Feuriger Eintopf mit grünen und weißen Bohnen

Feuriger Bohneneintopf

Einen Beutel grüne Bohnen vom letzten Sommer fand ich die Tage noch im Gefrierschrank. Nach sechs Monaten Lagerzeit sind die als Gemüsebeilage nicht mehr so gut geeignet, aber in einem Bohneneintopf merkt man ihnen die lange Zeit im Kälteschlaf nicht an. Nun ist der „übliche“ Bohneneintopf mit Bohnenkraut und ansonsten lascher Würzung nicht mein Ding. Und so suchte ich zunächst einmal nach einer pikanteren Variante. Die fand sich auch recht schnell, und nach leichter Überarbeitung des Originalrezeptes (da war u.a. eine große Dose „Texas-Eintopf“ drin – sowas gibt’s bei mir nicht ;-)) kam dann dieses Ergebnis heraus. Ein würzig-scharfer Eintopf, der übrigens sehr gut Party-geeignet ist, da man ihn auch in größeren Mengen zubereiten und auch ganze eine Weile warmhalten kann. Außerdem kann man hierbei auch prima Fleischreste verwerten.

Zutaten
  • 500 g Kartoffeln
  • 500 g grüne Bohnen
  • 1 große Dose (800 ml) weiße Bohnen
  • 500 g gemischtes Hackfleisch oder Rindergulasch oder Hähnchenbrustfilet
  • 2 Zwiebeln
  • 250 ml kräftiger Rotwein
  • 500 ml Rinderbrühe
  • 2 – 3 EL scharfe Chilisoßee
  • 150 ml  Tomatenketchup
  • 150 g Tomatenmark
  • 1 EL Zucker
  • Salz, Pfeffer
  • 2 TL getrockneter Thymian
  • etwas gemahlene Chili
  • 4 EL Öl

Portionen: 6
Zubereitungszeit: 35-40 Minuten (mit Hackfleisch)

Zubereitung

Zwiebeln in grobe Würfel schneiden. Gulasch oder Hähnchenbrustfilets in kleine Würfel schneiden (wer Zeit sparen will wählt Hackfleisch ). Öl in einem großen Topf erhitzen und das Fleisch scharf anbraten, die Zwiebeln zugeben und zwei Minuten mitbraten bis sie glasig sind. Mit dem Rotwein ablöschen und mit Salz, Pfeffer und Chilipulver würzen. 5 Minuten im offenen Topf einköcheln lassen.

In der Zwischenzeit die Kartoffeln schälen in Würfel schneiden und zusammen mit den grünen Bohnen und den weißen Bohnen aus der Dose (mit ihrer Flüssigkeit) dazugeben. Die Rinderbrühe aufgießen und Tomatenmark, Chilisoße, Zucker und Thymian zugeben. Alles ca. 15-20 Minuten (mit gilt für Hackfleisch oder Hähnchenbrust, bei Rindergulasch braucht es ca. 1 1/2 Stunden – Kartoffeln und Bohnen kommen dann erst nach gut einer Stunde dazu) köcheln lassen bis die Kartoffeln und die grünen Bohnen gar sind. Eventuell noch etwas Wein oder Brühe zugeben, falls der Eintopf zu dickflüssig wird. Den Tomatenketchup unterrühren und mit Salz, Pfeffer und Chilipulver pikant abschmecken.

Mit Baguette, Fladenbrot oder Ciabatta servieren.

Jürgen
Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn’s sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.
Print Friendly, PDF & Email

0 Kommentare zu “Feuriger Eintopf mit grünen und weißen Bohnen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Feuriger Eintopf mit grünen und weißen Bohnen

Jürgen 18:41