Ausprobiert: Fertiggericht Hähnchen-Curry von Frosta

Foto: Fertiggericht Hähnchen-Curry von Frosta

Fertiggericht Hähnchen-Curry von Frosta

Der Kunde ist König, und wenn seine Majestät geruhen einen Besprechungstermin erst um 18 Uhr anzusetzen, wird es mit dem Kochen an diesem Tag schwierig. Nach neun Uhr mag ich nämlich eher nicht mehr in der Küche stehen ;-). Für solche Fälle koche ich zwar in der Regel vor, aber auch das klappt nicht immer. So wie gestern. Da bin ich dann echt froh, dass die Supermärkte zum Teil bis 22 Uhr geöffnet haben. Also auf dem Heimweg schnell noch zum Rewe rein. Das Fertiggerichte-Sortiment ist in diesem Markt recht überschaubar: diverse Pizzas und einige Pastagerichte – auf die ich jeweils keine Lust hatte -, einiges von Iglo und eine kleine Auswahl von Frosta. Letzteres ist bei Fertiggerichten mein Favorit. Nicht nur weil man bei Frosta auf Geschmackverstärker, Farb- und Aromastoffe und anderen Chemiekram verzichtet, sondern auch, weil die Gerichte schön gewürzt sind. Dieses Hähnchencurry macht da keine Ausnahme. Für ein Curry ist es sehr mild gewürzt, ich hätte es etwas schärfer gemacht – aber das ist natürlich Geschmacksache. Das Gemüse ist schön knackig und auch der Reis hat nach dem Braten noch den richtigen Biss. Mango- und Ananasstückchen, geben dem Curry eine feine fruchtige Note. Das Hähnchenfleisch ist zart und saftig – nur leider etwas zu knapp bemessen. Gerade mal 13% beträgt der Anteil laut Inhaltsangabe, bei 500 g Packungsinhalt sind das lediglich 65 Gramm. Das dürfte gerne etwas mehr sein. Von mir aus kann dafür der Wildreis wegfallen. 😉

Foto: Verpackung Fertiggericht Hähnchen-Curry von Frosta

Verpackung Fertiggericht Hähnchen-Curry von Frosta

Zubereitet wird das Hähnchen-Curry entweder in der Pfanne oder in der Mikrowelle. Letzteres würde ich allerdings nicht machen. In der Pfanne braten geht nicht nur schneller, es tut dem Gemüse gut, wenn es noch ein bisschen gebraten wird, finde ich. Ach ja, und noch ein Grund, warum ich gerne zu Frosta-Produkten greife: Die fertigen Gerichte sehen meistens so aus, wie die Fotos auf den Verpackungen. Keine Selbstverständlichkeit, denn oft genug sind solche Fotos mehr von der Fantasie der Werbeabteilung, als vom realen Produkt geprägt.

Die Packung mit 500 Gramm Inhalt kostet 2,49 Euro – angesichts der Qualität ein angemessener Preis – und reicht für eine Person mit normalem bis gutem Hunger. Damit zwei davon satt werden braucht es auf jeden Fall noch was dazu, vielleicht einen kleinen Salat und etwas Fladenbrot.

 

 

Jürgen
Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn’s sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.
Print Friendly, PDF & Email

Ein Kommentar zu “Ausprobiert: Fertiggericht Hähnchen-Curry von Frosta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ausprobiert: Fertiggericht Hähnchen-Curry von Frosta

Jürgen 11:47