Die Bahn kulinarisch, mit Tim Mälzer im Speisewagen….. fast

Vorbei die Zeiten als die Bahn ihre Speisewagen abschaffen wollte, und uns nur noch mit gummiartigen, folienverschweißten Baguette beglücken wollte, bei denen es eigentlich egal war ob sie mit Schinken oder Käse belegt waren. Lediglich die Thunfisch“Baguette“ waren anders, weil nach dem Entfernen der Folie der Thunfisch samt Tomate sofort herunterfiel. Damit hat es ein Ende, die Bahn rüstet auf, zumindest kulinarisch. Deutsche TV-Köche arbeiten unter dem Namen „TV-Köche fahren Bahn“ für die Deutsche Bahn und stellen monatsweise jeweils drei Rezepte vor. Im Juli hatte ich bereits das Vergnügen Hühnerbrust mit Chorizofüllung von Stefan Marquard essen zu dürfen, war lecker, hatte aber leider den Fotoapparat im Wagen vergessen. Diesmal habe ich den Foto nicht vergessen und es gab Rinderroulade mit Feigen und Kartoffel-Zitronen-Basilikum-Püree von Tim Mälzer

In der Originalbeschreibung heisst dass bei der DB:

Die Roulade war sehr gut, die Sauce oberlecker, und das Kartoffel-Basilikum-Püree macht man zuhause auch nicht besser. Das ist nicht satt machen beim Reisen, das ist richtig gut essen. Dazu einen grauen Burgunder von der Winzergenossenschft Königschaffhausen aus dem Kaiserstuhl. Ein Espresso darf nicht fehlen und es gibt einen entspannten Nachmittag. Meine Empfehlung: im ICE essen Sie auf den Schnellbahnstrecken. So komisch das klingt, aber dort fährt der ICE am ruhigsten. Wenn Sie keine Schnellbahnstrecke haben, essen sie trotzdem weil es wirklich gut schmeckt.

Gargantua
Meidet Tütensuppen und Dosenchampignons. Ansonsten ist (fast) jeder Fisch willkommen, wenn er sich in der Pfanne ordentlich benimmt.
Print Friendly, PDF & Email

0 Kommentare zu “Die Bahn kulinarisch, mit Tim Mälzer im Speisewagen….. fast

  1. Gerade kam im Deutschlandfunk ein Bericht über die Bahn, in dem auf die „Gourmet-Küche“ der Bahn erwähnt wurde. Das Feedback der Gäste war durchaus geteilt. Die Roulade oben finde ich persönlich nicht besonders gut angerichtet. Aber immerhin hat’s geschmeckt …

  2. Ich hatte vor ein paar Jahren Semmelknödel mit Pfifferlingen nach Schuhbeck, dafür muss dieser sich in Grund und Boden schämen. Seither esse ich nichts mehr von den angepriesenen Sternekoch-Gerichten, um mir nicht Geschmack und Laune zu verderben … und trotz der guten Erfahrungen von Gargantua traue ich mich nicht mehr …

  3. Da bin ich jetzt aber auch erstaunt. Bisher kannte ich die Bahn auch nur als Lieferant von Gummibrötchen und untrinkbarem Kaffee. Wobei ich mipi Recht geben muss, angerichtet ist das nicht gerade nach Sternekochstil. Sieht eher nach Dorfkneipe aus. Aber wenn’s schmeckt kann man das verschmerzen… zumal der Preis auch ganz zivil ist.

  4. Jürgen@, Mipi@:
    Also ich muss jetzt doch mal eine weitere Lanze für für die Bahn brechen. Ich denke die Köche kreieren die Zubereitung, die dann von der Mitropa gekocht und geliefert wird. Natürlich dekoriert Tim Mälzer die Teller nicht selbst, deswegen ist die Frage müssig ob es entsprechend einem Sterne Koch aufgelegt wurde. Ob es dabei ein Briefing für die Dekoration gab, weiss ich nicht. Ganz im übrigen ist die Dekoration einer Roulade auch nicht gerade einfach, Jürgen-Lotta legt die Zutaten, in unserem Blog einfach nebeneinander, ohne Dekoration. Ich selbst hatte auch keine andere Idee als die Rouladen mit Gemüse zu umgeben. Mipi benutz Schälchen für die Sauce. Wie soll mann auch eine Roulade mit Sauce und in der sollte sie schwimmen, präsentieren?

  5. @Gargantua: ich muss zugeben, dass ich auch keine kreative Idee habe, wie man Rouladen besser dekoriert. Vielleicht senkrecht stehend im Püree – als schiefen Turm von Pisa? 😉

  6. Man könnte das Püree schon ein bisschen weniger wie mit der Maurerkelle auf den Teller gerotzt drapieren … aber natürlich sind die Kapazitäten, was den Platz anbelangt, im Zug gering. Kleine Küchen, kleine Tische, kleine Teller. Alternativ dazu könnte man optisch reizende kleine Portionen servieren – ne, keine Alternative!

  7. Der Preis ist mir jedoch etwas zu teuer, denn mit 14 € ist mein Geldbeutel schon belastet. Aber besser als in einem Sternerestaurant. Ich liebe Rouladen, leider stehe ich den Feigen skeptisch gegenüber.

  8. Pingback: Rinderrouladen gefüllt mit Feigen und warmen, marinierten Rote Bete-Spiesschen | Lotta - kochende Leidenschaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Bahn kulinarisch, mit Tim Mälzer im Speisewagen….. fast

Gargantua 10:52