @Gabi
    Es ist so ähnlich wie Gado-Gado, aber etwas säuerlicher. Und in Gado-Gado gehören normalerweise Kartoffeln und Bohnen.

  3. Pingback: Asiatischer Salat mit Hühnchen und Erdnuss-Chili-Dressing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Grüner Salat mit Ernussdressing – in der „Lightversion“

Jürgen 20:49