Lauchtorte, la flamiche

Winterzeit ist die Zeit für Ofengerichte, wenn sie dampfend und duftend aus dem Ofen kommen, „schmelzen die Herzen die Herzen der stolzesten Frauen“, ohne dass man für sie den ganzen Hof von Schnee freischaufeln muss – oder geht „den Hof machen“ doch etwa anders? Auf jeden Fall ist „la flamiche“ ein französischer Klassiker und wunderbar einfach zuzubereiten. Teig, Lauch, Eier, Schinkenspeck und schon kann es los gehen.

Zutaten
  • 500 Gramm Lauch, die Menge Lauch hängt von der Größe der Backform ab
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Paket tiefgekühlter Blätterteig
  • 100 Gramm Schinkenspeck, ich verwende gerne Schwärzwälder Schinken, wegen der Rauchnote
  • 2 Esslöffel Butterschmalz
  • 2 Esslöffel Butter
  • 3 Eier
  • 250 ml Sahne
  • Salz, Pfeffer und Muskatnuss!
Zubereitung

Den Blätterteig auftauen lassen. Den Backofen auf 200 ° vorheizen. Den Schinkenspeck in Streifen schneiden und in der Pfanne in dem Butterschmalz anrösten. Den gewaschenen und in Scheiben geschnittenen Lauch und den feingehackten Knoblauch zugeben und ca. 10. Minuten dünsten, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Wenn der Blätterteig „fett“ genug ist, eine Springform kalt ausspülen und damit auslegen. Wer sich nicht sicher ist, kann die Form auch leicht buttern. Den Lauch in die Form geben, glattstreichen. Die Eier mit der Sahne gut aufschlagen, leicht salzen und über den Lauch geben. Im Backofen, mittlere Leiste, ca. 30 Minuten backen. La Flamiche wird heiß serviert.

Gargantua
Meidet Tütensuppen und Dosenchampignons. Ansonsten ist (fast) jeder Fisch willkommen, wenn er sich in der Pfanne ordentlich benimmt.
Print Friendly, PDF & Email

0 Kommentare zu “Lauchtorte, la flamiche

  1. Oh, das Rezept hört sich wirklich lecker an. Leider hab ich meinen letzten Blätterteig gestern verbraucht, sonst hätte es das vielleicht sogar heut abend gleich gegeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lauchtorte, la flamiche

Gargantua 14:35