Restauraunt Puk, mitten im Smørrebrød-Paradies in Copenhagen down town

SAMSUNG

Restaurant Puk in Copenhagen down town

SAMSUNG

Hostel Copenhagen down town

Ideal ist ist wenn man sich im Hostel Copenhagen down town einquartiert. Das ist erstens nur ein paar Minuten von Copenhagen Central, dem Hauptbahnhof, entfernt und es liegt mitten in dem trendigen Univiertel und drittens ist es genau gegenüber vom Restaurant Puk. Man kann sich mit seinen deutschen Freunden treffen, die sich eine Nacht zuvor den gleichen Höllentrip von Frankfurt nach Copenhagen, mit dem Nachtzug gegönnt haben. Bevor man sich mit seinen Freunden trifft kann man auf der „Terasse“ von Copenhagen down town, noch ne Runde chillen auf superbequemen Sitzsäcken. Zum Aufstehen benötigt man dann fast einen Flaschenzug, ich zumindest, aber gegenüber im Restaurant Puk gibt es dann eher altersgerechte, ebenso superbequeme Stühle. Und es gibt superleckeres Smørrebrød, das heisst einfach Butterbrot. Und es ist mehr als als ein Butterbrot. In den Tagen dort habe ich die Smørrebrød gar nicht alle probieren können. Lecker waren „Marinated herring with curry mayonaise“, „homemade mustard herring with raw onions“, „egg and schrimp on ryebread“ nicht zu vergessen „roastbeef served with horseradish“. Das wird alles auf Butterbrot serviert mit leckeren Saucen und einer Salatdekoration. Dazu gab es Refsvindinge Ale no.16,dänisches Dunkelbier und der Nachmittag ist gerettet. Diese kleinen Smørrebrød sind für’s Lunch natürlich gut geeignet, aber nicht besonders üppig. Man muss also abends nochmal ins Puk zum Evening menu. Dann gibt’s es „richtiges“ Essen, so in Erwachsenenportionen.

SAMSUNG

Smoerrebroedkarte in Restaurant Puk

Was die„Butterbrote“ mittags schon versprechen, wird am Abend mehr als eingehalten. Wir hatten „Puk Maxi Burger with fried egg, fried onions, BBQ-dressing, fries and chili-mayo“ Das war nicht nur ein Maxi Burger, das war eine Maxi Portion für junge und andere, hungrige Erwachsene und richtig gut.

Der optische Eye-catcher war auf jeden Fall „Plankelaks med bagt kartoffelmus og tomat hertil kryddesmor“, Lachsfilet, überbacken mit Tomaten und Kartoffelbrei und serviert auf dem Holzbrett. Diesen Eye-catcher gab es auch in einer vegetarischen Variante, genauso lecker. Für das ”Kind” wurde auf Nachfrage eine Portion Kartoffelbrei mit Sauce gemacht. So sind sie halt unseren ”Kleinen”. Wobei sie auch schon jetzt ihre Gourmet-Vorlieben haben, zum Beispiel selbstgemachte Pfefferminzbutter mit etwas Knoblauch, das lässt hoffen. Zu den Nachspeisen kamen wir leider nicht mehr, weniger aus Zeitmangel, sondern weil wir pappsatt waren.

SAMSUNG

ein Smoerrebroedklassiker marinierter Hering mit Currycreme

Und das Zweitschönste ist der kurze Heimweg zum Absacker!

Fazit: superleckeres Smørrebrød, sehr gute Dinner Karte. Smørrebrød kosten rund dkr. 70. Puks Maxi Burger dkr.138. Lachsfilet mit ”kartoffelmos” dkr. 178, und die vegetarische Variante dkr.138. Eine Flasche südafrikanischer Chardonnay, in guter Qualität dkr.278. Weine sind aber auch glasweise zu bekommen. Dänisches Bier dkr. 60. Cola und Limonade dkr. 30, Tischwasser gibt es kostenlos. Der Service ist dänisch, entspannt, sowie ich Copenhagen überhaupt sehr entspannt fand.

Restaurant Puk

Vandkunsten 8

1467 København K

Telefon +4533111417

Internet: www.restaurantpuk.dk

 

 

Gargantua
Meidet Tütensuppen und Dosenchampignons. Ansonsten ist (fast) jeder Fisch willkommen, wenn er sich in der Pfanne ordentlich benimmt.
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Restauraunt Puk, mitten im Smørrebrød-Paradies in Copenhagen down town

Gargantua 15:50