Baskische Hähnchenpfanne

Hähnchenpfanne auf baskische Art

Erst habe ich gar keine Hähnchenkeulen bekommen und dann nur die 1-kg-Großpackung mit vier Keulen. Da ich für das neue Hähnchen-Rezept mit den Rosinen und Walnüssen aber nur zwei brauchte, galt es die übriggebliebenen möglichst schnell einer Verwendung zuzuführen. Okay, ich hätte sie einfach einfrieren können. Aber der Gefrierschrank ist momentan reichlich gefüllt und der Platz knapp. Da fiel mir dieses Rezept der Hähnchenpfanne nach baskischer Art wieder ein. Es hängt schon seit Monaten an der Kühlschranktür – wo ich eigentlich nur Rezepte anpinne, die in den nächsten Tagen gekocht werden sollen, aber irgendwie war das hier mehrfach übergangen worden. Gestern kam es mir aber sehr gelegen. Ich hatte alle Zutaten im Haus und konnte sogar einige Reste (z.B. eine eingefrorene Hähnchenbrust) verwerten.

Viel Arbeit macht dieses Gericht übrigens nicht. Man muss nur etwas Zeit einplanen, denn es braucht rund 40 Minuten im Ofen. Das Ergebnis hat mich, im Gegensatz zu den Hähnchenkeulen tags zuvor, voll und ganz überzeugt. Das Fleisch ist wunderbar zart und saftig. Das Gemüse weich, aber nicht verkocht (bis auf die Tomaten natürlich). Dazu gibt es reichlich leckere Soße – die man am besten mit frischem Baguette aufstippt.

Zutaten
  • 1 Hähnchenbrust mit Knochen
  • 2 Hähnchenkeulen
  • 1 gelbe oder rote Paprikaschote
  • 400 g Zucchini
  • 1 kg Tomaten oder 1 große Dose (850 g) gehackte Tomaten
  • 2 EL Tomatenmark
  • 15 Schalotten
  • 200 g geräucherter Schinken
  • 1 Rosmarinzweig
  • 2 Zweige  Thymian
  • 2 Lorbeerblätter
  • 250 ml Weißwein
  • 100 g grüne Oliven mit Mandeln gefüllt
  • 5 EL Olivenöl
  • 2 EL Mehl
  • Salz, Pfeffer

Portionen: 2 – 3
Zubereitungszeit: 60 Minuten

Zubereitung

Backofen auf 80 Grad vorheizen. Die Hähnchenteile abspülen und mit Küchenkrepp abtrocknen. Die Hänhchenbrust, je nach Größe, halbieren oder vierteln. Alle Teile salzen, pfeffern und gründlich im Mehl wenden. In einer ausreichend großen, ofenfesten Pfanne (mit Deckel) 4 EL Olivenöl erhitzen und die Hähnchenteile darin in von jeder Seite 3 Minuten braun anbraten. Danach aus der Pfanne nehmen und im Backofen warm halten.

Die Paprika entkernen und achteln. Die Zucchini in grobe Stifte schneiden. Die Tomaten überbrühen, abschrecken, häuten und vierteln (oder einfach die Dose mit den gehackten Tomaten öffnen ;-)). Die Schalotten und den Schinken grob würfeln. Schalotten in den restlichen 2 EL Öl eine Minute anbraten. Dann Rosmarin, Thymian, Lorbeerblätter, Tomatenmark und Schinkenwürfel dazugeben und 5 Minuten mitbraten. Die Hähnchenteile wieder zufügen, den Weißwein angießen und aufkochen lassen. Derweil die Temperatur im Backofen auf 200 Grad (Gas Stufe 4, Umluft 180 Grad) erhöhen. Den Deckel auf die Pfanne legen und diese für 10 Minuten in den Backofen geben. Jetzt das Gemüse und die Oliven zugeben und weitere 30 Minuten schmoren lassen. Rosmarin- und Thymianzweige, sowie die Lorbeerblätter entfernen und die Hähnchenpfanne mit Salz und Pfeffer abschmecken.. Dazu passt am besten selbstgebackenes Baguette (gekauftes geht natürlich auch ;-)).

Jürgen
Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn’s sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Baskische Hähnchenpfanne

Jürgen 19:58