Gefüllte Hühnerbrust an Schwarzwurzelragout, pollo farcito con Scorzonera in umido

Print Friendly

Immer wieder schaue ich den Saisonkalender von alnatura, um jahreszeitenorientiert zu kochen. Die Schwarzwurzeln sind für den Dezember vorgeschlagen, doch leider gab es sie bisher nicht. Jetzt sind sie angekommen und ich greife zu. Am besten gefällt mir ein ligurisches Rezept und dazu so ein kleines Hühnerbrüstchen, einfach so ? Oder vielleicht gefüllt mit dem getrüffelten Pecorino? Himmel aber auch, ich wollte doch einfach kochen, aber der getrüffelte Pecorino ist nun mal im Kühlschrank. Und Pecorino eignet sich wunderbar zum Füllen von Hühnerbrust, da er nicht so mir nichts dir nichts weg schmilzt, und man sich fragt warum habe ich das Teil überhaupt gefüllt, wenn das sowieso nicht drin bleibt.

Zutaten
  • 500 gramm Schwarzwurzeln
  • 1 Zitrone
  • 1 Zwiebel
  • 3 Stängel glatte Petersilie
  • 6 Esslöffefel Olivenöl
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • 1 Eigelb
  • 2 Hühnerbrüste
  • 40 gramm Pecorino, muss kein getrüffelter sein, aber getrüffelter hat ein besonderes Aroma
  • Salz und Pfeffer
Zubereitung

Die Schwarzwurzeln waschen mit der Gemüsebürste abschrubben und schälen, anschliessend sofort in das Zitronenwasser, ausreichend Wasser und der Saft einer halben Zitrone, legen. Die Zwiebel schälen und kleinhacken in drei Esslöffel Olivenöl anschwitzen, die, in daumenlänge geschnittenen Schwarzwurzeln hinzugeben, ebenfalls anschwitzen. Einen Teelöffel Mehl darübersieben und ein 2 Minuten weiter anschwitzen, dann mit der Gemüsebrühe aufgiessen und ca. 20 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen. In der Zwischenzeit die Hühnerbrüste waschen trockentupfen und in der Mitte aufschneiden. Die ca 0,3 cm dicken Pecorinoscheiben eindrücken und mit Zahnstochern verschliessen, so dass der Pecorino nicht austreten kann. Der Fettgehalt von Pecorino ist nicht extrem hoch, so dass er langsam schmilzt. Das kommt uns entgegen, denn unsere Hühnerbrüste sollten ja durch sein. Die Hühnerbrüste von beiden Seiten schön bräunen Die Petersilie feinhacken und zu den Schwarzwurzeln geben. Wenn die Schwarzwurzeln bissfest sind, ein Eigelb mit der zweiten Hälfte der ausgepressten Zitrone und ein paar Teelöffeln des Sudes verrühren und unter die Schwarzwurzeln heben. Die Hühnerbrust anrichten, die Schwarzwurzeln beilegen und dekorieren. Dazu empfehle ich einfach Stangenweissbrot.

avatar

Über Gargantua

Meidet Tütensuppen und Dosenchampignons. Ansonsten ist (fast) jeder Fisch willkommen, wenn er sich in der Pfanne ordentlich benimmt.

28. Dezember 2009 von Gargantua
Kategorien: Hauptgerichte, Sonniger Süden, Sonntagsküche | Schlagwörter: , , , | 2 Kommentare

Kommentare (2)

  1. avatar

    Ich kann nur empfehlen, beim Schälen der Schwarzwurzeln Einweghandschuhe zu tragen und das Ganze möglichst unter Wasser (die Schwarzwurzeln, nicht der ganze Koch!) zu machen. Aus dem Gemüse tritt ein Gummisaft aus, der nur schwer wegzubekommen ist. Kann man wahrscheinlich vulkanisieren. Selbst Messer und Sparschäler werden nachhaltig versaut, wenn man „zu langsam” ist und nicht mit viel Wasser arbeitet.

  2. Pingback: Schwarzwurzel-Tarte mit Feta | Lotta - kochende Leidenschaft

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert