Hühnereintopf asiatisch mit mexikanischen Bohnen

Print Friendly

Basierend auf dem Rezept für die Zaubersuppe habe ich dem Ganzen diesesmal einen deutlichen asiatischen Touch gegeben. Mit der Kokosmilch und den Eiern wird die Suppe etwas gehaltvoller und Chilisoße und Fischsoße geben in Verbindung mit Essig und Curry eine pikante süß-​sauer-​scharfe Note. Genau das richtige bei diesem nasskalten Schmuddelwetter. Außerdem ist das ein sehr schönes Resteverwertungsrezept, denn anstelle der unten aufgeführten Gemüse (oder auch zusätzlich) kann man auch grüne Bohnen, weiße Bohnen, Spinat, Tomaten, Mangold, Blumenkohl, Erbsen, Staudensellerie u.v.m. in den Eintopf geben. Und auch Reste von gekochtem Reis oder Mie-​Nudeln als Einlage machen sich gut darin.

Hühnersuppe asiatisch mit mexikanischen Bohnen

Zutaten
  • 2 kg Poularde oder Hähnchen(teile) oder 500 g Hähnchenbrust
  • 1 Scheibe Sellerie
  • 300 g Möhren
  • 1 Stange Porree
  • 300 ml Kokosmilch
  • 3 TL Currypulver
  • 2 - 3 EL süße Chili-Soße
  • 1 - 2 TL Fischsoße
  • 2 EL Reisessig
  • 3 TL Zucker
  • Salz, Pfeffer
  • 80 g Ingwer
  • 2 Chilischoten
  • 1 Dose schwarze Bohnen oder Kidneybohnen (450 g)
  • 1 1/2 l Hühnerbrühe
  • 2 - 3 Eier
  • 1 Bund Petersilie

Portionen: 4
Zubereitungszeit: 40 Minuten bis 2 12 Stunden

Zubereitung

Kidneybohnen auf ein Sieb geben und gut abspülen. Huhn oder Poularde waschen, Möhren, Porree und Sellerie putzen und klein schneiden. Die Möhren beiseite legen. Poularde in die Brühe geben, aufkochen und etwa 2 Stunden bei geringer Hitze kochen lassen (im Schnellkochtopf dauerts nur ca. 45 Minuten) — kleinere Hühnerteile wie Brust oder Keulen dauern nur rund 30 Minuten. Währenddessen den Ingwer schälen und fein hacken. Mit den in Scheiben oder Streifen geschnittenen Möhren, Sellerie und den Bohnen 20 Minuten vor Ende der Garzeit in die Suppe geben. 10 Minuten später den Porree zugeben. Die Chilischoten entkernen, klein schneiden und ebenfalls dazugeben. Kokosmilch, Chilisoße, Currypulver, Essig, Fischsoße, Salz, Pfeffer und Zucker zugeben. Zum Schluß die Poularde bzw. die Hähnchenteile aus der Brühe nehmen, das Fleisch ablösen, kleinschneiden, wieder in die Brühe geben und noch 5 Minuten köcheln lassen. Die Eier verquirlen und in die heiße Suppe einrühren, so dass sich Eierflocken bilden. Die Suppe eventuell noch mit gemahlenem Chili, Salz, Pfeffer und Zucker sehr scharf abschmecken. Die frisch gehackten Petersilie zugeben und heiß servieren.

Notiz

Die Petersilie kann man bei dieser Version auch gerne weglassen oder durch etwas Koriandergrün ersetzen.

avatar

Über Jürgen

Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn's sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.

24. Dezember 2009 von Jürgen
Kategorien: AsiaTisch, Hauptgerichte, Suppen | Schlagwörter: , , , , , , , , , , | Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert