Israelisches Nationalgericht: Shakshuka

Israel ist in kulinarischer Hinsicht für mich ein absolut weißer Fleck auf der Landkarte. Auf dieses Gericht bin ich zufällig durch einen Tweet der israelischen Botschaft anlässlich eines Feiertages gekommen. Shakshuka ist wohl das Nationalgericht Israels. Es ist schnell gemacht und lässt sich leicht mit verschiedenen Zutaten abwandeln. Als Beilage passt sehr gut geröstetes Brot – egal ob Fladenbrot, Bauernbrot oder Baguette.

Zutaten
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 große Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Paprikaschote
  • 500 g Tomaten oder 1 Dose ganze oder gehackte Tomaten
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Paprika edelsüß
  • 1 TL Meersalz
  • Prise Zucker
  • Chilipulver oder frische Chili oder eine Pepperoni
  • Pfeffer
  • 4 Eier
  • 1/2 Bund glatte Petersilie
  • 50 g Feta

Portionen: 2
Zubereitungszeit: 30 Minuten

Zubereitung

Zwiebeln, Paprika und Peperoni putzen und kleinschneiden. Den Knoblauch sehr fein hacken. Petersilie waschen, gründlich trocken schütteln und grob hacken. Die Tomaten häuten und grob zerkleinern. Um diese Jahreszeit ist eine Konservendose mit ganzen oder gehackten Tomaten eindeutig die bessere Wahl.
Das Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen und Zwiebel und Paprika ca. 4 Minuten unter Rühren anschwitzen. Den Knoblauch
zugeben und eine weitere Minute  anschwitzen. Das Tomatenmark dazu geben und noch eine Minute mitbraten. Jetzt die Tomaten und ca 15 Minuten bei kleiner bis mittlerer Hitze offen köcheln lassen. Derweil mit Kreuzkümmel, Paprikapulver, Salz, Zucker, Pfeffer würzen

Mit einem Esslöffel 4 Mulden für die Eier in die Tomatenmasse drücken und jeweils ein Ei hinein geben. Mit dem Kochlöffelstil das Eiweiss ganz vorsichtig in Achterbewegungen verrühren. Dabei aufpassen, dass das Eigelb nicht verletzt wird. Deckel auflegen und 4 bis 5 Minuten weiter köcheln lassen.  Das Eigellb soll innen noch leicht flüssig sein.

Die gehackte Petersilie und den zerbröselten Feta darüber streuen. Sofort servieren und geröstetes Brot dazu reichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Israelisches Nationalgericht: Shakshuka

Jürgen 15:32