Geschnetzeltes in Gorgonzola-Sahne-Soße

Viel Gemüse, etwas Fleisch und eine unglaublich leckere Gorgonzolasoße sind das Ergebnis meiner gestrigen Kochbemühungen.  Die Soße ist so lecker, dass das Fleisch zur Nebensache wird. Okay, es trägt schon ein wenig zum Geschmack bei. Entscheidend sind jedoch der Gorgonzola-Käse und der Kerbel. Letzterer stellt um diese Jahreszeit eigentlich ein Problem dar. Der Kerbel in meinem Blumenkasten blüht bereits seit einigen Tagen und lieferte nur noch wenig frisches Grün. Zum Glück hatte ich noch etwas eingefrorenen Kerbel, der hier in die Bresche sprang und das Gericht rettete. Als Beilage habe ich diese Rädchen-Nudeln gewählt… eigentlich nur die zweite Wahl, aber Rösti – die meiner Meinung nach am besten passen – waren mir dann doch zu aufwändig… und diese Nudeln nehmen die Soße auf wie ein Schwamm… einfach lecker!

Geschnetzeltes vom Schwein mit Gorgonzola-Sahnesoße

Geschnetzeltes vom Schwein mit Gorgonzola-Sahnesoße

Zutaten
  • 250 g Schweineschnitzel
  • 1 Zwiebel
  • 1 kleine Zucchini
  • 4 Möhren
  • 150 g Champignons
  • 100 g Gorgonzola
  • 100 ml süße Sahne
  • 50 ml Weißwein
  • 200 ml Fleischbrühe
  • 1 EL Frischkäse oder Creme fraiche
  • Butterschmalz oder Öl zum Braten
  • Salz, Pfeffer
  • 2 EL gehackten Kerbel

Portionen: 2
Zubereitungszeit: 30 Minuten

Zubereitung

Das Schnitzel in feine Streifen schneiden und in der Pfanne in Butterschmalz oder Öl rundum scharf anbraten. Das Fleisch salzen, pfeffern und warm stellen.

Zwiebel, Zucchini, Möhren und Pilze in Scheiben schneiden.  Noch etwas Öl in die Pfanne geben und das Gemüse ca. 5 Minuten anbraten. Mit dem Weißwein ablöschen und gut einreduzieren. Nun die Fleischbrühe dazugeben und kurz aufkochen. Den Gorgonzola in Würfel schneiden und zusammen mit der Sahne zum Gemüse geben. Ungefähr 10 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen, bis die Soße leicht sämig und das Gemüse weich wird. Das Fleisch hineingeben 3 Minuten weiterköcheln.

Die Kerbelblättchen abzupfen, grob hacken und zusammen mit dem Frischkäse unterrühren; mit Pfeffer und ggf. noch etwas Salz abschmecken.

Dazu passen besonders gut Rösti, aber auch Kartoffelbrei, Reis oder Nudeln.

Notiz

Ich kann mir übrigens gut vorstellen, dass dies auch ein Rezept ist, welches der Vegetarier-Fraktion gefällt. Anstelle von Fleisch- kann man gut auch Gemüsebrühe nehmen und das Schweinefleisch könnte man z.B. durch Tofu ersetzen.

Jürgen
Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn’s sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.
Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geschnetzeltes in Gorgonzola-Sahne-Soße

Jürgen 7:34