Rhabarbertarte mit Kastanienmehl-Mürbe-Teig

Rhabarber ist mein Frühlingsbote. Er lässt sich wunderbar kombinieren mit Erdbeeren, Äpfeln und er gehört im Frühling auf die ersten kleinen Küchlein, wie meine kleinen Rhabarberteilchen. In dieser Art, als Tarte, habe ich ihn noch nie zubereitet. Aber ich wäre nicht ich, wenn ich den Rhabarber einfach auf einen Mürbeteig legte, ihn zuckerte und gut ist! Ich habe einen Kastanienmehlteig wie einen Mürbeteig zubereitet. Bei dem Kneten habe ich probiert, schmeckte ein bisschen wie Plätzchenteig. Den Rhabarber habe ich dann „eingebunden“ in eine Patissiercreme, um ihm ein wenig von seiner jugendlich, überbordenen Säure zu nehmen. Das Ergebnis ist ein herrlicher, fast schokoladig schmeckender Kastanien-Mürbe-Teig mit einer frischen Rhabarberkomponente in Patissiercreme. Übrigens muss ich Wikipedia an dieser Stelle widersprechen: „Der Proteinanteil ist frei von Prolamin und Glutenin, Kastanienmehl ist daher nur in Mischung mit anderem Mehl backfähig“. Es kommt darauf an welchen Teig man macht! Kastanienmehl gibt es bei italienischen Feinkostläden, oder im Internet. Hier eine Auswahl:  Gustino oder Gourmondo

 

Zutaten
  • 1 grosse Stange Rhabarber
Für den Teig
  • 180 g Kastanienmehl
  • 100 g Butter
  • 1 gestrichenen Teelöffel Salz
  • 65 g Zucker
Für die Patissiercereme
  • 3 Eigelb
  • 1 Ei
  • 60 g Zucker
  • 2 Esslöffel Mehl
  • 60 ml Milch
  • 1 Vanilleschote
  • 1 Prise Zimt

Zubereitung

Kastanienmehl in eine Schüssel einsieben. Zucker und den Teelöffel Salz zugeben und durchmischen. Butter erwärmen zum Mehl geben und kräftig durchkneten. Kastanienmehlteig kühl stellen. Rhabarberstange waschen, schälen und in cm dicke Würfel schneiden. Bei Bedarf die Stangen der Länge nach Teilen, denn die Stücke sollten nicht grösser als 1 cm sein, denn sie kommen nicht vorgegart in die Tarte, vor dem Backen natürlich! Die Eigelb und das Ei mit dem Zucker schaumig schlagen. Mehl einstreuen und unterrühren.Die Vanilleschote aufschneiden und das Vanillemark ausschaben. Milch zusammen mit dem Vanillemark aufkochen und etwas abkühlen lassen. Anschliessend die Milch langsam zu der schaumig geschlagenen Eimasse geben. Backofen auf 180 ° C vorheizen.Tarteform mit Backpapier auslegen und mit dem Kastanienmehlteig auskleiden. Die Rhabarberstücke auflegen und mit der Patissiercereme auffüllen. Die Tarte in den Backofen geben und bei gleicher Temperatur ca. 35 Minuten backen.

Gargantua
Meidet Tütensuppen und Dosenchampignons. Ansonsten ist (fast) jeder Fisch willkommen, wenn er sich in der Pfanne ordentlich benimmt.
Print Friendly, PDF & Email

3 Kommentare zu “Rhabarbertarte mit Kastanienmehl-Mürbe-Teig

  1. Ich kann das Zimtaroma fast bis hierhin wahrnehmen. Das sieht unglaublich lecker aus und ich hoffe, dass mir das Rezept auch so gut gelingt. Danke schonmal dafür.

  2. Mürbeteig nur aus Kastanienmehl? Das ist ja sehr ungewöhnlich. Ich kanns mir geschmacklich nicht so richtig vorstellen. Aber auf jeden Fall eine innovative Idee!

  3. Pingback: Apfel-Rhabarber-Crumble mit Kastanienstreusel - Lotta - kochende Leidenschaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rhabarbertarte mit Kastanienmehl-Mürbe-Teig

Gargantua 18:26