Hähnchenbrust mit pikanter Gorgonzola-Weißweinsoße

Hähnchenbrust mit Gorgonzola-Weißweinsosse und Tagliatelle

Hähnchenbrust mit Gorgonzola-Weißweinsosse und Tagliatelle

Dieses Rezept habe ich schon lange in meinem Fundus liegen. So lange, dass ich es schon längst vergessen hatte. Gestern ist es mir beim Stöbern wieder in die Hände gefallen und ich beschloss, es mal auszuprobieren. Der besondere Pepp an dieser Version einer Gorgonzolasoße – und der Grund, warum ich sie ausprobiert habe – ist die Chili. Bisher kannte ich Gorgonzolasoße immer nur mild gewürzt mit Salz und Pfeffer. Aber ich muss sagen, die Schärfe der Chili passt sehr gut dazu. Das Originalrezept bedurfte allerdings einiger Anpassungen, es war irgendwie etwas umständlich geschrieben, aber auch geschmacklich verbesserungsbedürftig. Warum z.B. soll ich Dosentomaten nehmen und diese Pürieren anstatt gleich passierte Tomaten zu nehmen? Auch die ursprüngliche Weinmenge (3 Esslöffel) fand ich entschieden zu wenig. Der Löffel Creme fraîche ist von mir, er macht die Soße runder. Wer einen milden und sehr cremigen Gorgonzola verwendet, kann ggf. darauf verzichten. Obwohl ich den Wein kräftig reduziert habe und die Tomatensoße eine zeitlang köcheln ließ, fand ich sie später auf dem Teller doch noch etwas zu dünn. Beim nächsten Mal würde ich noch einen Esslöffel Tomatenmark hineingeben. Die Hähnchenbrust war ursprünglich auch nicht vorgesehen, aber ich hatte Lust auf ein Stück Fleisch und dachte mir, dass sie gut dazu passt (das tat sie dann auch). Wer es also vegetarisch mag, der läßt sie einfach weg und erhöht die Nudelmenge.

Zutaten
  • 2 Hähnchenbrüste à 150 g
  • 1 Zwiebel
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1 Chilischote
  • 1 Bund glatte Petersilie
  • 4 EL Olivenöl
  • 100 ml kräftiger Weißwein
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Dose geschälte Tomaten (400 g) oder gleich passierte Tomaten nehmen
  • 125 g Gorgonzola
  • 1 EL Creme fraiche
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 – 2 EL Zitronensaft
  • 150 g Tagliatelle, Bandnudeln oder Spaghetti

Portionen: 2
Zubereitungszeit: 30 Minuten

Zubereitung

Die Zwiebel in feine Würfel schneiden. Die Chilischote entkernen und ebenso wie den Knoblauch sehr fein hacken. Die Petersilie waschen, trocknen und grob hacken. In einem kleinen Topf das Olivenöl erhitzen und die Zwiebeln darin glasig dünsten. Knoblauch und Chilischote zugeben und kurz weiterdünsten, der Knoblauch soll dabei keine Farbe nehmen. Mit dem Weißwein ablöschen und diesen auf ein Viertel einköcheln lassen.

Jetzt das Nudelwasser aufsetzen und die Nudeln nach Packungsanweisung in reichlich Salzwasser al dente kochen.

Die Hähnchenbrust waschen, mit Küchenkrepp gut trockentupfen und in einer kleinen Pfanne in einem Esslöffel Olivenöl auf jeder Seite ca. 3 Minuten braten, bis sie leicht gebräunt ist. Herausnehmen, beiseitestellen und die letzten 8 Minuten in der Gorgonzolasoße gar ziehen lassen.

Passierte Tomaten zugeben (wer nur eine Dose gehackte oder ganze da hat püriert sie samt dem Saft) und aufkochen lassen. Den Gorgonzola zerkleinern und in der Soße schmelzen lassen. Die Creme fraîche und das Tomatenmark einrühren und mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Am Ende die gehackte Peterilie unterrühren. Die Hähnchenbrust aufschneiden auf die Nudeln legen und mit der Soße übergießen.

Als Gemüsebeilage passt Blumenkohl oder Broccoli prima dazu.

Jürgen
Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn’s sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.
Print Friendly, PDF & Email

0 Kommentare zu “Hähnchenbrust mit pikanter Gorgonzola-Weißweinsoße

  1. Entschuldigung der Satz war noch nicht vollständig. Bin leider auf den verkehrten Knopf gekommen.
    Wollte sagen , daß es öfter auf meinem Speisezettel stehen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hähnchenbrust mit pikanter Gorgonzola-Weißweinsoße

Jürgen 8:34