Lichter allein ist auch keine Lösung!

Horst Lichters trat mit dem ersten Teil seines Programmes “Sushi ist auch keine Lösung“ am 6.10.2009 im ZDF auf. Es steht zu befürchten, dass es noch einen zweiten Teil geben wird. Ich muss dazu sagen, dass ich Lichter wegen seiner lockeren Sprüche eigentlich gerne mag. Auch wenn er irgendeine Zitrone von einem Verein bekommt, oft nicht zu unrecht. Aber das, was er in seinem dreiviertelstündigen Auftritt an Plattheiten, Sprüchen mit Bart, und zwar richtig grau, und Nischenkritik aufbietet ist unter jedem Niveau.

Natürlich steigt er mit Sushi ein, verwechselt Wasabi mit Avocadocreme und freut sich, dass es dreimal brennt, wie lustig. Vor allem, wenn man bedenkt, dass der Bergmannssohn Horst Lichter, auf seine Herkunft stolz, die in Bergmannskreisen übliche Avocadocreme kennt, aber die wunderbare Meerettichkreme eben nicht?!

Zum Thema Rohkost gelingt ihm doch tatsächlich der „grosse Wurf“: „Habe ich Hufe, oder trage ich einen Sattel?“

Peinlich wird es bei den Vegetariern, die bekommen keine Falten, „sie werden welk“, und wenn sie sterben“ kann man sie kompostieren“. Hallo ZDF, hat er Narrenfreiheit?

Die Kalauer enden nicht, ein Steak unter 400 Gramm ist eben Carparccio und ein Bio-Schwein rennt mit Birkenstocksandalen durch den Stall. Fleur de Sel mag er so gerne, dass er Jodsalz eingepflanzt hat, aber es kam keine Blume, oberwitzig. Die Peinlichkeiten gehen weiter mit der muskatlutschenden Oma. Herr Lichter die Muskatnuss war bereits im Mittelalter eines der beliebtesten Würzmittel!!! Die Geschichte über den Zauberstab mag man gar nicht schreiben, aber sie ist wohl passiert – Lichter zu Kolja Kleeberg: „Darf ich meinen Zauberstab bei ihnen einführen?“, die Steckdose war bei Kolja.

Ganz schlimm wird es, wenn er die Jugendlichen versucht zu persiflieren.
Okay ich finde auch, dass die Gesässtasche in der Kniekehle nicht unbedingt attraktiv aussieht, mein Sohn trug das auch so, aber die Rettung waren die Mädels, die haben ihm dann schon gesagt, wie ein Knackarsch aussieht.
Aber Lichters Sicht und Bühnenpräsentation über Jugendliche haben sie wirklich nicht verdient.

In der Publikumsansprache einen durchaus korpulenten Herrn zu begrüssen “Du kommst ja kaum noch hoch!“,  finde ich auch nicht so toll.
Eine Stelle fand ich geschmacklos: „Wer Austern isst , fotografiert auch offene Beine“.

Genug der Kritik , ich habe auch gelacht, auch zwischendrin, über  Johann Lafer als Ceranfeld Ballerina und am Schluss über Mutters Rodonkuchen.

Gargantua
Meidet Tütensuppen und Dosenchampignons. Ansonsten ist (fast) jeder Fisch willkommen, wenn er sich in der Pfanne ordentlich benimmt.
Print Friendly, PDF & Email

0 Kommentare zu “Lichter allein ist auch keine Lösung!

  1. Ja, der Lichter kann schon ziemlich nerven mit seinen Zoten. Selbst in „Lafer, Lichter, Lecker!“ geht mir das mittlerweile auf den Keks – und da sind sie zu viert in der Sendung. Erträglich ist er nur noch in „Lanz kocht“, da ist sein Redeanteil hinreichend gering.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lichter allein ist auch keine Lösung!

Gargantua 19:57