Ratatouille-Pasta

Ratatouille-Pasta

Wie Gargantua richtig bemerkte: „Sommerküche sollte schnell gehen“. Das ist bei diesem Rezept garantiert der Fall. Hier wurde das, aus der provencalischen Küche stammende Ratatouille, mit italienischer Pasta und Pesto kombiniert. Wie ich finde eine gelungene Kombination. Bei den Zutaten kann man variieren. Auberginen und Tomaten sind allerdings als Grundbestandteile ein Muss. Dazu was Garten oder Gemüseabteilung gerade im Angebot haben. Karotten passen z.B. sehr gut rein, dafür kann man die Paprika weglassen oder reduzieren. Wer kein Pesto mag,  kann statt dessen  frischen Basilikum und geriebenen Parmesan über die fertige Pasta geben. Hab ich hier ausprobiert, nicht weil ich kein Pesto mag, sondern keines im Hause hatte und nicht genug Basilikum hatte, um es selber zu machen. 😉 Nimmt man passierte Tomaten anstelle des Tomatensaftes, so wird das ganze etwas „tomatiger“ aber auch dickflüssiger, in diesem Falle sollte man das Ratatouille zugedeckt köcheln lassen.

Zutaten
  • 200 g Nudeln (besonders gut passen Rigatoni, Fussili oder Penne)
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/2 gelbe Paprikaschote
  • 1/2 rote Paprikaschote
  • 75 ml Rotwein (ein einfacher französischer oder italienischer Landwein genügt)
  • 200 g Zucchini
  • 200 g Auberginen
  • 2 El Olivenöl
  • 500 ml Tomatensaft oder passierte Tomaten
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 EL Balsamico
  • 1 TL Zucker
  • 1 El frischen Oregano oder 1 Tl getrockneter Oregano
  • 1-2 El Basilikum-Pesto (oder 1/2 Bund Basilikum und 4 EL geriebenen Parmesan)

Portionen: 2
Zubereitungszeit: 25 Minuten

Zubereitung

Die Pasta in reichlich Salzwasser nach Packungsanweisung al dente kochen. In der Zwischenzeit, die  Zwiebel würfeln und die Knoblauchzehe fein hacken. Die Paprikaschoten putzen, entkernen und in 1 cm große Stücke schneiden. Zucchini und Auberginen putzen und je nach Größe längs halbieren oder vierteln und quer in 1 cm dicke Scheiben schneiden.

Olivenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Zuerst die Zwiebeln darin glasig dünsten dann das restliche Gemüse zugeben und 5 Minuten mitbraten. Den Knoblauch zugeben und 1 Minute weiterbraten. Mit dem Rotwein ablöschen und diesen fast vollständig verkochen lassen. Dann den Tomatensaft (bzw. die passierten Tomaten) zugeben bei mittlerer Hitze 5 Minuten offen (bzw. zugedeckt) köcheln lassen. Salz, Pfeffer, Zucker, Balsamico und Oregano zugeben und abschmecken. Die Nudeln abgießen und unter die Soße mischen. Das ganze mit Basilikum-Pesto und etwas Oregano oder grob gehacktem Basilikum und geriebenem Parmesan garniert servieren.

Jürgen
Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn’s sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.
Print Friendly, PDF & Email

0 Kommentare zu “Ratatouille-Pasta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ratatouille-Pasta

Jürgen 14:59