Makkaroniauflauf mit Wirsing und Schinken

Im Original heisst das „Älplermagroni mit Wirz“ und stammt aus der Schweiz. Schweizer Magroni, das erkennen wir ja noch. Aber Wirz, wer weiss was es ist? Das ist Wirsing. Wer anders ausser lamiacucina, hätte das gewusst ? Schweizer Käse schmilzt nicht nur auf der Zunge, sondern auch im Ofen. Dort entfaltet er noch mal andere wunderbare Aromen und lädt einfach dazu ein ihn zu geniessen. Das Rezept hat mir gefallen. Im Original waren die Zutaten allerdings nur untergemischt und ich wollte es aus dem Ofen haben und habe etwas Schinken hinzugegeben und daraus einen Nudelauflauf gemacht. Für mich ein passender Umgang mit „Daten aus der Schweiz“.

Zutaten
  • 150 gramm Makkaroni
  • 20 gramm Butterschmalz
  • 6-8 grosse Wirsingblätter
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 20 ml Milch
  • 30 gramm Schinkenspeck
  • 3 Eier
  • 100 ml Sahne
  • 10 gramm Butter
  • 200 gramm Appenzeller oder vergleichbarer Käse
  • Pfeffer, Salz und Muskat
Zubereitung

Die Wirsingblätter waschen, trockenschleudern und die Strünke herausschneiden. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und kleinhacken. In der Pfanne das Butterschmalz erhitzen die Zwiebel und den Knoblauch glasig braten, den Wirsing in feine Streifen schneiden und zugeben, kurz andünsten und dann mit der Milch aufgiessen, weiter dünsten bis der Wirsing ein wenig zusammen fällt. Er ist sonst so widerspenstig bei dem Füllen der Auflaufform! In der Zwischenzeit die Makkaroni im kochenden Salzwasser aufsetzen und bissfest kochen, abgiessen und abtropfen lassen. Den Backofen auf 200 ° vorheizen. Den Schinkenspeck in feine Streifen schneiden. Den Käse in kleine Würfel schneiden. Die Auflaufform buttern. Die Makkaroni, den Wirsing und den Schinken durchmischen und in die Form geben, die Käsewürfel unterheben, einen Teil oben auflegen. Die Eier mit der Sahne aufschlagen und über den „zukünftigen“ Auflauf geben. Im vorgeheizten Backofen bei 200 ° ca.25 Minuten backen.

Gargantua
Meidet Tütensuppen und Dosenchampignons. Ansonsten ist (fast) jeder Fisch willkommen, wenn er sich in der Pfanne ordentlich benimmt.
Print Friendly, PDF & Email

0 Kommentare zu “Makkaroniauflauf mit Wirsing und Schinken

  1. Der Auflauf sieht ja super aus. Ich wusste gar nicht das Wirsing so viel hermacht, daher habe ich auch noch nie probiert, einen Auflauf mit Wirsing zu machen. Jedenfalls werde ich mir die fehlenden Daten noch organisieren und dann wird nachgekocht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Makkaroniauflauf mit Wirsing und Schinken

Gargantua 10:59