Schweinegeschnetzeltes in pikanter Paprika-Rahmsoße

Schweinefiletgeschnetzeltes in Paprika-Rahmsoße

Zeit war diesesmal nicht knapp, dafür aber die Zutaten eingeschränkt (und ich wollte auch nicht mehr einkaufen). Eben was Vorrats-,  Kühl- und Gefrierschrank zu bieten hatten. Das waren u.a. ein halbes Schweinefilet, jede Menge Karotten, Kartoffeln, eine kleine Aubergine, zwei Zucchini, süße Sahne, Creme fraîche, Tomaten und grüne Bohnen. Ein buntes Sammelsurium also. Okay, das musste nicht alles verarbeitet werden, aber zumindest ein guter Teil davon (vor allem das Fleisch) sollte weg. Also bemühte ich Google und fand recht schnell ein Rezept, welches mich ansprach und das ich daher mit leichten Änderungen nachgekocht habe. Das Ergebnis ist ein wunderbares Schweinegeschnetzeltes mit einer super-leckeren Paprika-Sahne-Soße, in die man sich hineinsetzen möchte. Und noch ein Pluspunkt: es hilft gleich noch mein morgiges Zeitproblem zu lösen. Ich gehe zumindest mal davon aus, dass es auch aufgewärmt und mit frisch gekochten Nudeln noch einmal ebensogut schmecken wird. 😉

Zutaten
  • 300 g Schweinefilet
  • 2 EL Mehl
  • 1 rote Paprikaschote
  • 1 kleine Aubergine
  • 2 große Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 TL Gemüsebrühe (gekörnt)
  • 200 ml Rotwein
  • 150 ml süße Sahne
  • 150 ml Creme fraiche
  • 2 TL Honig
  • 3 EL neutrales Öl
  • 2 EL Paprikapulver, edelsüß
  • 1 TL Currypulver
  • Cayennepfeffer oder gemahlene Chili
  • 1 TL Weißweinessig
  • 1 – 2 EL Sojasauce
  • Salz, Pfeffer

Portionen: 2
Zubereitungszeit: 30 Minuten

Zubereitung

Die Paprika putzen und in dünne Streifen schneiden. Zwiebeln halbieren und in halbe Ringe schneiden. Den Knoblauch fein hacken. Die Aubergine je nach Größe, halbieren oder vierteln und in dünne Scheiben schneiden. Die Möhren mit der Gemüsebürste gründlich abschrubben oder schälen und schräg in ebenfalls dünne Scheiben schneiden. Das Fleisch waschen, parieren und in nicht zu dicke Streifen schnetzeln; mit dem Mehl bestäuben und gut durchmischen.

Das Nudelwasser aufsetzen und die Nudeln zubereiten.

In der Zwischenzeit in einer großen Pfanne 2 EL Öl erhitzen, das Fleisch darin zwei bis drei Minuten  scharf anbraten, herausnehmen, salzen und pfeffern und beiseite stellen. Das restliche Öl in die Pfanne geben und die Zwiebeln, Paprika, Aubergine und Möhren hineingeben.  Zwei bis drei Minuten pfannenrühren dann den Knoblauch zugeben und ein Minute weiterbraten. Paprika- und Currypulver darüberstreuen, kurz durchrühren und mit dem Rotwein ablöschen. Die Flüssigkeit auf die Hälfte reduzieren. Dann Honig, Chili, Essig, 1 EL Sojasoße, gekörnte Gemüsebrühe, Sahne und Creme fraîche zugeben. Kurz aufkochen lassen, die Hitze reduzieren und das ganze für ca. 7 – 8 Minuten leise köcheln lassen. Drei Minuten bevor die Nudeln fertig sind, das Fleisch zugeben und gar ziehen (aber nicht mehr kochen)  lassen. Mit Pfeffer, Honig, Sojasoße und eventuell noch etwas Essig abschmecken und serviern.

Dazu passen besonders gut Bandnudeln oder Spätzle. Wer mag kann aber auch Reis, Salz- oder Bratkartoffeln machen.

Jürgen
Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn’s sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.
Print Friendly, PDF & Email

0 Kommentare zu “Schweinegeschnetzeltes in pikanter Paprika-Rahmsoße

  1. Tolles Rezept!

    Hatte leider gerade keinen Wein da, hab einfach die Brühe mit 200ml Wasser dazugegeben, hat so schon super geschmeckt. Freu mich auf ein nächstes Mal, dann aber mit dem Rotwein!

    Lg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schweinegeschnetzeltes in pikanter Paprika-Rahmsoße

Jürgen 13:10