Erdbeer-Rhabarber-Grütze mit Schlagsahne

Foto: Erdbeer-Rhabarber-Grütze mit Schlagsahne

Erdbeer-Rhabarber-Grütze mit Schlagsahne

Ein erfrischendes Dessert, das gerade bei diesem sommerlich heißen Wetter besonders gut schmeckt. Rhabarber und Erdbeeren passen, wie ich finde gut zusammen. Wobei es dieses Jahr etwas schwierig war, sie zusammenzubringen. Während die Rhabarber-Zeit schon fast zu Ende ist, waren die Erdbeeren durch das kalte Frühjahr, ausgesprochen spät dran. Aber es hat dann doch noch geklappt: die (fast) ersten Erdbeeren und der (fast) letzte Rhabarber haben gestern ein warmes Mittagessen ersetzt; okay, ein belegtes Brot war auch noch dabei. 😉

Zutaten
  • 250 g Rhabarber
  • 250 ml Wasser
  • 4-5 EL brauner Zucker
  • 250 g Erdbeeren
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 Vanilleschote
  • 2 gehäufte EL Speisestärke
  • 4 EL Wasser
  • 125 g süße Sahne
  • 1 TL Vanillezucker

Portionen: 4
Zubereitungszeit: 30 Minuten

Zubereitung

Den Rhabarber waschen, die Haut mit einem Messer vollständig abziehen (die äußeren Fasern werden beim Kochen nicht weich und würden alles verderben) und die Stangen in 3 cm lange Stücke schneiden. Die Rhabarberstücke in einem kleinen Topf mit 2 EL Zucker mischen und abgedeckt mindestens 15 Minuten Saft ziehen lassen.

In der Zwischenzeit die Erdbeeren gründlich in kaltem Wasser waschen, bis der ganze Sand abgespült ist und die Früchte Küchenkrepp abtrocknen lassen. Dann erst die grünen Blütenansätze herausdrehen. Die Erdbeeren je nach Größe halbieren oder vierteln und in einer Schüssel mit weiteren 2 Esslöffel Zucker dem Zitronensaft mischen.

Die Vanilleschote der Länge nach halbieren und das Mark vorsichtig mit dem Messerrücken aus den Schotenhälften kratzen, dabei sollten möglichst keine Fasern der Schote mit abgekratzt werden. Das Vanillemark, sowie 250 ml Wasser zum Rhabarber geben, aufkochen lassen und 3 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen, bis der Rhabarber weich wird – er soll aber nicht zerfallen.

Die Stärke mit 4 EL kaltem Wasser glatt rühren, unter ständigem Rühren zum Rhabarber geben, kurz aufkochen und 2 Minunten kochen lassen, bis die Mischung andickt. Dann den Topf vom Herd nehmen und die Erdbeeren mitsamt dem ausgetretenen Saft unterheben. Jetzt ist noch Gelegenheit, zu prüfen, ob die Grütze auch süß genug ist. Da die Erdbeeren zwar schon Aroma, aber nicht so arg viel Süße hatten, habe ich noch einen zusätzlichen Esslöffel braunen Zucker eingerührt.

Die Erdbeer-Rhabarber-Grütze auf vier Dessertschälchen verteilen, etwas abkühlen lassen und mit Frischhaltefolie abgedeckt mindestens 2 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen.

Kurz vor dem Servieren die süße Sahne mit einem Teelöffel Vanillezucker cremig aufschlagen – so soll nicht ganz steif werden, sondern wie eine dicke Creme vom Löffel fallen – und die Grütze damit garnieren.

Jürgen
Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn’s sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Erdbeer-Rhabarber-Grütze mit Schlagsahne

Jürgen 11:48