Kiwi-Marmelade (oder ist es Konfitüre?)

Und weiter geht es mit dem Verarbeiten der enormen Kiwimengen aus der letztjährigen Ernte. Da Kiwis im Gegensatz zu Erdbeeren oder Himbeeren kein so intensives Aroma haben, braucht es für eine Kiwimarmelade etwas Unterstützung. Die Kombination mit Orangen- und Limettensaft und einem guten Schuss Cointreau ergibt eine sehr schöne Marmelade. Und da selbstgemachte Marmelade recht lange hält – zwei Jahre sind in der Regel kein Problem – habe ich gleich mal die doppelte Menge gemacht. Bleiben nur noch 27 kg zu verarbeiten. Okay, einen guten Teil habe ich natürlich mittlerweile schon verspeist oder verschenkt. 😉 Und beim dritten Rezept, dass in Kürze folgt, gehen dann richtig viele Kiwis weg.

Ach ja, die Frage ob es Marmelade oder Konfitüre ist, habe ich noch nicht beantwortet.

Früher durften in Deutschland alle möglichen Früchte in die Marmelade. Seit 2003 gibt es jedoch eine EU-Verordnung, die festlegt, dass Marmelade nur aus Zitrusfrüchten bestehen darf. Das Endprodukt muss einen Fruchtanteil von mindestens 20 Prozent aufweisen.

Konfitüre besteht dagegen stets aus passierten Früchten, Fruchtmark oder mehr oder weniger großen Fruchtstücken. In die Konfitüre dürfen alle Früchte hinein. Der Fruchtgehalt von Konfitüre beträgt – mit ein paar Ausnahmen – mindestens 35 Prozent. Bei mindestens 45 Prozent Fruchtgehalt nennt sich das ganze Konfitüre extra. Auserdem sind hier auch weitere Zusätze wie Gewürze, Nüsse und Kräuter erlaubt.

Also ist das hier wohl eine Kiwi-Konfitüre extra. 😉

Zutaten
  • 1 kg reife Kiwi
  • 1 Orange
  • 2 Limetten
  • 1 kg Gelierzucker
  • 30 ml Cointreau

Zubereitungszeit: 1 Stunde + 12 Stunden Zeit zum Durchziehen
Portionen: ca. 8 Gläser á 250 ml

Zubereitung
Foto: Kiwi-Konfitüre mit Cointreau

Kiwi-Konfitüre mit Cointreau

Die Kiwis schälen und in kleine Stücke schneiden.

Den Saft der Orange und der Limetten auspressen und die Kiwis damit begießen. Den Zucker untermengen, gut durchrühren und das Ganze zugedeckt 12 Stunden (am besten über Nacht) durchziehen lassen.

Die Gläser vorbereiten. Dazu werden diese mit kochendem Wasser gefüllt. Nach 7 Minuten das Wasser abgießen und die Gläser umgedreht abtropfen lassen.

Die Kiwi-Konfitüre jetzt unter ständigem Rühren aufkochen lassen. Nach 3 Minuten eine Gelierprobe machen. Dazu gibt man einen Teelöffel der Masse auf einen kalten Teller und hält diesen schräg. Die Masse sollte nicht allzu stark verlaufen. Ansonsten noch eine Minute weiterkochen. Jetzt den Topf vom Herd nehmen, den Cointreau unterrühren und die Kiwikonfitüre sofort in vorbereiteten Gläser füllen. Diese fest verschließen und umgedreht für fünf Minuten auf dem Deckel stehen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kiwi-Marmelade (oder ist es Konfitüre?)

Jürgen 11:25