Kürbis-Risotto mit Balsamico und Gorgonzola-Sauce aber ohne Amaretti

Küerbisrisotto mit Gorgonzolasosse und Balsamico (aber ohne Amaretti)

Es lohnt sich doch immer wieder, die Kochblogs der Bloggerkollegen zu besuchen. Diesemal habe ich allerdings nicht Blog für Blog gelesen, sondern bin gezielt auf die Suche nach Kürbisrezepten gegangen. Nun ist es allerdings ziemlich mühsam, jeden Blog einzeln aufzusuchen und dort in der Seitensuche (so ein vorhanden) den Suchbegriff einzugeben. Zumal die Suchfunktionen der verschiedenen Blogs in der Regel bei weitem nicht so gut sind wie die von Google. Andererseits mag ich auch nicht auf google.de suchen, denn dort erscheinen dann allzu häufig die unsäglichen Suchergebnisseiten von chefkoch.de und Co. Und ich habe wirklich keine Lust mich durch „795 Rezepte mit Kürbis“ durchzuwühlen von den 80% scheinbar nicht erprobt oder fehlerhaft sind. Aber es gibt einen Mittelweg: Die experimentelle Suche hier auf unserem Blog durchsucht mit Hilfe von Google nur die Blogs, die auch in unserer Blogroll stehen. Eine sehr praktische Funktion, wie ich finde. Damit habe ich nun zwei Kürbisrezepte rausgesucht, die den Abschluss der diesjährigen Kürbissaison bilden sollen. Das eine fand ich bei lamiacucina, ein Kürbisrisotto von Luisa Valazza, das ursprünglich bei Kochknecht erschien, der es wiederum aus der Zeitschrift „Feinschmecker“ hatte. Da die Version von Kochknecht originalgetreu war, habe ich dieses nachgekocht. Allerdings mit einer wesentlichen Abweichung: Die Amaretti habe ich weggelassen, weil ich den Bittermandelgeschmack nicht ab kann. Vielleicht könnte man beim nächsten Mal ein oder zwei Cantucini nehmen? Das probier ich vielleicht mal. Aber auch so ist das ein ausgesprochen leckeres Kürbisgericht.  Ach ja, ich habe etwas mehr Gorgonzola verwendet, als im Originalrezept (75 statt 60 g), weil meiner nicht so kräftig war, und auch 20 g mehr Ziegenfrischkäse in die Soße gegeben. Das muss man ausprobieren.

Zutaten
für die Soße
  • 200 ml Sahne
  • 60 g 75 g Gorgonzola
  • 40 g 60 g Ziegenfrischkäse
  • Salz
 für das Risotto
  • 1 1/2 EL Butter
  • 1 Schalotte
  • 150 g Kürbis (wie immer habe ich Hokkaidokürbis genommen)
  • 100 g Risottoreis
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 1 gehäuften El Parmesan (es können auch zwei sein, wenn er nicht zu kräftig ist)
  • 3 Amaretti

Portionen: 1 – 2 (je nach Hunger ;-))
Zubereitungszeit: 40 Minuten

 

 Zubereitung

Den Kürbis halbieren, die Kerne und das Weiche mit einem Löffel rauskratzen und das Kürbisfleisch in kleine Würfel schneiden (so ca. 2 cm Kantenlänge). In einem Topf mit kochendem Salzwasser die Kürbiswürfel drei Minuten blanchieren. Dann abgießen, mit kaltem Wasser abschrecken und beiseite stellen.

Zutaten für Kürbisrisotto mit GorgonzolasoßeDie Schalotte sehr fein hacken. Die Butter im Topf zerlassen und die Schalotten darin anschwitzen, ohne dass sie Farbe nehmen. Den Kürbis und den Reis zugeben und kurz durchrühren, bis alles schön mit der Butter überzogen ist und der Reis glasig ist. Nach und nach die heiße Gemüsebrühe dazugießen, dabei gelegentlich umrühren bis der Reis fertig ist (er sollte dann noch leichten Biss haben). Den geriebenen Parmesan und 2 zerbröselte Amaretti einrühren.

In der Zwischenzeit die Soße zubereiten. Dazu die Sahne auf zwei Drittel einkochen. Den Gorgonzola in grobe Stücke zerteilen und zusammen mit dem Ziegenfrischkäse bei kleiner Hitze in der Sahne schmelzen. Die fertige Soße durch ein Sieb streichen und mit etwas Salz abschmecken.

Das Risotto auf vorgewärmte Teller geben. In die Mitte eine kleine Kuhle machen und etwas Gorgonzolasoße und den restlichen zerbröselten Amaretto darüber geben. Mit Balsamico beträufeln und sofort servieren.

Jürgen
Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn’s sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.
Print Friendly, PDF & Email

0 Kommentare zu “Kürbis-Risotto mit Balsamico und Gorgonzola-Sauce aber ohne Amaretti

  1. Pingback: Nachgekocht – Kürbisrisotto mit Gorgisauce | Reiter der Deltawelle

  2. Pingback: Stille Post beim Kochen: Kürbis-Paprika-Suppe | Lotta - kochende Leidenschaft

  3. Ich hab mich auch gezielt nach „Kürbis“ und „Gorgonzola“ auf die Suche gemacht. Allerdings hab ich gleich die Google-Blogsuche verwendet. Damit blendet man Chefkoch und Co. genauso gut aus.

    Danke für dein Rezept. Ich habe Unmengen an Kürbis im Gefrierfach. Ziegenkäse und Gorgonzola liegen gelangweilt im Kühlschrank herum. Nun, nicht mehr lange. Morgen gib es das Kürbisrisotto mit Gorgonzolasoße 🙂

    Sieht auf den Bildern schon einmal sehr gut aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kürbis-Risotto mit Balsamico und Gorgonzola-Sauce aber ohne Amaretti

Jürgen 10:35