Pikante Lauch-Torte mit Schinken und Käse

Foto: Lauchtorte mit Schinken und Käse

Lauchtorte mit Schinken und Käse

Am Wochenende bekam ich Lust auf Lauchkuchen. Den hatte ich ewig nicht mehr gemacht und blöderweise konnte ich das Rezept nicht finden, das ich zuletzt verwendet hatte. Also einmal Google bemüht. Am Ende habe ich dann eine Kombination aus verschiedenen Rezepten kreiert und mich für einen Hefe-Mürbeteig entschieden, mit einem würzigen Belag aus Lauch, geräuchertem Schinken und pikantem Käse. Das schöne an dem Teig: er muss nicht lange gehen oder ruhen und bekommt beim Backen eine etwas festere Struktur als ein Mürbeteig. Blindbacken, wie in anderen Rezepten vorgeschlagen, ist überflüssig. Er weicht nicht durch und wird auch nicht krümelig. Hat mir gut gefallen. Den Porree habe ich nicht angebraten und auch nicht roh auf den Teig gegeben, sondern kurz blanchiert, so wie in einem zweiten Rezept beschrieben. Und die Käse-Ei-Masse stammte wiederum aus einem anderen Rezept. In anderen Rezepten wurde z.T. gekochter Schinken oder zusätzlich Salami verwendet. Oder es kam kein Käse hinein. Mir gefiel diese Kombination am besten. Und tatsächlich, die Lauchtorte ist sehr lecker. Im Kühlschrank kann man sie mehrere Tage aufbewahren. Und ich habe versuchsweise ein Stück eingefroren – mal schauen wie das nach dem Auftauen schmeckt.

Zutaten
Für den Teig
  • 300 g Mehl
  • 125 g Butter
  • 1 Becher á 200 g Schmand
  • 20 g frische Hefe (= ein halber Würfel Hefe)
  • 1/2 TL Salz
Für den Belag
  • 3 Eier
  • Salz
  • 600 g Lauch (Porree)
  • 200 g geräucherter Schinken
  • 200 ml Schlagsahne
  • 125 g Emmentaler oder Greyerzer
  • Muskat
  • Pfeffer

Zubereitungszeit: 75 Minuten

Zubereitung

Als erstes das Wasser zum Blanchieren des Porrees aufsetzen und dieses nicht zu sparsam salzen!

Jetzt alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und gründlich durchkneten. Am einfachsten geht das mit der Küchenmaschine. In ca. 5 Minuten liefert sie eine schönen glatten Teig. Im Gegensatz zu normalem Hefeteig oder Mürbeteig, muss dieser nicht lange gehen oder ruhen. Die Zeit bis die übrigen Zutaten vorbereitet sind ca. 10 Minuten) reicht aus.

Den Porree putzen, waschen, der Länge nach halbieren und in ca. 1 cm breite halbe Ringe schneiden. Sobald das Wasser kocht, den Porree hineingeben und 2 Minuten im sprudelnden Wasser blanchieren. Auf ein Sieb gießen, kurz mit kaltem Wasser abschrecken und gut abtropfen lassen.

Den Backofen auf 175 Grad (Gas Stufe 3) vorheizen.

Den Schinken in sehr kleine Würfel schneiden, mit dem Porree vermischen und leicht salzen. Den Käse fein reiben und mit Sahne, Eiern, Muskat, Salz und Pfeffer vermischen.

Eine Springform einfetten und den Teig so hineindrücken, dass ein ca. 2 cm hoher Rand ringsum entsteht. Das Porree-Schinken-Gemisch gleichmäßig darauf verteilen und mit der Käse-Sahne-Mischung übergießen. Diese schön glatt streichen. Die Lauchtorte in den vorgeheizten Ofen schieben und bei 175 Grad ca. 45-50 Minuten backen, bis die Oberfläche goldbraun wird. Herausnehmen, 15 Minuten abkühlen lassen und aus der Form nehmen. Wer mag kann ihn jetzt schon servieren, z.B. mit etwas Kräuterschmand und einem Glas Federweißen oder einem frischen, leichten Weißwein – mir hat Grüner Veltliner gut dazu gefallen.

Jürgen
Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn’s sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pikante Lauch-Torte mit Schinken und Käse

Jürgen 11:35