Cesar's Salad nach einer Idee von Jamie Oliver

Foto: Cesar's Salad nach Jamie Oliver

Cesar’s Salad nach Jamie Oliver

Es war purer Zufall, dass ich im Fernsehen bei einer Sendung gelandet bin, in der Jamie Oliver jeweils zwei schnelle Rezepte zubereitet. Bei ihm dauerte das ganze 15 Minuten, aber das klappt wohl nur, wenn die Zutaten schon gewaschen sind und alles parat liegt. Aber auch die 25 Minuten, die ich gebraucht habe, waren jetzt für einen solch leckeren Salat nicht zuviel. Gegenüber dem Klassiker wird das Dressing mit Joghurt statt Mayonnaise zubereitet. Und als Salat kommt zusätzlich Chicoreé hinein. Sehr gut hat mir die Hähnchenbrust in der Paprika-Polanta-Panade gefallen. Das wird nicht nur knusprig, sondern bleibt auch schön saftig. Und keine Angst vor den vielen Sardellenfilets, die schmecken keineswegs hervor. Zusammen mit den übrigen Zutaten verbinden sie sich zu einem sehr runden Dressing, dass alle Zutaten noch zur Geltung kommen lässt. Dabei ist es deutlich kalorienärmer als die Mayonnaise-Variante. Auf einer großen Platte oder flachen Schale angerichtet sieht er auch optisch sehr ansprechend aus. Ein wirklich toller und schnell gemachter Salat den mal sowohl als Hauptmahlzeit als auch als Vorspeise servieren kann.

Zutaten
  • 350-400 g Hähnchenbrustfilets (2 Stück)
  • 2 EL Paprika, edelsüß
  • 4-5 EL Polenta
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 EL Ölivenöl
  • 4 Scheiben Ciabattabrot
  • 2 St. Chicorée
  • 2 St. Romanasalat
  • 4 Scheiben Pancetta
  • 4 St. eingelegte, geröstete Paprika
  • 150 g Cocktailtomaten
  • 1 Kästchen Gartenkresse
  • 1 Knoblauchzehe
  • ca. 50 g Parmesan am Stück
Für das Dressing
  • 150 g Joghurt, natur
  • 1 EL guter Rotweinessig
  • 8 Sardellenfilets (in Öl eingelegt)
  • 1 EL Worcestershire-Soße
  • 1 TL mittelscharfer Senf
  • 1/2 Bund Basilikum
  • 1 Knoblauchzehe
  • 50 g Parmesan
  • Saft von 1 bis 1 1/2 Zitronen
  • Salz
  • Pfeffer

Portionen: 4 (als Hauptgericht) bis 8 (als Vorspreise)
Zubereitungszeit: 25 Minuten

Zubereitung

Die Hähnchenbrust unter kaltem Wasser abspülen und mit Küchenkrepp abtrocknen. Einen ca. 70 cm langen Bogen Backpapier abschneiden und die Hähnchenbrüste in die rechte Hälfte legen. Mit der Hälfte des Paprikapulvers, der Polenta, Salz und Pfeffer bestreuen, wenden und die zweite Hälfte darüber streuen. Das Backpapier darüber falten und mit einem Nudelholz die Hähnchenbrüste plattieren. Papier wieder auffalten und die flachen Hähnchenbrüste noch einmal gründlich in der Panade wälzen,

In einer beschichteten Pfanne zwei Esslöffel Olivenöl heiß werden lassen und die panierten Hähnchenbrüste von jeder Seite ca. 4 Minuten braten.

In einer zweite Pfanne (vorzugsweise eine Grillpfanne) die Ciabattascheiben von jeder Seite eine gute Minute rösten, bis sie schöne dunkelbraune Grillstreifen bekommen. Eine Knoblauchzehe halbieren und die gebratenen Ciabattascheiben mit der Schnittfläche abreiben. Die Scheiben abkühlen lassen und der Länge nach in ca. ein Zentimeter breite Streifen schneiden.

Zwischendurch mal nach den Hähnchenbrüsten schauen und diese ggf. wenden.

Die Pancetta-Scheiben in die heiße Grillpfanne legen.

Den Chicoree und Romanasalat im ganzen waschen. Die Chicoree der Länge nach vierteln, den Strunk entfernen und in die Grillpfanne zu den Pancettascheiben legen. Nach 2 Minuten wenden. Sobald die Pancettascheiben knusprig braun sind, diese auf den Chicoree legen, bis dieser fertig gebraten ist.

Den Romanasalat ebenfalls der Länge nach vierteln, die Viertel quer halbieren und auf eine große Platte oder in eine flache Schale (das auf dem Foto ist eine große Auflaufform) legen. Den gebratenen Chicoree dazu legen. Ebenso die Ciabattastreifen.

Die Cocktailtomaten waschen und halbieren. Die eingelegten Paprika halbieren und in Streifen schneiden. Beides ebenfalls auf die Platte legen.

Zwischendrin können wir das Dressing zubereiten. Zunächst die Basilikumblätter von den Stängeln zupfen. Dann alle Zutaten in einen Mixer geben. Den Knoblauch mit Schale durch die Knoblauchpresse drücken (es soll ja schnell gehen 😉 ) und den durchgedrückten Knoblauch abkratzen – die Schale bleibt in der Presse und kann weggeworfen werden. Alles gut durchmixen bis ein homogenes Dressing entsteht. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die etwas abgekühlten Hähnchenbrüste in zentimeterdicke Streifen schneiden und auf den Salat legen. Die Kresse abschneiden, den Pancetta zerbröseln und beides über den Salat streuen. Das fertige Dressing darüber gießen und den restlichen Parmesan grob darüber hobeln. Sofort servieren.

Jürgen
Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn’s sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cesar's Salad nach einer Idee von Jamie Oliver

Jürgen 12:21